Eis-Rezept: Fruchtiges Mandarinen-Sorbet ohne Zucker

Ist es Euch nicht auch schon so ergan­gen, dass ihr schnell etwas Ein­fa­ches machen woll­tet und auf ein­mal habt ihr unzäh­li­ge Stun­den dafür inves­tiert? Mir ging es neu­lich so, als ich mein Rezept für das Man­da­ri­nen-Sor­bet schrei­ben woll­te. Ein Man­da­ri­nen-Sor­bet soll­te ja kei­ne Hexe­rei sein, dach­te ich. Aber ich wur­de eines Bes­se­ren belehrt.

Gan­ze fünf Mal habe ich das Rezept neu gemacht. Mein Eis soll­te nur aus natür­li­chen Zuta­ten bestehen und kei­nen zusätz­li­chen Zucker benö­ti­gen. Dar­in lag wohl die Her­aus­for­de­rung. Denn wer hat nicht schon ein Man­da­ri­nen-Eis geges­sen? Bei den gekauf­ten Pro­duk­ten ist sehr wenig Natür­li­ches dar­in, denn so ein inten­si­ves Aro­ma bekommt man auf her­kömm­li­chen Weg gar nicht hin. Erst recht nicht ohne zusätz­li­chen Zucker.


Auf einen Ess­löf­fel Honig konn­te ich aber nicht ver­zich­ten. Erst woll­te ich es mit Stevia süs­sen. Das ist auf jeden Fall eine Opti­on. Aber auf­ge­passt! Nur etwas zu viel und es ver­fälscht den Geschmack.

Viel Spass beim Nach­ma­chen. Mit Rezept ist es ganz ein­fach.

Mandarinen-Sorbet ohne Zucker

Schwie­rig­keits­grad: Leicht
Eis­va­ri­an­te: Sor­bet

Zuta­ten:

  • 5 dl / 500 ml Man­da­ri­nen­saft (ca 8 Stück rei­fe Man­da­ri­nen oder Cle­men­ti­nen)
  • 3 Eiweiß
  • 1 Ess­löf­fel Honig

Zube­rei­tung:

  1. Man­da­ri­nen unter war­mem Was­ser gut waschen, hal­bie­ren und den Saft aus­pres­sen.
  2. Das ent­ste­hen­de Frucht­fleisch eben­falls dem Saft bei­geben. Grö­ße­re Stü­cke zer­klei­nern.
  3. Eiweiß zu Eis­schnee schla­gen.
  4. Honig dazu­ge­ben.
  5. Den Saft dazu gie­ßen und lang­sam ver­mi­schen.
  6. Alles in eine Eis­ma­schi­ne geben oder das Gan­ze ohne Eis­ma­schi­ne zube­rei­ten.

Tipps:

  • Wer es süs­ser mag, darf ruhig mehr Honig rein machen.
  • Wer das Eis auf her­kömm­li­che Art her­stel­len will, kann den Honig durch 60–80 g Zucker erset­zen.
  • Zum Ser­vie­ren kann man eini­ge Man­da­ri­nen-Schnit­ze in ein schö­nes Glas geben, das Sor­bet dar­auf anrich­ten und etwas Wod­ka dar­über gies­sen.

Fin­det ihr es wich­tig, wie viel Zucker Euer Eis ent­hält?

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. N

    sehr lecker und erfri­schend, auch mit oran­ge sehr gut

  2. Johannes

    Grüß euch,

    das Eis ist super lecker, ich habe ledig­lich noch ein paar weih­nacht­li­che Gewür­ze dazu gemischt.
    Was mir lei­der gar nicht gelun­gen ist, ist eine gute Kon­sis­tenz. Der Eischnee­schaum ist durch das Mischen von Saft und Eiweiß recht schnell zusam­men gefal­len.
    Habt ihr dazu einen Tipp – oder etwas was es spe­zi­ell (ohne Eis­ma­schi­ne) zu beach­ten gibt?

    Bes­te Grü­ße und fro­hes Neu­es!
    Johan­nes

Schreibe einen Kommentar