Eis-Rezept: Winterliches Frozen Joghurt „Kaki-Eis“ ohne Ei

Das Jahr 2013 ist noch ganz jung. Für das erste Rezept von diesem Jahr habe ich mir ein Frozen Joghurt mal anders aus­gedacht.

Wenn man an win­ter­liche Aromen denkt, stellt man sich meist Zimt, Lebkuchengewürz, Äpfel, Bir­nen oder Nüsse vor. Für dieses Rezept habe ich keines davon ver­wen­det. Mein Kaki-Eis kommt sehr fruchtig, aber trotz­dem win­ter­lich rüber. Gesüsst habe ich mein Eis mit Honig. Der passt her­vor­ra­gend zum Win­ter. Das Aro­ma ist sehr angenehm und har­monisch. Überzeugt euch selb­st.

Ich habe dieses Rezept mit bei­den Kaki-Sorten aus­pro­biert. Bei der weichen gefiel mir das Ergeb­nis nicht. Darum wählte ich die Presmion-Kaki.

Persimon Kaki-Sahne-Eis

Eis-Vari­ante: Sah­neeis
Schwierigkeits­grad: Mit­tel

Zutat­en:

  • 3 reife Per­si­mon Kaki
  • 2 Orangen
  • 3 gehäufte Ess­löf­fel Bienen­honig
  • 2.5 dl / 250 ml Natur­joghurt Bio
  • 2.5 dl / 250 ml Voll­rahm (Sahne)

Zubere­itung:

  1. Die Kakis schälen und in Wür­fel schnei­den.
  2. Orangen aus­pressen und den Saft zu den Kakis giessen.
  3. Honig dazu geben und alles zusam­men mix­en.
  4. Joghurt beigeben und nochmals kräftig durch­mix­en.
  5. Alles durch ein feines Sieb treiben, damit die Masse schön fein ist.
  6. Sahne steif schla­gen und vor­sichtig unter die Masse ziehen.
  7. Alles in die Eis­mas­chine geben und gefrieren lassen. Wer keine Mas­chine hat, kann dieser Anleitung fol­gen.

Tipps:

  • Ich empfehle Bio-Joghurt, da herköm­liche Pro­duk­te eine unan­genehme Säure aufweisen.
  • Statt Honig kann auch herkömm­lich­er Zuck­er oder ein anderes Süs­sungsmit­tel wie Ste­via ver­wen­det wer­den.
  • Zum Gar­nieren kann man etwas Schoko­laden­pul­ver über die Kugeln streuen.

Mögt ihr Kakis? Wer hat dieses Eis schon aus­pro­biert?

0 Kommentare… füg einen hinzu

Hinterlasse einen Kommentar

Close