Rezept für verbessertes Vanilleeis (Variante 3)

Das Vanil­le­eis-Rezept hier im Eis-Blog ist eines der belieb­tes­ten Rezep­te und ich habe es vor sechs Jah­ren auch schon mal mit etwas Leser-Feed­back als zwei­te Vari­an­te opti­miert.

Da ich seit einer Wei­le die Rezep­te auch rich­tig bilan­zie­re, habe ich mich auch noch mal an das Vanil­le­eis-Rezept gesetzt und eine drit­te Vari­an­te berech­net. Die­se kommt im Gegen­satz zur zwei­ten Vari­an­te ohne den kleb­ri­gen Glu­ko­se­si­rup aus und der PAC wur­de für die Auf­be­wah­rung im Tief­küh­ler ver­bes­sert.

Das heißt, die­ses Vanil­le­eis ist sehr gut por­tio­nier­bar bei der Auf­be­wah­rung bei ‑18°C, wer sein Eis direkt ser­vie­ren will, wird die­ses Rezept ver­mut­lich als „zu weich“ emp­fin­den.

Dies­mal habe ich alles ins Rezept gepackt, was euch bei der Zube­rei­tung hel­fen könn­te: Bilan­zie­rung, Video aus der Eis­ma­schi­ne, Foto vom abge­füll­ten Eis, Nähr­wert­ta­bel­le, Link zum Import in die Eisapp24 und so wei­ter. Da kann eigent­lich gar nichts mehr schief gehen.

Verbessertes Vanilleeis-Rezept (Variante 3)

Eis-Vari­an­te: Sah­ne­eis
Schwie­rig­keits­grad: Mit­tel

Zuta­ten:

Zube­rei­tung:

  1. Den Zucker mit dem Salz, dem Trau­ben­zu­cker und dem Eigelb ver­mi­schen und so lan­ge gut rüh­ren, bis sich der Zucker auf­ge­löst hat.
  2. In der Zwi­schen­zeit die Vanil­le­scho­ten längs auf­schnei­den und mit einem spit­zen Mes­ser das Vanil­le­mark aus­krat­zen.
  3. Die Milch erwär­men und lang­sam zur Zucker-Ei-Mischung geben und dabei rüh­ren.
  4. Die gan­ze Mas­se wie­der auf dem Herd erhit­zen und das Vanil­le­mark dazu­ge­ben. Dabei kön­nen die Hül­len der Vanil­le­scho­ten mit dazu­ge­ge­ben wer­den.
  5. Die Mas­se sim­mern las­sen (das heißt, nur auf ca. 85°C erhit­zen, sonst gerinnt das Eigelb), bis die Eis­mas­se dick­flüs­si­ger wird. Wer nicht weiß, was sim­mern genau ist, fin­det hier eine Anlei­tung und hier ein Video-Bei­spiel.)
  6. Die Eis­mas­se vom Herd neh­men, die Vanil­le­hül­len ent­neh­men und die (kal­te) Sah­ne ein­rüh­ren.
  7. Das Mager­milch­pul­ver mit dem Eis-Bin­de­mit­tel mischen und zur Eis­mas­se geben und gleich gut durch­mi­xen.
  8. Die Eis­mas­se auf Kühl­schrank­tem­pe­ra­tur abküh­len las­sen und in die Eis­ma­schi­ne geben.
  9. Wer kei­ne Eis­ma­schi­ne hat, kann alter­na­tiv auch die­ser Anlei­tung fol­gen.
Ergeb­nis der Eis-Bilan­zie­rung mit der eisapp24.de (Import-Link für eisapp24). Der PAC-Wert ist ziem­lich hoch, um das Eis auch direkt aus dem Tief­küh­ler ser­vier­fä­hig zu hal­ten.

Tipps und Tricks:

  • Mein Eis-Bin­de­mit­tel besteht zu glei­chen Tei­len aus Johan­nis­brot­kern­mehl, Guark­ern­mehl und Apfelpek­tin. Zur Not reicht auch nur Johan­nis­brot­kern­mehl, im schlimms­ten Fall kann es ganz weg­ge­las­sen wer­den, da auch das Eigelb zur Bin­dung bei­trägt.
  • Da Vanil­le­scho­ten ziem­lich teu­er ist, hängt der Eis-Preis von der Men­ge des ver­wen­de­ten Vanil­le­marks ab: Eine Vanil­le­scho­te wür­de auch rei­chen und macht das Eis güns­ti­ger, zwei Scho­ten inten­si­vie­ren den Geschmack.
So sieht das Vanil­le­eis bei mir gleich nach der Abfül­lung aus der Eis­ma­schi­ne aus.
Die Nähr­wer­te für das Vanil­le­eis (V3), bilan­ziert mit eisapp24.de

