Eis-Rezept: Frozen Yogurt mit Erdbeerpüree

Lang­sam gibt es wie­der fri­sche Erd­bee­ren auf dem Markt zu kau­fen, wes­halb auch wir im Blog die Erd­beer­sai­son ein­läu­ten. Wir begin­nen mit einem fruch­tig-fri­schen Rezept für Fro­zen Joghurt, in den wir Erd­beer­pü­ree rüh­ren. Die­ses Rezept funk­tio­niert am bes­ten mit einer aktiv gekühl­ten Eis­ma­schi­ne, also einer Maschi­ne mit Kom­pres­sor. Wer nur eine pas­siv gekühl­te Maschi­ne hat, fin­det am Ende eini­ge Alter­na­ti­ven zu mei­ner Zube­rei­tung.

Rezept für Frozen Joghurt mit Erdbeerpüree

Eis­va­ri­an­te: Joghurt­eis
Schwie­rig­keits­grad:Mit­tel

Zuta­ten:

  • 300 g fri­sche Erd­bee­ren
  • 145 g Zucker
  • 1 EL Zitro­nen­saft
  • 500 g Natur­jo­ghurt (3,8% Fett)
  • 120 ml Voll­milch
  • 1 TL Vanil­le­ex­trakt*

Zube­rei­tung:

  1. Das Grün von den Erd­bee­ren ent­fer­nen (es soll­ten min­des­tens 200–250 g übrig blei­ben), die Erd­bee­ren vier­teln und mit dem Zitro­nen­saft und 30 g Zucker bestreu­en.
  2. Min­des­tens eine Stun­de im Kühl­schrank ste­hen las­sen, damit die Erd­bee­ren Saft zie­hen kön­nen, es kön­nen bei Bedarf auch mehr Stun­den sein.
  3. Die Erd­bee­ren pürie­ren und das Erd­beer­pü­ree in die Eis­ma­schi­ne geben.
  4. In der Zwi­schen­zeit den rest­li­chen Zucker zusam­men mit dem Natur­jo­ghurt, der Milch und dem Vanil­le­ex­trakt ver­rüh­ren, bis sich der Zucker auf­ge­löst und die Mas­se gleich­mä­ßig ver­teilt hat.
  5. Die Joghurt­mas­se kalt stel­len, bis die Erd­beer­mas­se fer­tig gefro­ren ist.
  6. Die Erd­beer­mas­se in einen Behäl­ter umfül­len und unten in den Kühl­schrank stel­len.
  7. Die Eis­ma­schi­ne schnell säu­bern, die Joghurt­mas­se ein­fül­len und gefrie­ren las­sen.
  8. Wenn der Fro­zen Yogurt fer­tig ist, eine dün­ne Schicht unten in einen Behäl­ter strei­chen, etwas von der gefro­re­nen Erd­beer­mas­se dar­auf ver­tei­len und kurz mit einer Gabel ver­rüh­ren. Nicht zu lan­ge, nur kurz Schlie­ren bil­den las­sen (sie­he Foto oben). Die­sen Schritt 2–3 Mal wie­der­ho­len, bis die gan­ze Erd­beer­mas­se im Joghurt­eis ist.

Vari­an­ten:

  • Die­se Art der eher schnel­len Zube­rei­tung funk­tio­niert lei­der nur mit einer Eis­ma­schi­ne mit Kom­pres­sor, weil da kein Kühl­ak­ku auf­ge­la­den wer­den muss. Wer nur eine pas­siv gekühl­te Eis­ma­schi­ne mit Kühl­ak­ku hat, berei­tet an einem Abend die Erd­beer­mas­se zu, stellt sie über Nacht in den Tief­küh­ler und dann ca. zwei Stun­den vor der Zube­rei­tung des Fro­zen Joghurt in den Kühl­schrank, damit sie leicht antau­en kann und gut por­tio­nier­bar ist.
  • Alter­na­tiv kann man auch gleich das nicht gefro­re­ne Erd­beer­pü­ree ins fer­ti­ge Joghurt­eis rüh­ren. Dann soll­te das Eis aber bald ser­viert wer­den, weil sich sonst ohne das Rüh­ren beim Gefrie­ren im Erd­beer­pü­ree lan­ge Eis­kris­tal­le bil­den, die das Eis här­ter machen, wenn es über Nacht im Tief­kühl­schrank steht. Den Geschmack beein­träch­tigt die­ses Vor­ge­hen aber nicht.
  • Wer will, kann den Vanil­le­ex­trakt auch weg­las­sen oder statt­des­sen Vanil­le­pul­ver* ver­wen­den.
  • Das Rezept funk­tio­niert auch mit gefro­re­nen Erd­bee­ren.

