Rezept: Amarena-Kirschen selbst machen

Vor zwei Wochen hat­te ich hier ein vega­nes Kokos-Vanil­le-Eis mit Ama­re­na-Kir­schen vor­ge­stellt. Damit ihr auch die Kir­schen zum Eis genie­ßen könnt, zei­ge ich euch heu­te, wie ihr Ama­re­na-Kir­schen ganz ein­fach selbst machen könnt. Es gibt meh­re­re Vari­an­ten, meist ent­we­der mit Man­del­aro­ma oder mit Ama­ret­to. Da die Kir­schen zum vega­nen Eis pas­sen soll­ten, habe ich mich für eine Ver­si­on mit Man­del­aro­ma ohne Alko­hol ent­schie­den, da ich ver­mu­te, dass Vega­ner häu­fi­ger auf Alko­hol ver­zich­ten.


Rezept für Amarena-Kirschen

Zuta­ten:

  • 720 g Sau­er­kir­schen (Schat­ten­mo­rel­len)
  • 200 g Zucker
  • 1 EL Bit­ter­man­del­aro­ma
  • 1 EL Vanil­le­ex­trakt
  • 1 Sprit­zer Zitro­nen­saft

Zube­rei­tung:

  1. Die Kir­schen sorg­fäl­tig ent­stei­nen.
  2. Die Kir­schen zusam­men mit dem Zucker in einen Topf geben, ver­rüh­ren und eini­ge Stun­den ste­hen las­sen, bis die Kir­schen Saft gezo­gen haben.
  3. Die Kir­schen mit dem Saft kurz auf­ko­chen und so lan­ge köcheln las­sen, bis der Saft ein­ge­dickt ist.
  4. Dann das Bit­ter­man­del­aro­ma, den Vanil­le­ex­trakt und den Zitro­nen­saft hin­zu­ge­ben.
  5. Noch ca. 10–15 Minu­ten wei­ter­kö­cheln las­sen.
  6. Die noch hei­ßen Kir­schen kön­nen jetzt ent­we­der zum kal­ten Eis ser­viert wer­den oder
  7. Die hei­ßen Kir­schen kön­nen direkt in abge­koch­te, sau­be­re Ein­mach­glä­ser gege­ben wer­den (sie­he Foto unten), um sie eini­ge Mona­te zu kon­ser­vie­ren.

Tipps:

  • Das Bit­ter­man­del­aro­ma gibt es im Super­markt meist bei den Back­zu­ta­ten. Die Men­ge ist stark geschmacks­ab­hän­gig, des­we­gen kos­ten und bei Bedarf mehr dazu geben.
  • Das Rezept funk­tio­niert sowohl mit fri­schen als auch mit tief­ge­kühl­ten oder ein­ge­weck­ten Kir­schen.
  • Ergibt ca. zwei Ein­mach­glä­ser.
  • Wer die gefüll­ten Ein­mach­glä­ser sorg­fäl­tig deko­riert und schön ver­packt, hat auch eine tol­le Geschenk­idee.
  • Logi­scher­wei­se kön­nen die Ama­re­na-Kir­schen auch benutzt wer­den, um ein Ama­re­na-Eis zu machen. Ein Rezept dazu kommt spä­ter.

Wofür nutzt ihr Eure Ama­re­na-Kir­schen, wenn nicht als Zuga­be zum Eis?

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Gisa

    Ich lie­be Ama­re­na-Kir­schen, dan­ke für das Rezept! Ich muss zuge­ben, dass ich sie bis­lang aus­schließ­lich in Ver­bin­dung mit Eis benut­ze, aller­dings nicht als Zuga­be, son­dern in der Zube­rei­tung für Ama­re­na-Eis. Da es bis­lang mein unge­schla­ge­nes Lieb­lings-Eis-Rezept ist, bin ich sehr auf Dei­nes gespannt!
    Lie­be Grü­ße, Gisa

  2. Christina

    Ich nut­ze Ama­rena­kir­schen außer für Eis auch ger­ne mal als Bei­la­ge zu Pud­ding oder für Pra­li­nen.

    1. sunshine

      Ich hab bis jetzt noch kei­ne sel­ber gemacht son­dern bei rewe gekauft. Ich esse sie ger­ne zum wei­hen­ste­fan rahm­jo­gurt. Das ist DIE Geschmacks­explo­si­on.

    2. Karin

      Ich nut­ze die auch für Pra­li­nen. Mit einem Fond­ant­man­tel und hoch­wer­ti­ger Ruby-Kuver­tü­re drum­rum.

Schreibe einen Kommentar