Eis-Rezept: Fürst-Pückler-Eis selbst machen

Heu­te gibt es etwas Beson­de­res. Zuge­ge­ben, es ist auch eine grö­ße­re Her­aus­for­de­rung als unse­re meis­ten Sor­ten, dafür wer­det ihr aber mit einem drei­fa­chen Genuß belohnt. Im Wort­sinn.

Ich mei­ne ein „Fürst-Pück­ler-Eis“, wel­ches wir heu­te selbst machen wol­len. Fürst-Pück­ler-Eis ist eine Kom­bi­na­ti­on von drei Eis­sor­ten in Schich­ten, wel­che in der Regel Scho­ko­la­den­eis, Vanil­le­eis und Erd­beer­eis oder Him­beer­eis sind. Damit wer­den die drei belieb­tes­ten Eis­sor­ten über­haupt in einem Eis unter­ge­bracht. Bes­ser wer­den wir den Mas­sen­ge­schmack sicher nie tref­fen.

Fürst-Pückler-Eis

Inso­fern ist es logisch, dass wir bei der Zube­rei­tung „ein­fach“ die drei gewünsch­ten Sor­ten nach­ein­an­der in der Eis­ma­schi­ne zube­rei­ten.

Ein Wort zur Eis­ma­schi­ne:
Hier emp­fiehlt sich die Ver­wen­dung einer aktiv küh­len­den Eis­ma­schi­ne mit Kom­pres­sor, weil bei einer pas­siv küh­len­den Eis­ma­schi­ne mit Kühl­ak­ku die­ser nach einer Sor­te auf­ge­ben wür­de und zu lan­ge zum Erneu­ten Küh­len brau­chen wür­de. Theo­re­tisch wür­de es sicher auch nach der klas­si­schen Metho­de ohne Eis­ma­schi­ne gehen, aber die­ser Auf­wand ist bei die­sem Rezept ver­mut­lich deut­lich zu hoch.

Um euch etwas Rechen­ar­beit zu erspa­ren, lis­te ich unten aber auch die Zuta­ten gebün­delt und nach Sor­ten getrennt auf. Ich fol­ge bei die­sem Eis den oben ver­link­ten „Grund­re­zep­ten“, habe die­se jedoch etwas ver­ein­facht oder die Men­gen der Zuta­ten leicht ange­passt.

Ins­ge­samt ergibt das Rezept (mit der unter­ge­schla­ge­nen Luft) über drei Liter Eis, ist also ide­al für eine Par­ty oder Geburts­tags­fei­er, auch weil für jeden Geschmack etwas dabei sein wird. Aber wenn wir uns schon mal die Mühe für so ein lecke­res Eis machen, sehe ich nicht ein, war­um wir weni­ger machen soll­ten.

Der Voll­stän­dig­keit hal­ber wei­se ich dar­auf hin, dass unser Rezept mit dem „Ursprung“ des Fürst-Pück­ler-Eis nicht mehr viel zu tun hat. Wer sich für die Anfän­ge die­ser Eis­krea­ti­on inter­es­siert, fin­det am Ende des Arti­kels einen Lese­tipp.

Rezept für Fürst-Pückler-Eis

Eis-Vari­an­te: Sah­ne-Eis
Schwie­rig­keits­grad: schwer

Zuta­ten:

Erd­beer­eis Vanil­le­eis Scho­ko­la­den­eis Fürst-Pück­ler-Eis
3 Eigelb (L) 4 Eigelb (L) 3 Eigelb (L) 10 Eigelb (L)
100 g Zucker 100 g Zucker 150 g Zucker 350 g Zucker
50 g Glu­ko­se­si­rup 30 g Glu­ko­se­si­rup 50 g Glu­ko­se­si­rup 130 g Glu­ko­se­si­rup*
200 ml Voll­milch 350 ml Voll­milch 400 ml Voll­milch 950 ml Voll­milch
200 ml Sah­ne 200 ml Sah­ne 200 ml Sah­ne 600 ml Sah­ne
1 Pri­se Salz 1 Pri­se Salz 1 Pri­se Salz 3 Pri­sen Salz
400 g Erd­bee­ren (ohne Grün) 400 g Erd­bee­ren (ohne Grün)
1 EL Zitro­nen­saft 1 EL Zitro­nen­saft
2 Vanil­le­scho­ten 2 Vanil­le­scho­ten*
80 g Kakao unge­süßt 80 g Kakao unge­süßt*
ca. 950 ml ca. 700 ml ca. 900 ml ca. 2650 ml

