Eis-Rezept: „Kleene Leene“-Erdbeereis am Stiel mit weißer Schokolade

Ich lie­be die Erd­beer­sai­son, weil ich dann end­lich wie­der ern­te­fri­sche Früch­ten bekom­me, mit denen ich Vari­an­ten von einer der belieb­tes­ten Eis­sor­ten aus­pro­bie­ren kann: Erd­beer­eis.

Dies­mal woll­te ich ein Eis am Stiel machen und als beson­de­re Her­aus­for­de­rung habe ich mich das ers­te Mal an einer Scho­ko­la­den­gla­sur ver­sucht. Die Gewürz­mi­schung „Klee­ne Lee­ne“ sorgt für ein leicht fruch­tig-säu­er­li­ches Aro­ma mit einem Hauch Zimt.

erdbeereis-am-stiel-mit-schokolade_P0A8316

Rezept für „Kleine Leene“-Erdbeereis am Stiel mit weißer Schokolade

Eis­va­ri­an­te: Sah­ne­eis am Stiel
Schwie­rig­keits­grad: Mit­tel

Zuta­ten (für ca. 8 Eis am Stiel):

Zube­rei­tung vom Eis am Stiel:

  1. Die Erd­bee­ren waschen, vom Grün ent­fer­nen und klein schnei­den.
  2. Den Zucker, dem Glu­ko­se­si­rup, Zitro­nen­saft, die „Klee­ne Leene“-Gewürzmischung und das Salz zu den Erd­bee­ren geben, ein­mal umrüh­ren und min­des­tens eine hal­be Stun­de, eher etwas län­ger, Saft von den Erd­bee­ren zie­hen las­sen.
  3. Danach die Sah­ne, die Voll­milch und die bei­den Eigel­be hin­zu­ge­ben und mit einem Stab­mi­xer alles gut pürie­ren.
  4. Die Mas­se in die Eis­ma­schi­ne geben oder wie hier erklärt ohne Eis­ma­schi­ne gefrie­ren las­sen. Aller­dings nicht wie sonst bis zum Ende gefrie­ren las­sen, son­dern den Gefrier­vor­gang dann unter­bre­chen, wenn das Eis noch dick­flüs­sig ist und etwas „lau­fen“ kann.
  5. Die Eis­mas­se in die Stiel­eis­for­men fül­len und den Stiel befes­ti­gen. Ich benut­ze Eis­for­men aus Sili­kon von Tchi­bo, wel­chen die­sen von Sili­kom­art* sehr ähn­lich sind, weil sich da das Eis sehr leicht aus der Form lösen lässt und die For­men spül­ma­schi­nen­ge­eig­net sind.
  6. Wenn das Eis min­des­tens 6 Stun­den im Tief­küh­ler kom­plett durch­ge­fro­ren ist, kom­men wir zur Gla­sur.

Zube­rei­tung der Scho­ko-Gla­sur:

  1. Die wei­ße Kuver­tü­re in klei­ne Stü­cken schnei­den oder gleich Kuver­tü­re in Trop­fen­form kau­fen.
  2. Die Scho­ko­la­de in einem Was­ser­bad auf ca. 40 bis 45°C erhit­zen und unter stän­di­gem Rüh­ren schmel­zen las­sen. Kann sein, dass anfangs nicht die gesam­te Scho­ko­la­de in den Topf passt, dann die­se nach und nach dazu geben. Auf­pas­sen, dass kein Was­ser an  die Scho­ko­la­de kommt und die Tem­pe­ra­tur nicht zu stark steigt, das zer­stört sonst die Kris­tal­le der Kakao­but­ter und die Scho­ko­la­de wird unan­sehn­lich.
  3. Wenn die gesam­te Kuver­tü­re bei höchs­tens 45°C geschmol­zen ist, in einem ande­ren Was­ser­bad mit küh­len Was­ser unter regel­mä­ßi­gem Rüh­ren auf ca. 26 bis 27°C abküh­len las­sen. Das kann 10–15 Minu­ten dau­ern, ide­al ist hier die Ver­wen­dung eines Koch­ther­mo­me­ters zur Tem­pe­ra­tur­kon­trol­le.
  4. Danach die Kuver­tü­re noch mal auf ca. 28 bis 29°C erwär­men. Ich ver­wen­de hier ein­fach das ers­te Was­ser­bad, was bis dahin etwas abge­kühlt ist und kon­trol­lie­re die Tem­pe­ra­tur wie­der mit dem Ther­mo­me­ter.
  5. Hat die Kuver­tü­re die­se Form erreicht, die Stiel­eis aus der Form holen und schnell in die Kuver­tü­re tun­ken oder mit einem gro­ßen Löf­fel die Scho­ko­la­de über das Stiel­eis träu­feln (Vari­an­ten sie­he Foto oben). Das Stiel­eis gleich­mä­ßig dre­hen, damit die Scho­ko­la­de beim Fest­wer­den nicht tropft. Das soll­te nicht län­ger als höchs­tens eine Minu­te dau­ern.
  6. Dann kann das Stiel­eis sofort geges­sen wer­den oder – in Klar­sicht­fo­lie gehüllt oder einem gefrier­fä­hi­gen Plas­tik­be­häl­ter – bis zum Ver­zehr im Tief­küh­ler gela­gert wer­den.

Vari­an­ten und Tipps:

  • Wer kei­nen Glu­ko­se­si­rup im Haus hat, kann die­sen durch ca. 40–50g (je nach Süße der Erd­bee­ren) Zucker erset­zen.
  • Die Gewürz­mi­schung kann not­falls auch weg­ge­las­sen wer­den.
  • Wegen der Ver­wen­dung von rohem Ei soll­ten die­se wirk­lich frisch sein, bei der Zube­rei­tung stark auf Hygie­ne geach­tet wer­den und das Eis ggf. von Risi­ko­per­so­nen (sehr junge/alte Per­so­nen, Kran­ke und Schwan­ge­re) nicht ver­zehrt wer­den.
  • Das Eis kann statt mit wei­ßer auch mit Voll­milch- oder Zart­bit­ter­scho­ko­la­de über­zo­gen wer­den, dann jeweils aber 1°C bei der Voll­milch- bzw 3°C bei der Zart­bit­ter­ku­ver­tü­re bei der Tem­pe­ra­tur für das Abküh­len und erneu­te Erwär­men dazu­rech­nen (also z.B. Voll­milch­ku­ver­tü­re auf ca. 27–28°C abküh­len las­sen).
  • Das Gla­sie­ren selbst berei­te­te mir beim ers­ten Mal noch eini­ge Pro­ble­me, auf dem Foto seht ihr aber auch eini­ge Vari­an­ten, wie die Gla­sur mit Deko-Effek­ten ver­zieh­rt wer­den kann.

Wel­che Tipps habt ihr für das Gla­sie­ren von Eis am Stiel?

* Affi­lia­te-Link

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Jens

    Ein Eis am Stiel für die kleins­ten unter uns Genies­sern 🙂
    Schaut sehr schön aus!

    Gruß,
    Jens

Schreibe einen Kommentar