Tipps:

  • Da fri­sche Erd­bee­ren ja meist in 500g-Behäl­tern ver­kauft wer­den, kön­nen die rest­li­chen Erd­bee­ren per­fekt zur Deko­ra­ti­on des Fro­zen Yogurt ver­wen­det wer­den. Dafür vor­her die schöns­ten Erd­bee­ren raus­su­chen und zur Sei­te legen und die „unan­sehn­li­che­ren“ pürie­ren.
  • In mei­nem Rezept ver­wen­de ich 145g Zucker. Falls die Erd­bee­ren jedoch sehr reif sind, reicht je nach Geschmack auch weni­ger Zucker aus, des­we­gen am bes­ten mit 20g Zucker anfan­gen und nach dem Pürie­ren abschme­cken und ggf. mehr Zucker dazu geben. Dar­an den­ken: Im gefro­re­nen Zustand schme­cken Spei­sen immer etwas weni­ger süß als bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur.

Wel­che Geschmacks­rich­tun­gen bevor­zugt ihr bei Fro­zen Yogurt?

* Affi­lia­te

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Dieser Beitrag hat 16 Kommentare

  1. Steffi

    Klappt das Rezept auch wenn ich die Joghurt- und die Erd­beer­mas­se zeit­gleich in die Eis­ma­schi­ne fül­le?

    1. R. Kneschke

      @Steffi: Nein, dafür ist es etwas zuviel Mas­se. Wenn Du bei­des zusam­men in die Eis­ma­schi­ne kip­pen willst, soll­test Du die Men­ge hal­bie­ren. Außer­dem erhältst du dann natür­lich nicht die­se Schlie­ren wie auf dem Foto, son­dern „nur“ rosa Erd­beer­jo­ghurt­eis. Aber wür­de ja auch schme­cken.

    2. Steffi

      Ja, genau das muss­te ich auch fest­stel­len. Die Far­be wäre mir zwar egal gewe­sen aber von der Men­ge her habe ich mei­ne Eis­ma­schi­ne defi­ni­tiv über­for­dert. Ich wer­de es beim nächs­ten Mal mit der Hälf­te aus­pro­bie­ren und berich­ten! 🙂

  2. Steffi

    Okay, ich habe mir die Fra­ge selbst beant­wor­tet – es klappt (lei­der) nicht! 😉

  3. Thomas

    Wie lan­ge brauch dann das erd­beer- bzw. das Joghurt­eis in der Eis­ma­schi­ne ?? 😀

  4. Sara

    Wie funk­tio­niert das genau mit den schlie­ren ?

    1. R. Kneschke

      @Sara: Ein­fach das Erd­beer­pü­ree kurz mit einer Gabel unter­rüh­ren, sie­he Punkt 8, so bil­den sich die Schlie­ren.

  5. julemitu

    bei mir ist die joghurt­mas­se lei­der über­haupt nicht fest gewor­den, auch nach 70 minu­ten nicht. haben es dann als zusam­men­ge­rührt und als kal­ten joghurtshake getrun­ken. war ok, wenn auch für mei­nen geschmack etwas zu süß, aber halt lei­der kein eis.

    1. R. Kneschke

      @Julemitu: Was hast Du denn für eine Eis­ma­schi­ne benutzt? Bei einer pas­siv gekühl­ten Maschi­ne hat sich der Kühl­ak­ku nach 70 Minu­ten garan­tiert auch so weit erwärmt, dass kein Kühl­pro­zess mehr statt­fin­den kann.

  6. Ina

    Hal­lo, ich woll­te gera­de das Rezept aus­pro­bie­ren, aber oben in der Zuta­ten­lis­te steht 145g Zucker und unten bei den Tipps 30g. Was ist die rich­ti­ge Men­ge?

    1. R. Kneschke

      @Ina: Dan­ke für den Hin­weis, das war etwas unklar for­mu­liert. Die 30g bezo­gen sich nur auf die Teil­men­ge des Zuckers, den ich zum „Saft zie­hen“ ver­wen­det habe. Ich pas­se das mal an. Ins­ge­samt ist 145g Zucker (plus/minus je nach Süße der Früch­te) schon kor­rekt.

      1. Ina

        Vie­len Dank, hät­te ich auch selbst drauf kom­men kön­nen, wenn ich das Rezept bis zum Ende gele­sen hät­te 😉 Der Fro­zen Yogurt ist super­gut gewor­den und schmeckt mit Scho­ko­stü­cken sogar noch bes­ser als das Yogu­ret­te-Eis mei­ner Lieb­lings-Eis­die­le.

  7. Mike

    vie­len dank für das rezept, das ich bei nächs­ter gele­gen­heit aus­pro­bie­ren wer­de.
    eins ist mir auf­ge­fal­len. eine zwi­schen­rei­ni­gung der eis­ma­schi­ne kann man sich doch wohl spa­ren… oder täu­sche ich mich?

    1. R. Kneschke

      @Mike: Da sich Bak­te­ri­en bei Raum­tem­pe­ra­tu­ren sehr wohl füh­len, fin­de ich es hygie­ni­scher, die Eis­ma­schi­ne vor der zwei­ten Ladung kurz aus­zu­wa­schen, falls Du das Risi­ko ger­ne ein­ge­hen willst, wird Dich nie­mand dar­an hin­dern 🙂 Ver­mut­lich wird es oft gut gehen, sber da wir unser Eis auch Kin­dern ser­vie­ren, gehe ich lie­ber auf Num­mer Sicher.

      1. mike

        bak­te­ri­en vom erd­beer­pür­ree?

Schreibe einen Kommentar