 Zube­rei­tung:

  1. Wir benö­ti­gen min­des­tens zwei gro­ße gefrier­fä­hi­ge Schüs­seln. Ich nut­ze die­se „Küh­les Lott­chen“*-Behäl­ter von Tup­per­ware. Aus fes­ter Pap­pe schnei­de ich zwei dicke Strei­fen, die ich aus Hygie­ne­grün­den mit Frisch­hal­te­fo­lie umwick­le und so bie­ge, dass das Inne­re der Schüs­sel drei­ge­teilt ist (sie­he Foto ganz links). Im zwei­ten Behäl­ter mache ich es eben­so. Die Schüs­seln las­se ich im Gefrier­schrank vor­küh­len.
    Zubereitung vom Fürst-Pückler-Eis
  2. Ich berei­te nun das Scho­ko­la­den­eis mit den Zuta­ten wie in der Lis­te nach die­ser Anlei­tung zu und fül­le es in einen der äuße­ren Schich­ten. Soll­te etwas Eis übrig blei­ben, fül­le ich den Rest in eine drit­te Schüs­sel. Die Schüs­seln stel­le ich wie­der in den Gefrier­schrank.
  3. Nun kommt das Erd­beer­eis an die Rei­he. In mei­nem Fall (sie­he Foto) waren die Erd­bee­ren lei­der aus­ver­kauft, wes­halb ich auf Him­bee­ren aus­ge­wi­chen bin, aber das bleibt Geschmacks­sa­che. Wich­tig ist nur, dass die „400 g“ roten Früch­te auch nach dem Pas­sie­ren der Ker­ne bei den Him­bee­ren erreicht wer­den. Mit den obi­gen Zuta­ten fol­ge ich die­ser Anlei­tung und fül­le das Eis in die ande­re äuße­re Schicht der Behäl­ter (sie­he zwei­tes Foto von links). Wie­der kom­men die Schüss­sel in den Tief­küh­ler.
  4. Zuletzt machen wir das Vanil­le­eis. Zuta­ten wie in der Lis­te, Zube­rei­tung wie hier beschrie­ben. Bevor wir das Eis in die Schüs­seln fül­len, ent­fer­nen wir die Pap­pe (sie­he drit­tes Foto von links) und fül­len das fer­ti­ge Vanil­le­eis in die Mit­te (sie­he Foto rechts).
  5. Jetzt noch mal eini­ge Stun­den in den Gefrier­schrank. Vor dem Ver­kehr am bes­ten 5–10 Minu­ten antau­en las­sen.

Zube­rei­tungs­tipp:

Ihr könnt die kom­plet­te Form stür­zen, indem ihr die Unter­sei­te der Schüs­sel kurz mit hei­ßem Was­ser abspült und das Eis dann auf einen gro­ßen Tel­ler stülpt. Mit einem hei­ßen lan­gen Mes­ser könnt ihr quer zu den Eis-Schich­ten dün­ne Strei­fen abschnei­den, um sie, even­tu­ell zusam­men mit geras­pel­ter Scho­ko­la­de, etwas Früch­ten oder einer Waf­fel, als Des­sert zu ser­vie­ren.

Wer es ganz tra­di­tio­nell ver­su­chen möch­te, kann das Fürst-Pück­ler-Eis auch in den Far­ben Rot-Grün-Gelb (Kir­sche-Grü­ne Pflau­me-Apri­ko­se) nach die­sem ver­mut­li­chen Ori­gi­nal-Rezept pro­bie­ren. Die Recher­che nach dem Ursprung des Fürst-Pück­ler-Eis kann hier nach­ge­le­sen wer­den.

* Affi­lia­te

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Schreibe einen Kommentar