Eis-Klassiker: Rezept für Erdbeereis

Wie ver­sprochen gibt es im Rah­men der Erd­beer­sai­son heute ein weit­eres Rezept mit Erd­beeren, nach unserem Frozen Yoghurt mit Erd­beer­püree und der Erd­beer­sauce.

Dies­mal stelle ich euch ein ganz klas­sis­ches Erd­beereis-Rezept vor. Ich hat­te erst über­legt, ob ich das Rezept mit eini­gen Gewürzen ver­fein­ern sollte, aber ich wollte erst mal die Basics abdeck­en. Eine ähn­liche Rezept-Vari­ante, bei der ich das Erd­beereis kalt zubere­ite (veröf­fentliche ich bes­timmt auch bald mal im Blog), gehörte lange zu meinen Lieblingsrezepten, bis mir eine Fre­undin eine bessere Vari­ante ver­rat­en hat. Aber auch diese werde ich ein andern­mal vorstellen.

Heute erst mal: Erd­beereis pur!

Rezept für Erdbeereis

Eis­vari­ante: Sah­neeis
Schwierigkeits­grad: Mit­tel

Zutat­en:

  • 400g Erd­beeren ohne Grün (also ca. eine nor­male 500g Schale Erd­beeren vom Markt)
  • 200 ml Vollmilch
  • 200 ml Sahne
  • 3 Eigelb (Größe L)
  • 150 g Zuck­er
  • Saft ein­er hal­ben Zitrone
  • option­al: 1 TL Vanille­ex­trakt*

Zubere­itung:

  1. Die Schale mit Erd­beeren waschen, das Grün ent­fer­nen und hal­bieren, sodaß ca. 400g Erd­beeren übrig bleiben und in eine Schüs­sel füllen.
  2. Mit 50g vom Zuck­er und dem Zitro­nen­saft ver­mis­chen und etwas Saft ziehen lassen.
  3. In der Zwis­chen­zeit das Eigelb zum restlichen Zuck­er geben und gut ver­rühren, bis sich der Zuck­er im Eigelb aufgelöst hat.
  4. Option­al: Den Vanille­ex­trakt dazugeben.
  5. Die Milch erhitzen (nicht kochen!), langsam unter Rühren zur Ei-Zuck­er­mis­chung geben und das Ganze noch mal einige Minuten bei ca. 80–85°C sim­mern lassen, bis die Masse dick­flüs­siger wird. Auf­passen, dass es nicht köchelt, son­st gerin­nt das Eigelb. Falls das passieren sollte, die Mis­chung durch ein Sieb gießen und bei niedriger­er Tem­per­atur weit­er­ma­chen.
  6. Vom Herd nehmen, die Sahne hinzugeben und abkühlen lassen.
  7. Während­dessen die Erd­beeren gut püri­eren und in die Eis­mis­chung rühren.
  8. Auf Zim­mertem­per­atur abkühlen lassen und dann in die Eis­mas­chine geben. Wer keine Eis­mas­chine hat, klickt hier und schaut, wie es ohne geht.

Tipps und Vari­anten:

  • Das Vanille­ex­trakt kann wegge­lassen wer­den, wobei ich finde, dass es sehr gut mit den Erd­beeren har­moniert. Wer es noch edler haben will, nimmt statt Extrakt eine halbe Vanilleschote, von der das Mark aus­gekratzt wird. Aber wirk­lich nur eine halbe, denn bei ein­er ganzen würde das Vanil­learo­ma zu sehr dominieren.
  • Wer den Geschmack etwas inten­sivieren möchte, fügt bei Schritt 5 eine Prise Salz hinzu.
  • Wie immer bei Erd­beeren gilt: Je reifer die Früchte, desto aro­ma­tis­ch­er das Ergeb­nis. Darum lieber ange­beulte dunkel­rote Erd­beeren wählen statt form­schöne hell­rote.
  • Grund­sät­zlich eignet sich das Rezept für alle Arten von roten Beeren­frücht­en, je nach Säure­grad der Beeren muss der Zuck­erge­halt aber etwas angepasst wer­den.

* Affil­i­ate

9 Kommentare… füg einen hinzu
  • Kann ich die Milch auch ersetzen durch z.B. Sahne oder Quark?

    Antworte
    • Du kannst es machen, dAs Eis wird sicher auch schmecken, aber durch das andere Mischungsverhältnis von Fett und Flüssigkeit im Eis kann es sein, dass die Konsistenz nicht zu cremig wird oder das Eis nicht richtig gefriert.

      Aber mal interessehalber: Warum würdest du die Milch ersetzen wollen?

      Antworte
    • Ich vertrage zur Zeit keine Milch und keinen Joghurt 😉

      Antworte
  • Ich habe das Eis genau nach deinem Rezept gemacht. Es war einfach nur lecker. Mein Gästen
    hat ebenfalls gemundet. Dank.

    Antworte
  • Kann ich die Erdbeeren auch durch 400g Honigmelone ersetzen?

    Antworte
    • @Meli: Ja, aber dann ist es kein Erdbeereis mehr 🙂 Aber da Melonen in der Regel deutlich wässriger sind, würde ich es dann auch mit 300g Sahne und 100 ml Vollmilch probieren.

      Antworte
  • Das Eis ist geschmacklich wirklich sehr gut. Ich bin ja mehr von der "Pulver-Fraktion" und bevorzuge selbst gemischte Basis-Pulver zur Herstellung von Frucht- und Milch Eis. Der Vorteil liegt m.E. in der besseren Textur und besseren Steuerung der Viskosität. Aber zugegeben, der Geschmack ist mit der Eigelb / Milch Basis einfach besser. Vielleicht kann man beide Verfahren ja kombinieren, dein Erbeereis könnte einen besseren Schmelz bekommen durch Zugabe von Bio Inulin und nach dem Gefrieren etwas elastischer sein durch Zugabe von Glukosesirup, ich probiere da mal was aus..
    Ich habe außerdem den Erdbeeren ca. 50 ml sehr guten Erdbeersirup beigegeben, der wirklich konzentrierte Aromen liefert..

    Antworte
    • wenn man keine frischen Erdbeeren und Beerenfrüchte hat, könnte man alternativ tiefgefrorene Beern verwenden. Hier in SWE ist die Saison sehr kurz und man möchte dennoch auf ein gutes Erdbeereis nicht verzichten müssen. Ich freue mich über eine Rückmeldung.

      Antworte
  • Hallo,
    Fantastisch!!! Wir waren heute begeistert von diesem Erdbeereis und haben noch kein besseres gegessen. Ich bin noch Neuling was das Eis-selber-machen angeht. Habe seit 10Tagen eine Eismaschiene und dieses war heute meine dritte Sorte. Auch euer Johannisbeereis und das Vanilleeis haben wir schon probiert. Freue mich sehr über euren Blog. Habe mir einiges im Netz angeschaut und bin dann bei euch hängen geblieben. Gefällt mir gut was ihr hier macht. Freue mich schon auf die nächsten Sorten. Vielleicht probiere ich als nächstes mal Pistazie. Habe mich bisher nur noch nicht an die Verwendung von Glucosesirup oder Johannisbrotkernmehl getraut. Mal schauen wo ich das her bekomme.
    Vielen Dank euch!!!
    Julia

    Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close