Leserbesuch bei Smitten Ice Cream in San Francisco

Es ist doch schön, wenn wir mit unseren Artikeln Lesern direkt helfen kön­nen.

So freute sich unser Leser Thomas sehr als er den Artikel „Meine empfehlenswerten Eis­die­len in San Fran­cis­co (und anderen US-Städten)“ ent­deck­te, denn in weni­gen Tagen würde er selb­st dort hin­fliegen und kön­nte sich dann durch die leck­er­sten Eis­lä­den der Stadt kosten.

Wie ich im Artikel erwäh­nt habe, ist ja lei­der mein Handy während der Reise kaputt gegan­gen und ich habe deshalb einige mein­er Fotos aus San Fran­cis­co nicht mehr.

DSC04727Deshalb bat ich Thomas, ob er aus der Eis­diele „Smit­ten Ice Cream“ einige Fotos mit­brin­gen könne, weil die Zubere­itung dort auf jeden Fall ein sehenswertes Erleb­nis ist: Das Eis wird dort jew­eils direkt vor den Augen des Kun­den mit flüs­sigem Stick­stoff gefroren, weshalb auch keine Zusatzstoffe oder Bindemit­tel ins Eis müssen.

DSC04752Gerne erfüllte er mir den Wun­sch und deshalb dürft ihr heute nachträglich einen Blick ins Innere der Eis­diele wer­fen. Seit meinem let­zten Besuch hat sich einiges geän­dert. Statt drei gibt es aktuell anscheinend fünf Sorten (Vanille, Schoko­lade, Nek­tarine, Salziges Karamell und Espres­so). Die Zutat­en wer­den anscheinend lei­der mehr unter dem Eis angezeigt, aber es war eh nur eine sehr kurze Liste.

DSC04728Das Ver­sprechen von Smit­ten: Keine Zusatzstoffe, lokale Biofrüchte, alles handgemacht.

DSC04729Nitro­gen, der flüs­sige Stick­stoff, welch­er die Eis­masse inner­halb einiger Sekunde bei schnellem Rühren gefrieren lässt.

DSC04780So sieht die Eis­mas­chine aus: In der Mitte der Rührer, der Schlauch für den Stick­stoff und der Dampf kommt vom kalten Stick­stoff, durch den die Luft­feuchtigkeit kon­den­siert, ähn­lich wie das sicht­bare Atem in kalter Win­ter­luft.

DSC04741Ein Blick ins Innere der Eis­mas­chine beim Rühren der Eis­masse.

DSC04838Wenn das Eis fer­tig ist, wird es aus dem Behäl­ter geholt und der Rest vom Rührer abgekratzt. Da dieser sehr kalt ist, muss man auf­passen, dass der Löf­fel nicht daran kleben bleibt.

DSC04851Voilá: Das fer­tige Eis, gar­niert mit Sauce.

Thomas schreibt dazu:

Smit­ten war echt toll. Super fre­undliche Leute, haben die ganze Zeit auch erk­lärt, was Sie machen und wie das Ganze funk­tion­iert. Der einen ist dann beim Abkratzen des Eis‘ das Mess­er fest­ge­froren am Rührhak­en. Wir haben alle derbe lachen müssen.

Das Eis sel­ber ist wirk­lich toll, super Schmelz, nicht zu süß und per­fek­te Kon­sis­tenz. Ich hat­te Vanille, Beti­na das Nek­tarineneis. Cool fand ich auch, dass man sich einen großen Bech­er abfüllen lassen kon­nte, das haben einige gemacht, während wir gewartet haben.“

Vie­len Dank an Thomas Poschen für die Fotos und seinen Erfahrungs­bericht.

0 Kommentare… füg einen hinzu

Hinterlasse einen Kommentar

Close