Rezept für Kekse mit Schokoladenstückchen

Ein Kek­srezept in einem Eis-Blog? Skan­dal!

Aber halt: Erstens sind Kekse fast eben­so leck­er wie gutes selb­st­gemacht­es Eis und zweit­ens brauchen wir einen Teil des Teigs, um daraus ein „Choco­late Chip Cook­ie Dough“-Eis zu machen (Rezept fol­gt in zwei Wochen).

Und da es blöd ist, diese winzi­gen Men­gen mit „ein vier­tel Teelöf­fel“ usw. anzugeben, machen wir gle­ich mehr Teig und servieren die resul­tieren­den Kekse als Beilage zum Eis. Hmmm.

Bevor ihr den kom­plet­ten Teig aufs Blech gebt, lasst ein Vier­tel des Teigs übrig, um damit später das „Choco­late Chip Cook­ie Dough“-Eis zu machen.


Kekse mit Schokoladenstückchen

Zubereitung: einfach
Ergibt: ca. 24 Kekse

Zutat­en:

  • 160 g But­ter (am besten warm)
  • 160 g Zuck­er (am besten braunen Zuck­er, aber weißer geht auch)
  • 200 g Mehl
  • 1 Ei (Größe L)
  • 1 TL Back­pul­ver
  • 1 TL Vanille­ex­trakt*
  • 1/2 TL Sal
  • 200 g Schoko­laden­stückchen

Zubere­itung:

  1. Den Back­ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die warme, weiche But­ter mit dem Zuck­er und dem Vanille­ex­trakt ver­rühren.
  3. Das Ei in die Mis­chung geben und wieder gut ver­rühren.
  4. Das Mehl und Salz in die Mis­chung geben und gut ver­rühren.
  5. Das Back­pul­ver in die Mis­chung sieben und gut ver­rühren.
  6. Die Schoko­laden­stückchen eben­falls ein­rühren.
  7. Wer mit dem Teig das „Choco­late Chip Cook­ie Dough“-Eis machen will, stellt ein Vier­tel der Teigmasse zur Seite.
  8. Den Teig teelöf­fel­weise auf Back­pa­pi­er auf einem Back­blech geben und viel Platz dazwis­chen lassen. Ich brauche zwei Bleche für die Menge.
  9. Ca. 12–14 Minuten back­en und danach paar Minuten abkühlen lassen.

Tipps:

  • Für die Schoko­laden­stückchen nehme ich Trinkschoko­lade von Rausch*, da dort die Schoko­lade in kleinen Kügelchen geliefert wird, die ich nur in den Teig kip­pen muss und es ist sorten­reine Schoko­lade, die sehr gut schmeckt. Gibt es wahlweise als Vollmilch- oder Zart­bit­ter-Geschmack. Alter­na­tiv kann jede beliebige Schoko­lade zerklein­ert wer­den. Auch Schokotropfen*, Smar­ties oder M&Ms (mit oder ohne Erd­nüsse) eignen sich gut, wenn man etwas größere Stückchen haben will.
  • Mit braunem Zuck­er sehen die Kekse dun­kler aus, wer nur weißen Zuck­er im Haus hat, kann das aber genau­so gut damit machen. Die Kekse auf meinem Foto habe ich mit weißem Zuck­er gemacht.
  • Bei dem Salz eher etwas weniger als einen vollen Teelöf­fel nehmen.
  • Wer keinen Vanille­ex­trakt hat, kann auch 1–2 Beu­tel Vanillezuck­er nehmen, je nach gewün­schter Geschmacksstärke.
  • Die kleingekrümelten Kekse kön­nen auch gut in Eis gerührt wer­den.
3 Kommentare… füg einen hinzu
  • Sehr lecker, aber ich kann doch nicht den Teig mit Ei 2 Wochen hier rumliegen lassen und auf das Eis-Rezept warten 🙁
    Ach und "Den Teig teelöffelweise auf Packpapier auf einem Backblech geben..." ist ja wohl ein Scherz, mein erstes Bleck war nach 24 Keksen voll, auf dem zweiten hab ich dann esslöffelgroße Klekse gemacht und es wurden immerhin noch 12 große Kekse, aber vielleicht gibts ja außerhalb von Berlin andere Teelöffel 😉
    Ansonsten wirklich sehr lecker, auch lauwarm, bin auf das Eisrezept gespannt.

    Antworte
  • Gutes Rezept, aber ich würde eher eine Priese Salz anstatt einen Teelöffel nehmen 🙂

    Antworte
    • @Markus: Danke für den Hinweis. Ich nehme schon relativ viel Salz, aber ich habe es jetzt mal in einen halben Teelöffel abgewandelt.

      Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close