Die schnelle und einfache Faustregel für leckere und vegane Frucht-Sorbets

Eine der ein­fach­sten und schnell­sten Möglichkeit­en, Eis selb­st zu machen, ist die Her­stel­lung eines Sor­bets.

Natür­lich kön­nen wir hier viel Sorgfalt und Genauigkeit wal­ten lassen, aber für den Haus­ge­brauch eignet sich eine kurze, präg­nante Formel, um in der Regel ein leck­eres, veg­anes Sor­bet aus frischen (oder tiefgekühlten) Frücht­en zu erhal­ten.

Die schnelle Formel für Fruchtsorbets:

  • 2 Teile Frucht
  • 1 Teil Zuck­er
  • 1 Teil Wass­er

Das war’s? Ja, das ist alles.

Da Eis­maschi­nen nicht nur eine max­i­male Füll­menge, son­dern auch eine Min­dest­füll­menge haben, emp­fiehlt es sich, als Resul­tat ca. 700–900 ml zu erhal­ten, also zum Beispiel 400g Früchte, 200g Zuck­er, 200g Wass­er für 800g Sor­bet­masse. Als Min­i­mum empfehle ich 250g Früchte und je 125g Zuck­er und Wass­er für 500g Sor­bet­masse.

Ein­fach alles zusam­menkip­pen, mix­en, bis sich der Zuck­er aufgelöst hat und in die Eis­mas­chine geben. Wer keine Eis­mas­chine hat, fol­gt ein­fach dieser Anleitung.

Der pas­sion­ierte Eis­mach­er hat natür­lich selb­st inner­halb dieser weni­gen Zutat­en viel Gestal­tungsspiel­raum. Wie frisch, reif und qual­i­ta­tiv hochw­er­tig sind die aus­gewählten Früchte? Haushalt­szuck­er, Pud­erzuck­er, brauner Zuck­er, Honig? Leitungs­mass­er, Min­er­al­wass­er, mit oder ohne Kohlen­säure? Zusät­zlich kön­nen auch Zitro­nen­saft, Salz, Gewürze, Kräuter und andere Aromen für den „beson­derne Kick“ ver­wen­det wer­den.

Pen­dan­ten mögen jet­zt ein­wen­den, dass die obige Formel nicht berück­sichtigt, dass einige Früchte mehr Wass­er als andere enthal­ten. Wasser­mel­o­nen enthal­ten zum Beispiel 95% Wass­er, Bana­nen nur 75%. Aber im Schnitt haben die meis­ten frischen Früchte einen Wasserge­halt von 80–90%, weshalb die Formel oben gut funk­tion­iert.

Wie gesagt, es ist eine leicht zu merk­ende Faus­tregel. Wer mehr Zeit hat, kann durch leicht­es Anpassen der Formel noch bessere Ergeb­nisse erzie­len, aber für das schnelle frische Sor­bet zwis­chen­durch ist obige Formel aus­re­ichend und bietet trotz­dem genug Raum für Exper­i­mente.

Wer sich einige Inspi­ra­tio­nen holen will, kann hier in unseren Sor­bet-Rezepten stöbern.

Wie macht ihr eure Sor­bets?

2 Kommentare… füg einen hinzu
  • Seit dem ich mein Eis selber mache und mich auch insgesamt gesundere Ernähre, kann ich euch allen sowas empfehlen. Im Sommer sind solche Sorbets so lecker und mit sehr wenigen Kalorien :D. Besteht nicht wie die meisten Eissorten (wo Sie Herr Kneschke auf Ihrer Seite super Eissorten haben) mit Sahne sind, was viel Fett hat. Da sind solche Sorbets, für den Hunger und den Durst, für das Geld und die Figur das beste was im Sommer passieren kann.

    Antworte
  • Also ich kann die Ansicht für Sorbet´s nur bestätigen. Meiner Meinung nach haben aber auch Cremesorten ihre Berechtigung zb. der Eiskaffee wäre nichts ohne Vanilleeis. Wenn man den Konsum sehr kalorienhaltiger Produkte ein wenig kontrolliert so hat man auch kein Problem mit den Fettpölsterchen.
    Wie bei allen Dingen bestätigt sich die Weishet: "Die Dosis macht das Gift!"
    In diesem Sinne
    Guten Appetit beim leckeren Eis und oder Sorbet

    Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close