Fruchtpürees der Firma Polpinha für Eiscreme, Sorbets und mehr

Als ich neu­lich im Super­markt beim Fer­ti­geis vor­bei­ge­schaut habe, um eine Des­sert­sauce zu kau­fen (ich geste­he, ich mache nicht alles immer selbst), fiel mir etwas ins Auge. Inmit­ten der abge­pack­ten Eis­creme lagen eini­ge Packun­gen einer Fir­ma, die ich zuvor noch nicht gese­hen habe: „Pures Frucht­pü­ree für Smoothies“ der Fir­ma Pol­pin­ha.

Die Frucht­pü­ree-Sor­ten von Pol­pin­ha

Schon lan­ge habe ich nach exo­ti­schen Frucht­pü­rees gesucht, wel­che es auch in klei­nen Packungs­grö­ßen gibt. Die sind für uns Hob­by-Eis­ma­cher deut­lich sinn­vol­ler als die gro­ßen 1‑Li­ter-Packun­gen ande­rer Her­stel­ler, wel­che sich eher an die Gas­tro­no­mie rich­ten und meist auch Min­dest­ab­nah­me­men­gen haben, die einem gleich den gan­zen Tief­küh­ler spren­gen wür­den.

Nun lagen vor mir aber hand­li­che 2x100g-Packun­gen der Frucht­sor­ten Man­go, Mara­cu­ja, Ana­nas sowie exo­ti­sche­rer Früch­te wie Ace­ro­la­kir­sche, Acai, Gra­vio­la und Caju, die Frucht der Cas­hew­nuss. Qua­si por­ti­ons­fer­tig und in der idea­len Grö­ße, um damit Eis her­zu­stel­len.

Ich griff zu und traf mich wenig spä­ter mit einer Mit­ar­bei­te­rin von Pol­pin­ha im Rah­men der Gela­tis­si­mo-Eis­mes­se, um mir das Kon­zept hin­ter der jun­gen Fir­ma Pol­pin­ha genau­er erklä­ren zu las­sen.

Die Idee zur Grün­dung von Pol­pin­ha hat­te die Geschäfts­füh­re­rin Marie Chris­ti­ne Solms wäh­rend eines Bra­si­li­en-Semes­ters als Aus­tausch­schü­le­rin. Fri­sche Frucht­pü­rees gibt es dort an jeder Ecke als gesun­den, erfri­schen­den Snack, der ganz anders schmeckt als die Früch­te, die noch unreif geern­tet wer­den, damit sie irgend­wann bei uns halb­wegs nach­ge­reift im Super­markt ankom­men. Bei eini­gen emp­find­li­chen Früch­ten ist so ein wei­ter Trans­port über­haupt nicht mög­lich. Die Lösung ist das Pürie­ren und Schock­fros­ten, wo der Geschmack der fri­schen Früch­te erhal­ten bleibt.

Pol­pin­ha-Grün­de­rin Marie Chris­ti­ne Solms

Die Frucht­pü­rees kön­nen zum Bei­spiel für gesun­de Smoothies, fri­sche Limo­na­den, Cock­tails, Sau­cen, Sup­pen oder Des­serts wie zum Bei­spiel Eis­creme ver­wen­det wer­den. Ein Rezept für ein Ace­ro­la­kirsch-Sor­bet hat­te ich bei­spiels­wei­se schon hier ver­öf­fent­licht. Neben dem fri­schen Geschmack und der lan­gen Halt­bar­keit von ca. zwei Jah­ren ist ein wei­te­rer Vor­teil, dass die auf­wän­di­ge Ver­ar­bei­tung der fri­schen Früch­te ent­fällt. Wer schon mal einer rei­fen Ana­nas, Man­go oder vor allem Mara­cu­ja das ess­ba­re Frucht­fleisch ent­lo­cken muss­te, weiß, was ich mei­ne.

Auch preis­lich kann das Frucht­pü­ree mit ca. 2,49 bis 4,49 Euro (je nach Sor­te) für eine Por­ti­onspa­ckung mit 2x100g-Beu­teln im Super­markt mit den fri­schen Früch­ten mit­hal­ten. Erhält­lich sind Pol­pin­ha-Frucht­pü­rees in vie­len Filia­len von Kauf­land, Ede­ka und Rewe. Auf der Fir­men­web­sei­te wird ein Shopfin­der bereit­ge­stellt, um die nächst­ge­le­ge­ne Filia­le zu fin­den.

Ich habe noch eini­ge Sor­ten im Tie

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Pobric

    Hallo,ich bin sehr begeis­tert von eurem Sor­ti­ment und wür­de mich sehr freu­en über eine Rück­mel­dung zwecks Ein­lis­tung.
    Schö­ne Grü­ße
    Ivica

Schreibe einen Kommentar