Eis-Rezept: Veganes Kokos-Vanille-Eis mit Amarenakirschen

Es ist schon deprim­ierend, ständig diese leck­eren Eis­fo­tos in unserem Blog zu sehen, aber nicht naschen zu dür­fen. Entwed­er, weil jemand eine Lak­to­sein­tol­er­anz hat oder sich aus moralis­chen oder gesund­heitlichen Grün­den veg­an ernährt, das heißt, kom­plett auf tierische Pro­duk­te verzichtet.

Für bei­de Grup­pen habe ich heute die Eis­mas­chine angeschmis­sen und ein cremiges, veg­anes Kokos-Vanille-Eis mit Amare­nakirschen kreiert, welch­es ohne Lak­tose und tierische Zutat­en auskommt. Würdet ihr es keinem ver­rat­en, würde kein­er darauf kom­men, dass das Eis veg­an ist.


Veganes Kokos-Vanille-Eis mit Amarenakirschen

Schwierigkeits­grad: Leicht
Eis-Vari­ante: Veg­anes Sah­neeis

Zutat­en:

  • 250 ml Kokos­milch
  • 250 ml Sojasahne
  • 100 g Zuck­er
  • 1 Vanilleschote
  • Amare­nakirschen

Zubere­itung:

  1. Die Vanilleschote längs auf­schnei­den und mit ein­er Messer­spitze das Vanille­mark rauskratzen.
  2. Den Zuck­er in die Kokos­milch geben und zusam­men mit dem Vanille­mark und der entleerten Vanilleschote erhitzen.
  3. Nach­dem die Kokos­milch kurz gekocht hat, den Topg vom Herd nehmen, die Vanilleschote ent­nehmen und die Sojasahne hinzugeben.
  4. Das Ganze in eine Eis­mas­chine geben oder nach dieser Anleitung ohne Eis­mas­chine gefrieren lassen.
  5. Das fer­tige Eis zusam­men mit selb­st­gemacht­en Amare­nakirschen servieren.

Hin­weise:

  • Ich schreibe hier „Kokos­milch“, weil das im Sprachge­brauch üblich ist, streng genom­men wird das aber nur als „Kokos-Drink“ verkauft, denn nach dem deutschen Lebens­mit­tel­recht darf „Milch“ nur von Säugetieren stam­men. Deswe­gen sucht im Bio­laden nicht krampfhaft nach Kokos­milch, son­dern kauft ein­fach den „Kokos-Drink“. Je nach Qual­ität ist der Anteil der Kokos­nüsse unter­schiedlich hoch. Ver­mei­det auch „Kokos-Drinks“, die schon gezuck­ert wur­den oder reduziert dann den Zuck­erge­halt im Rezept.
  • Wer nicht bis übernäch­ste Woche auf das Rezept für die selb­st­gemacht­en Amare­nakirschen warten will, kann auch gekaufte nehmen oder sich mit ein­er gekauften Frucht­sauce zufrieden geben.
  • Wer sich wun­dert, warum in diesem Rezept die Emul­ga­toren fehlen, find­et die Antwort in der Sojasahne (und manch­mal auch dem Kokos-Drink). Dort wer­den schon pflan­zliche Emul­ga­toren einge­set­zt, um das Fett mit dem Wass­er zu binden, weshalb wir hier auf die Zugabe von Ei oder ähn­lichem verzicht­en kön­nen.

Wollt ihr mehr Eis-Rezepte, die veg­an oder lak­tose­frei sind oder lieber klas­sis­chere Rezepte mit Ei und Milch?

14 Kommentare… füg einen hinzu
  • Für mich als Veganerin und Kokos-, sowie Kirschfan, klingt dein Eis mal super lecker!! Freue mich schon darauf, das Rezept auszuprobieren, sobald ich mir eine neue Eismaschine geholt habe 🙂

    Antworte
  • danke für das tolle Rezept.
    Meine Kinder vertragen beide kein Milcheiweiß und kein Ei, deshalb bin ich über vegane Rezepte sehr froh.
    Viele Grüße!

    Antworte
  • Ich hab statt Sojasahne Hafersahne benutzt. Der Eigengeschmack der Hafersahne passt perfekt zur Kokosmilch. Dann noch ne Prise Zimt....mmmmmh legger!!!

    Antworte
  • Vielen Dank für das Rezept. Ich vertrage leider keinerlei Milch, auch keine laktosefreie und bin deswegen sehr dankbar, wenn ich trotzdem hin und wieder ein Eis schlecken kann! Bitte mehr Rezepte mit Soja oder Kokosmilch. Danke!!

    Antworte
  • Ist denn eine aufschlagbare Sojasahne gemeint oder die Sojacuisine die man auch zum Kochen nimmt?

    Antworte
    • @Tasmanian: Ich habe die aufschlagbare Sojasahne benutzt. Theoretisch sollte auch Sojacuisine funktionieren, aber da diese oft viel weniger Fett enthält, kann das etwas nachteilig für die Konsistenz sein.

      Antworte
  • Danke für das Rezept,

    kann ich den Zucker durch Erythrit ersetzen?
    Ich suche ein Rezept ohne Zucker und Sahne.

    Malte

    Antworte
    • @Malte: Eythrit habe ich noch nicht ausprobiert, da kann ich dir leider keine Tipps geben.

      Antworte
  • Ich bin ein absoluter Fan deines Blogs und würde mich auch über weitere vegane Eisrezepte sehr freuen! 🙂

    Antworte
  • hi, jetzt bin ich etwas verwirrt. wegen der kokosmilch, meinst du kokos drink oder kokosmilch. weil, ich kenne als kokosmilch, die pure kokosmilch aus der kokosnuss, die hart wird wenn mann sie länger lagert...und da is nix anderes drinne, und auf der dose steht kokosmilch drauf....

    Antworte
    • @Laura: Bitte siehe meine Anmerkungen unter dem Rezept, ich habe "Kokos-Drink" verwendet, der umgangssprachlich oft Kokosmilch genannt wird.

      Antworte
  • Wie lang muss denn das Eis in der Eismaschine gerührt werden? Bei mir rührt es schon ca. 30 Minuten und is noch recht flüssig.

    Antworte
    • @Regina: Das hängt immer von der Eismaschine ab, in meiner braucht es ca. 40-50 Minuten...

      Antworte
    • Dankeschön.
      Dann hätte ich doch gleich noch eine Frage, die Masse kommt ziemlich direkt in die Eismaschine, oder sollte die Masse erst nochmal abkühlen, damit sie nicht warm in die Eismaschine kommt?

      Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close