Eisrezept: Ingwer-Eis mit Sojasauce

Mal ganz ehrlich: Wer hat sich alles gewun­dert, als Ihr diesen Titel gele­sen habt? Zugegeben, diese Kreation gehört zu den aus­ge­fal­l­eneren Sorten, ist aber eine, die schmeckt.

Neulich habe ich in ein­er Kochzeitschrift ein ähn­lich­es Rezept gele­sen und fand es so inter­es­sant, dass ich es gle­ich nach­machen musste. Ursprünglich war es eine Art Vanille-Eis mit etwas Sojasauce. Ich fand aber, dass der Ing­w­er super zu dieser Kreation passen kön­nte. Nach etwas Rumtüfteln gelang mir dieses Ing­w­er-Eis mit Sojasauce.

Ing­w­er, denkt Ihr, kann man sich noch vorstellen. Man ken­nt ja das Soft­getränk: Gin­ger Ale. Aber Sojasauce? Wegen des Salzge­halts darf man nicht zuviel davon reinkip­pen, dann ist das tat­säch­lich nichts, wom­it man einen Blu­men­topf gewin­nen kön­nte. Wenn man aber aus den unzäh­li­gen ver­schiede­nen Saucen die süßeste raus­pickt und nur etwa einen Teelöf­fel in das fast fer­tige Eis gibt, dann schmeckt es aus­geze­ich­net.

Ingwer-Eis mit Sojasauce

Schwierigkeits­grad: Mit­tel
Eis­vari­ante: Sah­neeis

  • 1.5 dl Sahne
  • 2.5 dl Milch
  • 1 Prise Salz
  • 5–7 g frisch­er Ing­w­er
  • 1 Eigelb
  • 110 g Zuck­er
  • 1 TL süsse Sojasauce (sie ist etwas dick­flüs­siger und ist in Asi­ashops oder in ein­er gut geführten Delikat­ess-Abteilung erhältlich)

Zubere­itung:

  1. Den Ing­w­er waschen und ungeschält in feine Scheiben schnei­den.
  2. Sahne, Milch, Salz und Ing­w­er in ein­er Pfanne zum Kochen brin­gen.
  3. In ein­er weit­eren Schüs­sel das Eigelb und den Zuck­er schau­mig schla­gen.
  4. Die heiße Sahne-Milch-Ing­w­er-Mis­chung langsam unter das Eigelb-Zuck­er-Gemisch rühren.
  5. Alles zurück in die Pfanne leeren und zur „Rose abkochen“ (sim­mern)
  6. Durch ein Sieb in die Schüs­sel gießen und darauf acht­en, dass der ganze Ing­w­er weg ist.
  7. Etwas abkühlen lassen und in der Eis­mas­chine gefrieren lassen. Wer keine Eis­mas­chine hat, kann dieser Anleitung fol­gen.
  8. Kurz bevor das Eis fer­tig ist, die Sojasauce darunter gießen. Es soll­ten nicht mehr als 2–3 Umdrehun­gen sein.

Was hal­tet Ihr von diesem Rezept? Mögt Ihr aus­ge­fal­l­ene Kreatio­nen oder ste­ht Ihr eher auf klas­sis­che Rezepte?

2 Kommentare… füg einen hinzu
  • Hallo,

    ich habe das Ingwer Eis probiert und es hat nicht so wirklich funktioniert.
    Die Zutaten habe ich laut Rezept zusammengrührt. Das mit der Rose hat auch funktioniert. Es war anschließend eine sehr schaumige cremige Masse. Nach dem abkühlen habe ich sie in die Eismaschine gefühlt (Unholt Maschine). Nach kurzer Zeit hat es die Eismaschine nicht mehr geschaft. Die Eismasse war wie Softeis, ist aber nicht richtig hart geworden. Ich habe sie dann in das Gefierfach des Kühlschrankes gestellt. Heute Morgen war sie wie eine flache, zähe Masse. Kein schimmer von Luftig. Weiter ist in dem Rezept nicht beschrieben was mit dem Eiweis passieren soll?
    Kann es sein das die Masse (Rose) zu sehr fest war?
    Oder sind 110g Zucker zuviel?

    Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfram

    Antworte
    • @Kohrs: Ich versuche deine Fragen so gut wie möglich zu beantworten. Per Ferndiagnose ist das nicht einfach. Aber das mit dem Eiweiss kann ich dir mit Sicherheit sagen. Dort müsste es geschlagen unter die abgekühlte Masse gezogen werden. Jedoch dies kann nicht der Grund sein, dass es nicht funkitoniert hat. Ich wollte nur das restliche Eiweiss verarbeiten, damit ich es nicht weg wefen muss.
      Bitte beantworte mir folgende Fragen:
      -Nach dem "zur Rose abkochen" war die Masse flockig oder glatt wie eine Vanille-Creme?
      -Kühlt deine Unold selber oder musst du einen Kühlakku im Tiefkühler vorgefrieren?
      -Hast du die Masse heiss oder kalt in die Eismaschine gefüllt?
      -Wolltest du das Eis direkt aus dem Tiefkühler verzehren?
      -Auch hast du geschrieben, die Masse wurde nach kurzer Zeit ganz hart, aber nach dem gefrieren war sie wie Softice. Kannst du mirdas besser beschreiben?
      Gerne warte ich auf deine Antworten.
      Gruss Erich

      Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close