Eis-Rezept: Honig-Parfait mit Zimt ohne Eismaschine machen

Heute gibt es eine klas­sis­che Vari­ante, Eis ohne Eis­mas­chine her­szustellen. Man bere­it­et die Masse zu und gießt sie in eine Form, die man ohne ständi­ges Rühren im Tiefküh­ler gefrieren lässt.

Als Form eignen sich am besten Gefässe ohne viele Eck­en und Kan­ten. Eine Kuchen­form zum Beispiel oder ein ähn­lich­es Behält­nis eigne­nen sich sehr gut. Man kann dieses Eis auch por­tion­sweise her­stellen, zum Beispiel in Kaf­fee­tassen oder ähn­lichen kleinen Schälchen, die man gut stürzen kann.

Die heutige Geschmack­srich­tung schmeckt so richtig nach Win­ter, denn die kalten Tage sollen ja erst kom­men.

Honig und Zimt passen ide­al zu diesen kalten Tagen. Zum Servieren eignen sich warme Beeren oder Zwetschgen. Ich richte Par­faits immer auf einem vorgekühltem Teller an, den ich dann nach Belieben gar­nieren kann.

Honig-Parfait mit Zimt

Schwierigkeits­grad: mit­tel
Eis­vari­ante: Sah­neies / Par­fait

Zutat­en:

  • 3 Eigelbe
  • 100 g Honig *
  • 1.5 dl / 150 ml Milch
  • 2 dl / 200 ml Rahm/Sahne
  • 1 Zimt­stän­gel *
  • 1 Prise Salz

Zubere­itung:

  1. Eigelbe und Honig in ein­er Schüs­sel cremig, aber nicht schau­mig rühren.
  2. In ein­er Pfanne die Milch mit dem Zimt­stän­gel und der Prise Salz aufkochen. Einige Minuten ziehen lassen.
  3. Den Zimt­stän­gel aus der Milch ent­fer­nen und unter stetem Rühren zur Eimasse gießen.
  4. Alles wieder zurück in die Pfanne gießen und zur „Rose abkochen“. Die Masse wird vor­sichtig erhitzt, bis sie leicht angedickt am Kochlöf­fel liegen bleibt. Die Masse darf keines­falls kochen!
  5. Vom Herd nehmen und durch ein feines Sieb passieren.
  6. Mit einem Han­drührg­erät kaltschla­gen.
  7. Die Sahne steif­schla­gen, unter die kalte Crème rühren und die Masse in eine passende Form, wie z.B. eine Kuchen­form giessen.  (Siehe Tipp)
  8. Über Nacht in ein Gefrierg­erät stellen und tiefkühlen lassen.

Tipp:

So kann man ein Par­fait prob­lem­los stürzen:

  • Die Form, in die man die Masse gefrieren will, mit Klar­sicht­folie ausklei­den.
  • Darauf acht­en, dass die ganze Form voll Plas­tik ist.
  • bis zu 3/4 mit kaltem Wass­er auf­füllen. Dadurch kann man gut an den Eck­en ziehen und über­flüs­sige Fal­ten ent­fer­nen.
  • Wenn die Folie einiger­massen glatt liegt, das Wass­er aus­giessen.
  • Mit der Masse füllen und tiefkühlen.

Nun bin ich ges­pan­nt, was ihr zu diesem Eis sagt.

Habt ihr schon mal ein Par­fait gegessen? Schmeckt euch dieses Eis?

* Affil­i­ate-Link

2 Kommentare… füg einen hinzu
  • Hallo,

    ich liebe Eis zu jeder Jahreszeit und einfach immer 🙂 und dieses Rezept passt einfach super zu der Jahreszeit mit dem Honig und Zimt. Parfait habe ich auch schon gegessen und mag es gerne 🙂

    Liebe Grüße
    Isabell

    Antworte
  • Hallo, dieses Parfait ist ein Traum! Ich hatte etwas Bammel vor dem Abziehen zur Rose, aber es hat beim ersten Mal wunderbar geklappt. Danke für das Rezept. Gero

    Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close