Eis-Rezept: Laktosefreies Vanilleeis selbst machen

Lak­tose­freies und veg­anes Eis gehört bere­its zu unserem Eis-Blog, eben­so wie die klas­sis­chen Eis­sorten. Darum habe ich mich an lak­tose­freie und veg­ane Vari­ante der beliebtesten Eis­sorte gemacht: Vanilleeis.

Wer ein solch­es Eis mit einem mit Milch hergestell­ten ver­gle­icht, wird schnell Unter­schiede fest­stellen. Die Kon­sis­tenz und der Geschmack weichen etwas vom Orig­i­nal ab, was aber nicht schlechter heißt.

Rezept für laktosefreies Vanilleeis

Schwierigkeits­grad: Leicht
Eis­vari­ante: Sahne-Eis

Zutat­en:

Zubere­itung:
  1. Die Vanilleschote der Länge nach hal­bieren und das Mark auss­ch­aben.
  2. Alle Zutat­en in ein­er Pfanne ver­mis­chen und aufkochen.
  3. Ein paar Minuten köcheln lassen, bis sich die Masse von der Stärke bindet.
  4. Die Vanilleschote ent­fer­nen und die Masse abkühlen lassen.
  5. In der Eis­mas­chine gefrieren lassen. Wer keine Eis­mas­chine hat, kann dieser Anleitung fol­gen.
Tipps:
  • Damit man sein bestes Vanilleeis erhält, sollte man mit den ver­schiede­nen Milch­sorten „exper­i­men­tieren“ da jede etwas anders schmeckt.
  • Statt der Vanilleschote kann man auch ein Vanille­ex­trakt* ver­wen­den.
 Wie schmeckt euch die lak­tose­freie Vari­ante? 
 * Affil­i­ate-Link

 

11 Kommentare… füg einen hinzu
  • Hallo,
    das Vanilleeis(laktosefrei) ist super einfach und schmeckt phantastisch.
    Da ich neben der Laktoseintoleranz auch eine so genannte "Glutenunverträglichkeit" / Zöliakie habe möchte ich darauf hinweisen dass man als Bindemittel Guarkernmehl oder Jihannisbrotkernmehl (je nach Menge unterschiedliche Dosierung nach Anleitung auf dem Produktetikett) verwenden kann. So ist das fertige Eis dann auch glutenfrei.
    Vielen Dank für die tollen Rezeptideen die man problemlos umsetzen kann.
    Herzliche Grüße von Renate

    Antworte
    • @Renate: Mit Zöliakie kenne ich mich gut aus. Darum habe ich im Rezept Mais oder Kartoffelstärke notiert. Demnächst werden auch Artikel mit Johannisbroterknmehl oder Guarkenmehl erscheinen. Welche Stärke bevorzugst du persönich? Womit hast du bessere Erfahrungen gemacht? Wie unterscheidet sich die Konsistenz?

      Antworte
  • Hallo,
    Ich bevorzuge für die cremigere Variante Johannisbrotkernmehl. Habe das Rezept auch mit Guarkernmehl probiert aber das war nicht so ein cremiges Eis. Ich hab sonst alle Zutaten vom selben Hersteller (alles Bioanbieter) verwendet und azch die selben Mengen.

    Für mich ist also für cremiges Eis das Johannisbkm. am besten.
    Das Thema Zöliakie ist recht neu für mich, da die Diagnose erst vor zwei Monaten kam.
    Habe schon vieles gelesen und probiere seitdem einfach aus,was man alles zaubern kann auch ohne Gluten.

    Antworte
  • Hallo,
    also ich finde das Rezept sehr gut, wobei ich wesentlich weniger Zucker nehme (ca. 60g) und die Sahne steif schlage und nach dem Ersten kühlen im Gefrierfach erst unterhebe, dann kommt schön viel Luft nochmal in die Masse ( machs ohne Eismaschine). Sonst super lecker 🙂

    Antworte
    • @mia: Danke für dein Feedback. Werde deine Variante gerne mal ausprobieren.

      Antworte
  • Hallo,
    nach einem einfachen Fruchteis (Gefrorene Beerenmischung, Milch, etwas Sahne und Zucker mit dem Stabmixer bearbeitet) wollte ich etwas Aufwendigeres probieren. Ich habe nach Rezepten ohne Ei gesucht und bin hier gelandet.
    Ich habe das Rezept fürs Vanilleeis leicht verändert; ich bin bei 3 TL Speisestärke gelandet. Da ich keine ganze Vanilleschote mehr hatte, habe ich ein Päckchen natürliches Vanillearoma verwendet. Nach dem Abkühlen habe ich eine Handvoll leicht zerhackter Schokotropfen dazugegeben, dann kam die Masse ins Gefrierfach.
    Ich bin mit dem ersten Versuch sehr zufrieden, das war sehr lecker! Nach zwei Tagen hatte das Eis nach kurzem Auftauen immer noch eine zufriedenstellende Konsistenz, vielleicht haben auch die Schokosplitter etwas dazu beigetragen. Beim nächsten Mal versuche ich es evtl. mit der doppelten Eismenge und wage mich ans Johannisbrotkernmehl heran. Mia, der Tipp mit der geschlagenen Sahne klingt gut!

    Danke für das Rezept und die vielen Informationen auf dieser Seite!
    Klaus

    Antworte
  • Hallo, das Rezept ist klasse
    Habe daraus verschiedene Varianten gemacht.
    Erst dein Grundrezept und dann 400 ml Soyablaubeerjoghurt mit 3El Ahornsirup und einen Messlöffel Guarkernmehl mit etwas Wasser unter die abgekühlte Masse gerührt. Das dann in die Eismaschine und voilà, ein cremig fruchtiges Joghurt-Vanille-Sahneeis. Klingt etwas ungewöhnlich, ist aber sehr erfrischend und lecker.

    Antworte
  • Hallo, wieviel Johannisbrkm. kommt in die Masse?

    Antworte
  • Hallo,

    ich habe heute mal Dein Vanilleeis ausprobiert. Nachdem ich die Masse gestern mit 1,5 TL Maisstärke gekocht habe, war die Masse noch recht flüssig. Leider ist sie heute - nach 24 h kühlen - auch nicht in der Eismaschine gefroren. Ich habe sie jetzt halt eingefroren und warte mal ab. Welche Konsistenz wird denn für eine gute Ausgansmasse benötigt?

    Vielen Dank,
    Elke

    Antworte
    • @Elke: Da kann ich dir nicht weiter helfen. Bei mir wird die Masse nach dem köcheln fest. Vielleicht hast du sie nur kurz eufgekocht. Hattest du Knollen in der Masse?
      Was hast du für eine Eismaschine? Ich nehme an mit Kühl-Akkus. Oder

      Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close