Hier sieht ihr als Bonus noch ein kur­zes Video, wie die Kon­sis­tenz vom Vanil­le­eis bei mir in der Eis­ma­schi­ne Unold Pro­fi Plus nach ca. 32 Minu­ten (kurz vor der Ent­nah­me) aus­sieht:

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

* zuletzt aktua­li­siert am 25.06.2024 / Affi­lia­te Links / Bil­der von Ama­zon Pro­duct Adver­ti­sing API

Dieser Beitrag hat 20 Kommentare

  1. Stefan Junker

    Hal­lo Robert,
    ich bekom­me Dei­ne Ein­trä­ge als Mail zuge­schickt und dabei ist mir auf­ge­fal­len, dass
    die Zuta­ten, die als Link for­ma­tiert sind, in der Mail nicht dar­ge­stellt wer­den (nur das Gewicht wird ange­zeigt)
    Gehe ich auf Dei­ne Web­sei­te, wird dort alles kor­rekt dar­ge­stellt.
    Dan­ke noch für Dei­ne tol­len Tipps und Rezep­te!!
    LG Ste­fan

    1. R. Kneschke

      @Stefan: Dan­ke für den Hin­weis.
      Ich ver­mu­te, das könn­te ein Feh­ler im Affi­lia­te-Plug­in sein bzw. die Short­codes kön­nen vom Email-Tool nicht aus­ge­le­sen wer­den.
      Da weiß ich lei­der nicht, wie ich das spon­tan behe­ben könn­te.

  2. Jesse-Gabriel

    Die oben auf dem Foto abge­bil­de­te Kugel Eis sieht sehr kris­tal­lig aus, ist das Eis schön cre­mig oder ehr wie auf dem Bild oben zu sehen ist!?
    Gruß.
    Jes­se-Gabri­el

    1. R. Kneschke

      @Jesse-Gabriel: Gut gese­hen. Aus prak­ti­schen Grün­den hat­te ich die Kugeln vor­ge­formt tief­ge­fro­ren für das Foto­shoo­ting, das Eis selbst ist nor­ma­ler­wei­se weni­ger kris­tal­lig.

  3. Jan

    Am Wochen­en­de haben wir end­lich die­ses neue Rezept mit unse­rer Unold getes­tet und es ist direkt unser Vanil­le­eis Favo­rit gewor­den. Ange­nehm cre­mig, sogar direkt ein paar Minu­ten aus dem Tief­küh­ler und eine gute Vanil­le-Note. So soll es sein.
    Vie­len Dank!

  4. Mark

    Hal­lo, sieht nach einen lecke­ren Rezept aus. Lässt es sich auch mit ver­än­der­ten alter­na­ti­ven Bin­de­mit­teln ohne Eigelb abbil­den? Vie­le Grü­ße

    1. Julia

      Das Eigelb ist im Vanil­le­eis eigent­lich nur für den Geschmack. Man kann Eis pro­blem­los ohne Ei machen, aus­schließ­lich mit den Bin­de­mit­teln die hier zusätz­lich ins Eis kom­men.

  5. Julia

    Hi. Hab das Rezept aus­pro­biert, aber lei­der war die Kon­sis­tenz ziem­lich zäh am Ende. An alle Men­gen­an­ga­ben habe ich mich genau gehal­ten. Auch das Eigelb war aufs Gramm genau abge­wo­gen. Aller­dings sah mein Eis deut­lich gel­ber aus als es auf dem Foto hier wirkt. Ich den­ke das Pro­blem war zu viel Bin­de­mit­tel. Kann das vllt. dar­an lie­gen, dass das mit den Eiern zu tun hat­te?

    Ich wer­de auf jeden Fall noch einen Ver­such star­ten und dies­mal nur 1 g Bin­de­mit­tel neh­men. Der Geschmack war näm­lich wirk­lich lecker. Viel­leicht hat ja jemand von euch noch einen Tipp für mich.

  6. Felix

    Hal­lo Robert,
    könn­test du die­ses Rezept hier auch um eine Vari­an­te ohne Ei ergän­zen? Natür­lich kann ich das Ei auch ein­fach weg­las­sen, doch dann pas­sen ver­mut­lich die übri­gen Men­gen­an­ga­ben nicht mehr sobald die 70g Ei ent­fal­len. Und ist das Apfelpek­tin im Bin­de­mit­tel hier tat­säch­lich erfor­der­lich? Denn in neue­ren Rezep­ten ver­wen­dest Du schließ­lich nur noch Guark­en­mehl sowie Johan­nis­brot­kern­mehl. Und soweit mir bekannt müss­te Apfelpek­tin kurz erhitzt wer­den damit es bin­det.
    Und letz­te Fra­ge: wenn ich statt einer Vanil­le­scho­te lie­ber Vanil­le­pul­ver ver­wen­den möch­te, wie­viel Gramm auf das Kilo Eis­mas­se wäre ein gro­ber Richt­wert?
    Dan­ke und vie­le Grü­ße

