Eis-Rezept: Aprikosen-Sahne-Eis mit oder ohne Eismaschine

Vor einer Wei­le hat­te ich hier im Blog ein Rezept für Apri­ko­sen-But­ter­milch-Eis ver­öf­fent­licht.

Das war eine eher säu­er­li­che Sor­te und ich woll­te dar­auf basie­rend eine mil­de­re Ver­si­on ent­wer­fen. Wenn ihr die Fotos vom obi­gen Rezept und die­sem hier ver­gleicht, seht ihr auch, dass das Eis durch mehr Sah­ne hel­ler gewor­den ist.


Des­we­gen prä­sen­tie­re ich heu­te:

Robs Aprikosen-Sahne-Eis

Eis­va­ri­an­te: Sah­ne­eis
Schwie­rig­keits­grad: leicht

Zuta­ten:

  • 150 ml But­ter­milch
  • ca. 300 g Apri­ko­sen (ent­kernt und ohne Scha­le soll­ten sie ca. 200 g erge­ben)
  • 70 g Zucker
  • 1 TL Zitro­nen­saft
  • 200 g Creme Dou­blé

Zube­rei­tung:

  1. Die Apri­ko­sen ent­ker­nen und schä­len.
  2. Die Apri­ko­sen zusam­men mit dem Zucker und dem Zitro­nen­saft eini­ge Stun­den zie­hen las­sen.
  3. Die Apri­ko­sen-Zucker-Mas­se pürie­ren und mit der But­ter­milch ver­rüh­ren.
  4. Die Creme Dou­blé etwas auf­schla­gen und unter die Eis­mas­se heben.
  5. Alles in die Eis­ma­schi­ne geben und gefrie­ren las­sen.
  6. Wer kei­ne Eis­ma­schi­ne hat, kann die­ser Anlei­tung fol­gen, um das Eis ohne Eis­ma­schi­ne her­zu­stel­len.

Tipps:

  • Da ich wenig Apri­ko­sen übrig hat­te, ist die­se Rezept­men­ge etwas knap­per bemes­sen und ergibt ca. 500–600 ml Eis. Wer eine ordent­li­che Por­ti­on her­stel­len will, kann auch die dop­pel­te Men­ge neh­men.
  • Wer das Eis ohne Eis­ma­schi­ne machen will, soll­te die Creme Dou­blé rich­tig stark auf­schla­gen, damit sie sehr fest wird und dann vor­sich­tig die rest­li­che Eis­mas­se ein­rüh­ren.
  • Wenn sich die Haut der Apri­ko­sen gut ent­fer­nen lässt, sind die­se gut reif und süß. Wenn die Scha­le fes­ter am Frucht­fleisch klebt, sind die Früch­te noch etwas säu­er­lich, aber das scha­det bei die­sem Rezept nichts. Um die Haut trotz­dem abzu­krie­gen, ein­fach die Apri­ko­sen mit kochen­dem Was­ser über­gie­ßen, eine Minu­te lie­gen las­sen und mit kal­tem Was­ser abschre­cken. Danach geht die Haut bes­ser ab.
  • Da Apri­ko­sen im unrei­fen Zustand sau­er sind und dann schnell süßer wer­den, emp­fiehlt es sich bei die­sem Rezept, die Eis­mas­se vor dem Küh­len zu kos­ten, um bei Bedarf je nach eige­nem Geschmack etwas mehr Zucker hin­zu­zu­ge­ben, wenn die Frucht­mas­se zu sau­er ist oder mehr But­ter­milch zu neh­men, wenn das Ergeb­nis schon zu süß sein soll­te.

Alter­na­ti­ven:

  • Statt Apri­ko­sen oder Maril­len könnt ihr auch Nek­ta­ri­nen, Pfir­si­sche oder Mira­bel­len neh­men.

 Wel­che Vari­an­te schmeckt euch bes­ser? Die säu­er­li­che oder die süße Sor­te?

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Schreibe einen Kommentar