Eis-Pizza selbst machen (auch vegan und perfekt für Geburtstag, Weihnachten oder Hochzeit)

Spa­ghet­ti­eis war ges­tern! Heu­te gibt es als moder­ne Vari­an­te die Eis-Piz­za als Des­sert!

Wird bei Spa­ghet­ti­eis ein­fach Eis durch eine grob­po­ri­ge Kar­tof­fel­pres­se gepresst, ser­vie­ren wir bei der Eis-Piz­za das Vanil­le­eis flach wie eine Piz­za, gar­niert mit einem roten Früch­te­pü­ree als „Toma­ten­sauce“, wei­ßer Scho­ko­la­de als Moza­rel­la sowie fri­scher Min­ze statt Basi­li­kum.

Eis-Des­sert ita­lie­ni­scher Art

Lan­ge habe ich die Idee mit mir her­um­ge­tra­gen, die­se jedoch wegen des ver­mu­te­ten Arbeits­auf­wands nie umge­setzt. Bis neu­lich! Und sie­he da: Es ist gar nicht so kom­pli­ziert wie befürch­tet.

Selbst ohne Eis­ma­schi­ne und als vega­ne Vari­an­te soll­te es klap­pen, auch wenn ich das bis­her nicht pro­biert habe. Da es am bes­ten ist, wenn die „Piz­za“ einen Tag vor dem Ser­vie­ren vor­be­rei­tet wird, eig­net sie sich auch gut als Über­ra­schungs­des­sert für eine Geburts­tags­fei­er, eine Kin­der-Par­ty, das Weih­nachts­me­nü oder die Hoch­zeit.

Doch bevor ihr vor trop­fen­den Mün­dern nicht mehr wei­ter­le­sen könnt, hier das Rezept.

Rezept für selbstgemachtes Pizza-Eis

Eis-Vari­an­te: Eis-Des­sert
Schwie­rig­keits­grad: Mit­tel

Zuta­ten:

Zube­rei­tung:

  1. Die Erd­bee­ren pürie­ren und gut mit dem Zucker, Trau­ben­zu­cker und Zitro­nen­saft ver­rüh­ren, bis sich der Zucker auf­ge­löst hat. Unter bestän­di­gem Mixen das Johan­nis­brot­kern­mehl unter­mi­schen.
  2. Das Erd­beer­pü­ree für 30–60 Minu­ten zum Quel­len in den Kühl­schrank stel­len.
  3. Das Vanil­le­eis nach Rezept zube­rei­ten und mit einem Teigscha­ber* flä­chig auf eine geeig­ne­te run­de Ober­flä­che (26–28cm Durch­mes­ser) ver­tei­len. Außen einen klei­nen höhe­ren Rand abste­hen las­sen. Alter­na­tiv kann das Eis auch in eine run­de Spring­form* gefüllt wer­den.
  4. Das Vanil­le­eis 15–30 Minu­ten in den Tief­küh­ler stel­len, dann raus­ho­len und das Erd­beer­pü­ree auf der „Piz­za“ ver­tei­len, am Rand etwas frei­las­sen. Je nach Durch­mes­ser der Piz­za kann es sein, dass s zuviel Erd­beer­pü­ree ist, dann den Rest auf­he­ben zur Deko­ra­ti­on (oder als Sau­ce für eine ande­re Eis­sor­te). Wie­der alles in den Tief­küh­ler stel­len.

Direkt vor dem Ser­vie­ren:

  • Die wei­ße Scho­ko­la­de grob ras­peln, gleich­mä­ßig auf der Piz­za ver­tei­len und mit den fri­schen Minz­blät­tern gar­nie­ren.
  • Die Eis-Piz­za mit einem Piz­za­schnei­der* in Stü­cke schnei­den und ser­vie­ren.

Tipps und Vari­an­ten:

  • Statt Erd­bee­ren kön­nen auch ande­re Früch­te wie Kir­schen, Him­bee­ren o.ä. ver­wen­det wer­den, auf dem Foto habe ich z.B. rote Wald­früch­te ver­wen­det. Bei ker­ni­gen Früch­ten die­se jedoch vor­her pas­sie­ren und die Men­ge ent­spre­chend anpas­sen.
  • Ide­al ist es, wenn die Eis-Piz­za bei ‑18°C vor dem Ser­vie­ren eine Nacht im Tief­küh­ler blei­ben kann, damit sie sich bes­ser schnei­den lässt.
  • Statt 2g Johan­nis­brot­kern­mehl reicht auch 1g Eis-Bin­de­mit­tel (Johan­nis­brot­kern­mehl und Guark­ern­mehl zu glei­chen Tei­len)
  • Es bie­ten sich auch ande­re krea­ti­ve Vari­an­ten an, z.B. die „Piz­za Hawaii“ mit Ana­nas oder eine „Spi­nat­piz­za“ mit grü­ner Kiwi­sauce usw.

Was für Piz­za-Vari­an­ten fal­len euch ein?

* Affi­lia­te-Link

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Nana

    Das sieht so gut aus. Muss ich mal unbe­dingt pro­bie­ren, ich glau­be das wer­den mei­ne Kin­der lie­ben.

Schreibe einen Kommentar