Eisrezept: Osterhasen-Schokoladeneis

Ich mag es kaum glau­ben: Erst haben wir noch Weih­nach­ten genos­sen und schon bald ist Ostern. In den Super­märk­ten lachen uns die schöns­ten Oster­ha­sen an, man kommt kaum an Ihnen vor­bei.

Lie­be Oster­ha­sen, nun geht es Euch an die Scho­ko­la­de. Egal ob Ihr weiß, braun oder schwarz seid oder mit Nou­gat, Nüs­sen oder sonst was gefüllt, ihr seid nicht mehr sicher, denn das neue Eis-Blog-Rezept ist für euch alle da.

Vor einem Jahr bin ich auf die Idee gekom­men, aus Oster­ha­sen ein Eis her­zu­stel­len, denn so vie­le Oster­ha­sen hat­ten wir noch nie geschenkt bekom­men. Man könn­te fast mei­nen, dass sie sich so ver­meh­ren wie ihre tie­ri­schen Art­ge­nos­sen.

Nach eini­gen Tier­ver­su­chen mit die­sen Scho­ko­la­den­ha­sen prä­sen­tie­re ich heu­te mein Oster­ha­sen-Eis. Je geschmack­lich aus­ge­fal­le­ner die Hasen sind, um so viel­sei­ti­ger schmeckt das Eis.


Osterhasen-Schokoladen-Eis

Schwie­rig­keits­grad: Mit­tel
Eis­va­ri­an­te: Sah­ne­eis

Zuta­ten:

  • 100 g Scho­ko-Oster­ha­sen* (für weis­se Scho­ko­la­de sie­he unter Tipps)
  • 1/2 l Milch
  • 4 Eigelb
  • 40 g Zucker
  • 2 dl / 200 ml Rahm

Zube­rei­tung:

  1. Den Oster­ha­sen im Was­ser­bad lang­sam schmel­zen las­sen.
  2. Milch erhit­zen.
  3. Zucker und Eigelb ver­rüh­ren, bis der Zucker ver­gan­gen ist.
  4. Die hei­ße Milch vor­sich­tig unter die Eigelb­mas­se rüh­ren.
  5. In der Pfan­ne zur „Rose abko­chen“.
  6. Durch ein Sieb gie­ßen und in die geschmol­ze­ne Scho­ko­la­de geben.
  7. Ver­mi­schen und abküh­len las­sen. Ab und zu rüh­ren, damit kei­ne Haut ent­steht.
  8. Sah­ne steif schla­gen und vor­sich­tig in die abge­küh­le Eis­mas­se geben.
  9. In der Eis­ma­schi­ne gefrie­ren las­sen. Wer kei­ne Eis­ma­schi­ne hat, kann die­ser Anlei­tung fol­gen.

Tipp:

  • Wer wei­ße Oster­ha­sen ver­wen­det, muss eines unbe­dingt beach­ten! Wei­ße Scho­ko­la­den mag es nicht zu heiß. Man zer­klei­nert sie sehr klein und schmelzt sie auch in einem Was­ser­bad, aber das Was­ser darf nur lau­warm sein. Auf kei­nen Fall kochen­des Was­ser wer­wen­den. So tritt das Fett aus und die Scho­ko­la­de klumpt. Eine wei­te­re Ver­wen­dung führt nicht mehr zum gewünsch­ten Ergeb­nis.
  • Wer es aus­ge­fal­len mag, kann einen klei­nen Scho­ko­ha­sen mit einem fei­nen Draht der Län­ge nach hal­bie­ren und mit dem Eis fül­len.

Was meint Ihr zu die­ser Krea­ti­on? Wer hat es schon pro­biert?

* Affi­lia­te-Link

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Schreibe einen Kommentar