    1. R. Kneschke

      @Felix: Ja, das Apfelpek­tin wird doch im Rezept erhitzt. Not­falls kann es aber auch weg­ge­las­sen wer­den.
      Bei Vanil­le­pul­ver geben die Her­stel­ler oft an, wie viel davon einer Vanil­le­scho­te ent­spricht, dar­an kannst Du Dich ori­en­tie­ren. Ansons­ten ein­fach nach dem per­sön­li­chen Geschmack gehen.
      Ich kann auch eine Vari­an­te ohne Ei berech­nen, nur mal sehen, wann ich dazu kom­men wer­de…

  7. Michael Christ

    Guten Mor­gen Hr Knesch­ke, bes­ten Dank für die­ses Rezept, das geschmack­lich extrem gut war. Lei­der war ich mit der Kon­sis­tenz nicht zufrie­den. Es war im Roh­zu­stand fast schon Pud­ding­kon­sis­tenz und gefro­ren fast zu zäh und kleb­rig. Haben Sie einen Tipp? Viel­leicht doch zu hohe Tem­pe­ra­tur beim Erhit­zen?
    Ihnen bes­ten Dank und noch ein schö­nes Wochen­en­de.

    1. R. Kneschke

      @Michael: Das klingt eher nach etwas zuviel Eis-Bin­de­mit­tel, da rei­chen selbst klei­ne Men­gen­un­ter­schie­de für gro­ße Ände­run­gen im Ergeb­nis. Daher nut­ze ich auch eine Brief­waa­ge, um das genau abzu­wä­gen.
      Ich habe das Eis erst vor­ges­tern wie­der gemacht und war zufrie­den mit der Kon­sis­tenz.

  8. Sarah

    Hal­lo Robert, ich bin ganz neu hier und hab erst 2 mal über­haupt Eis in unse­re Eis­ma­schi­ne gemacht. Das ers­te Mal habe ich ein anders Vanil­le­eis gemacht, was lei­der stein­hart war nach ein paar Stun­den in der Tru­he. Heu­te habe ich die­ses hier aus­pro­biert und muss sagen von der cre­mig­keit ist es super. Wie ich hier gele­sen habe kommt die Kon­sis­tenz von den ver­schie­de­nen Zucker­ar­ten. Uns war dein Vanil­le­eis nur etwas süß, ansons­ten per­fekt! Wel­chen Zucker könn­te ich denn nun etwas redu­zie­ren damit es nicht ganz so süß ist aber sei­ne cre­mig­keit behält ?
    Dan­ke für die­sen tol­len Blog, hilft mir als Neu­ling sehr!
    Lie­be Grü­ße
    Sarah

    1. R. Kneschke

      @Sarah: Du kannst die Wer­te im ver­link­ten Bilan­zie­rungs­rech­ner selbst anpas­sen, um je nach Geschmack ein weni­ger süßes Eis zu erhal­ten, ohne dabei den PAC-Wert zu sehr zu ver­än­dern.

  9. Daniel Jelinek

    Hal­lo Robert,
    in ande­ren Rezep­ten ver­wen­dest Du ja Tro­ckenglu­ko­se um die Kon­sis­tenz nach dem Gefrie­ren zu erhal­ten, war­um ist das hier nicht nötig? Ist die ver­wen­de­te Zuckermenge/Zuckerart hier schon aus­rei­chend um den Gefrier­punkt her­ab­zu­set­zen?

    1. R. Kneschke

      @Daniel: Ja, der ver­wen­de­te Trau­ben­zu­cker in Kom­bi­na­ti­on mit dem Haus­halts­zu­cker ist aus­rei­chend für die Sen­kung des Gefrie­punk­tes.

  10. Kupper

    Was wür­dest du sagen, was dein bes­tes Vanil­le Eis ist?

    1. R. Kneschke

      @Kupper: Das hier, also aktu­ell die Vari­an­te 3

  11. Sebastian

    Hal­lo, kann man statt Trau­ben­zu­cker auch Glu­co­se neh­men? Ich dach­te das wäre sogar bes­ser oder?

    1. R. Kneschke

      Damit wür­dest du die Bilan­zie­rung ver­än­dern, weil Glu­ko­se einen ande­ren Gefrier­punkt ver­ur­sacht und eine ande­re Süß­kraft hat.

Schreibe einen Kommentar