Eis-Rezept: Plattpfirsich-Sorbet selbst machen

Heute gibt es wieder ein schlicht­es, aber effek­tives Rezept für ein Frucht­sor­bet, dies­mal mit gut durchgereiften Plattp­fir­sichen. Wie oft bei Fruchteis ist es am besten, wenn die Früchte fast über­reif sind, damit sie aro­ma­tis­ch­er sind.

Rezept für Plattpfirsich-Sorbet

Eis-Vari­ante: Sor­bet
Schwierigkeits­grad: Ein­fach

Zutat­en:

  • 660g Plattp­fir­sich (ca. 5 St.)
  • einen TL Zitro­nen­saft
  • 100 g Zuck­er
  • 80 g Trauben­zuck­er
  • 125 g Wass­er
  • 1 g Johan­nis­brotk­ern­mehl

Zubere­itung:

  1. Die reifen Plattp­fir­siche entk­er­nen, vierteln und zusam­men mit dem Zitro­nen­saft püri­eren.
  2. Den Zuck­er, Trauben­zuck­er und das Johan­nis­brotk­ern­mehl hinzugeben und püri­eren, bis sich alles gut ver­mis­cht hat. Das Johan­nis­brotk­ern­mehl am besten erst während des Mix­ens hinzugeben, damit es nicht klumpt.
  3. Das Was­er hinzugeben, gut ver­rühren und ca. 30–60 Minuten quellen lassen.
  4. Noch mal durchrühren und in die Eis­ma­chine geben. Wer keine hat, kann dieser Anleitung fol­gen.

Tipps und Vari­anten:

  • Der gemessene Brix-Wert mein­er Eis­masse lag bei 28, je nach Reife­grad der Früchte kann der Zuck­er­an­teil etwas erhöht oder ver­ringert wer­den.
  • Ich war mir nicht sich­er, ob ich die Frucht­masse nach dem ersten Schritt nicht durch ein Sieb passieren sollte, um die Haut der Früchte rauszu­fil­tern, entsch­ied mich aber (aus Faul­heit) dage­gen und sie stört im fer­ti­gen Eis auch nicht. Wer will, kann es natür­lich trotz­dem machen, sollte dann ggf. aber etwas mehr Pfir­sich nehmen, um auf die gle­iche Frucht­menge zu kom­men.
  • Das Johan­nis­brotk­ern­mehl kann zur Not auch wegge­lassen wer­den, dann ent­fällt auch die Quel­lzeit.
1 Kommentar… füg einen hinzu
  • Schon ausprobiert ist einfach super

    Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close