Robert bekommt Verstärkung

Hal­lo zusam­men,

Robert hat mich gefragt, ob ich Lust hätte, in seinem Eis-Blog mitzuwirken.
Weil die tiefgekühlte Leck­erei schon immer zu mein­er Lei­den­schaft zählt, musste ich nicht lange über­legen und nahm das Ange­bot gerne an.

Bald werdet Ihr deshalb auch von mir einiges zu lesen bekom­men. Wer ich bin?

Mein Name ist Erich Eggi­mann und ich komme aus der Schweiz. Ich bin ver­heiratet und wohne mit mein­er Fam­i­lie in der Nähe von Bern. Als gel­ern­ter Koch mit über 20 Jahre Beruf­ser­fahrung, habe ich schnell ein Auge auf  leck­eres Eis gewor­fen. Erst begann ich mit ein­fachen Sorten, wurde aber bald  mutiger und pro­bierte eigene, aus­ge­fal­l­ene Kreatio­nen aus. Allerd­ings sind mir nicht immer alle gelun­gen. Aber aus Rückschlä­gen lernt man bekan­ntlich und gel­ernt habe ich viel!

Erich Eggimann

Was werdet Ihr von mir zu lesen bekom­men?
Viele Rezepte aus aller WeltTipps und Wis­senswertes rund ums Eis , wir wer­den zusam­men kalo­rien­be­wusstes Eis (das sog­ar schmeckt) her­stellen.

Aber als erstes werde ich die Serie „Eis zubere­it­en ohne Eis­mas­chine“ starten. Nun werdet Ihr denken, dass man jedes Rezept ohne ein solch­es Gerät pro­duzieren kann, in dem man ein­fach die Masse in das Tiefkühlgerät stellt und immer tüchtig umrührt. Das stimmt. Aber es gibt noch andere inter­es­sante Vari­anten.

Eines garantiere ich Euch: Eisige Zeit­en kom­men auf Euch zu! 🙂 Ich wün­sche Euch viel Spass beim Lesen und Aus­pro­bieren!

Was möchtet Ihr über Eis wis­sen? Habt Ihr auch schon mal Eis sel­ber gemacht? Wenn ja, welch­es?

Ich freue mich auf Eure Kom­mentare.

8 Kommentare… füg einen hinzu
  • Werde sicher ab und zu hier reinschneien. Gruess us em Poschtbüro 😉

    Antworte
  • Guten Tag

    Warum muss man das Eis gefrieren damit es fest wird? Muss ich es auch gefrieren wenn ich ein Softeis machen möchte?

    Antworte
    • @Hanna: Meinst du mit gefrieren, nachdem dein Eis in der Eismaschine fertig ist?

      Antworte
  • Ich habe einen Eisrechner als excel datei
    Trockenmasse, Zucker und Fettgehalt werden ausgewiesen
    damit erhalte ich ein Eis, das auch gut im TK gelagert werden kann
    und kein Klotz wird, direkt mit Eiskugelbereiter herausschaben oder 15 sec in Micro
    Früher habe ich anstelle von Zucker 1kg Zucker mit 500ml Wasser und 5gr Zitronensäure
    lange 1-2 std heiß gehalten ca. 80°C und anschließend mit Natron neutralisiert
    wohin kann ich Dir bei Interesse den Rechner schicken?
    Jetzt versuche ich zuckerfreies Eis mit Xylit, Erythrit und Inulin herzustellen,
    mit frischen Himbeeren klappts, aber mit Saft erhalte ich sehr feine kristalline Struktur, die
    geschmacklich/Mundgefühl in ordnung ist aber sich nicht zu Kugeln formen läßtHabe auch mal vorher die Zuckeraustauschstoffe mit 2 Eiweiß aufgeschlagen, bis ich weiße feste Masse erhielt,
    hat aber nichts geändert. Was könnte ich ändern?

    Antworte
  • Hallo Erich, ich habe schon einige Eissorten gemacht. Immer mit Eigelb als Emulgator. Hat auch jetzt gut geklappt mit dem Abziehen zur Rose. Würde es mal gerne mit Lecithinpulver versuchen, kann dazu aber nirgendwo eine Anleitung finden. Wie muss ich es verwenden, wenn ich die Rezepte ansonsten beibehalten möchte? Und wieviel Pulver ersetzt ein Eigelb? Würde mich über eine hilfreiche Antwort freuen. LG Jutta,

    Antworte
    • @Jutta: Das freut mich, dass es mit der "Rose" klappt. Mit dem Soja-Lecitin ist es so eine Sache. Für ein Eis würde ich etwas weniger als einen Teelöffel pro Eigelb nehmen. Am besten experimentierst du etwas. Du weisst je, wie dick die Masse nach der "Rose" ist. Mit dem Lecitin hast du ja keine Eile. Du kochst die Masse ohne Ei auf und wenn sie zu dünn ist nimmst du noch etwas Lecitin dazu. Demnächst werde ich einen Artikel darüber veröffentlichen.

      Antworte
  • Hallo Erich, vielen Dank für die super schnelle Antwort.
    Werde es mal ausprobieren.

    LG Jutta

    Antworte
  • Hallo Herr Eggimann!
    Super dass "es Sie gibt"! Habe von meinem Mann eine gute Glacémaschine (Musso) bekommen und experimentiere nun viel!
    Kam noch nicht dazu Eure Seite wirklich intensiv zu lesen, hab nur überflogen - heute geht es um Alkohol (Spirituosen oder Likör) an die Glacé, dachte, da das Glacé meist steinpickelhart ist nach einer Nacht in der Friere, versuch ich mal, obs mit Alki weniger hart würde? Mache Himbeerglacé mit Himbeergeist und Aprikosenglacé mit "Marillen-Likör", die Frage ist, wann beigeben? Beim Jamaika Rum Eis tun Sie den Rum dran, wenn die Masse schon in der Glacémaschine ist und kurz vor dem Fest(Gefroren-)werden ist. Macht man das immer so? Wenn man es anders machen würde (vorher drangeben) was für einen Unterschied würde das machen? Herzlichen Dank für Ihren Kommentar!

    Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close