Eis-Rezept: Brombeereis selbst machen

Heu­te gibt es wie­der ein Frucht­eis für euch. Statt fri­scher Bee­ren habe ich mich jedoch dies­mal für etwas ande­res ent­schie­den: Für Frucht­pü­ree aus der Tüte.

Dar­auf bin ich durch die Fir­ma Tro­pi­cal Vital auf­merk­sam gewor­den, wel­che exo­ti­sche Früch­te wie Curu­bas oder Tama­ril­los frisch und pur als Püree halt­bar macht – ohne Kon­ser­vie­rungs­stof­fe, Aro­men, Zucker­zu­satz und so wei­ter. Also im Grun­de wie direkt vom Baum oder Strauch, nur schnel­ler und beque­mer, da das läs­ti­ge Ent­ker­nen und Schä­len weg­fällt.

Heu­te möch­te ich ein Brom­beer­eis mit der süd­ame­ri­ka­ni­schen Anden­brom­bee­re vor­stel­len, wel­che deut­lich säu­er­li­cher schmeckt als die in Deutsch­land hei­mi­schen mil­den Brom­bee­ren. Dadurch bekommt auch das Eis einen ange­nehm säu­er­lich-fri­schen Geschmack, der beson­ders den Zitro­nen­eis-Fans gefal­len wird.

Rezept für Brombeereis

Eis-Vari­an­te: Sah­ne-Frucht-Eis
Schwie­rig­keits­grad: Mit­tel

Zuta­ten:

  • 250 g Brom­beer­pü­ree
  • 120 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 200 ml Voll­milch
  • 200 ml Sah­ne
  • 1 Sprit­zer Zitro­nen­saft
  • 1 Pri­se Salz

Zube­rei­tung:

  1. Die zwei Eigel­be mit dem Zucker in einem Topf ver­rüh­ren, bis sich eine gleich­mä­ßi­ge Mas­se bil­det.
  2. Par­al­lel dazu die Milch mit der Sah­ne erhit­zen (nicht kochen las­sen) las­sen.
  3. Die hei­ße Milch lang­sam nach und nach zur Ei-Zucker-Mas­se geben und gut ver­rüh­ren.
  4. Die Mas­se wie hier beschrie­ben „zur Rose abzie­hen“ (nicht kochen!).
  5. Danach abküh­len las­sen, das Brom­beer­pü­ree, den Zitro­nen­saft und das Salz hin­zu­fü­gen und ver­rüh­ren.
  6. Wenn die Mas­se auf Zim­mer­tem­pe­ra­tur her­un­ter­ge­kühlt ist, in die Eis­ma­schi­ne geben. Wer kei­ne hat, kann die­ser Anlei­tung fol­gen, um das Eis ohne Maschi­ne zu machen.

Vari­an­ten:

  • Wer einen Gar­ten hat, kann natür­lich auch sei­ne fri­schen Brom­bee­ren nut­zen. Da das Rezept jedoch für die säu­er­li­chen Bee­ren aus­ge­legt ist, soll­te dann jedoch mit weni­ger Zucker (ca. 80–90 g) bekom­men wer­den und bei Bedarf am Ende noch Zucker ergänzt wer­den.

Tipps:

  • Zu dem Eis schme­cken erstaun­li­cher­wei­se Bana­nen sehr gut, also ein­fach eine hal­be oder gan­ze Bana­ne in dün­ne Schei­ben schnei­den und zum Eis ser­vie­ren.

Wel­che exo­ti­schen Früch­te sind eure Lieb­lin­ge?

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

    1. R. Kneschke

      @Klaus: Sor­ry, das hat­te ich über­se­hen, die Sah­ne kommt zur Milch am Anfang, habe das Rezept aktua­li­siert. Dan­ke für den Hin­weis.

Schreibe einen Kommentar