Videobeispiel: Wie Eismasse richtig „zur Rose abziehen“?

Oft wer­de ich gefragt, wor­an wir erken­nen, wann die Eis­mas­se beim Erhit­zen in vie­len Rezep­ten fer­tig ist?

Das ist ganz ein­fach und Erich und ich haben das schon in eini­gen Arti­keln wie „Kei­ne Angst vor dem Sim­mern“ und „Eis-Pro­ble­me: Wie “zur Rose abko­chen” (sim­mern)?“ erklärt.

Heu­te gibt es das Gan­ze aber noch mal als Video-Bei­spiel, weil so am bes­ten zu sehen ist, wel­che Kon­sis­tenz die Eis­mas­se haben soll­te.

standbild-rose-abziehen-screen
Der Trick dabei ist:

Ver­wen­det auf jeden Fall einen Holz­löf­fel und erhitzt die Mas­se bis ca. 80°C. Ein Koch­ther­mo­me­ter* wie im Video hilft dabei. Die Eis­mas­se darf nicht zu heiß wer­den, weil sonst das Eigelb gerinnt.

Wenn die Mas­se anfängt, sich beim Rüh­ren dick­flüs­si­ger anzu­füh­len, hebt den Löf­fel mit der Unter­sei­te nach oben aus der Mas­se und pus­tet auf den Löf­fel. Dabei soll­ten kreis­för­mi­ge Wel­len erschei­nen, die namens­ge­ben­de „Rose“. Das gilt natür­lich nicht nur für Eis­creme, son­dern auch Vanil­le­sauce und ande­re Des­serts.

So sieht das dann aus, am Ende noch mal in Zeit­lu­pe:

In unse­rem neu­en You­Tube-Kanal wer­den wir in Zukunft ab und zu wei­te­re kur­ze Video-Tipps ver­öf­fent­li­chen, also abon­niert doch ein­fach unse­ren Kanal.

Hat euch das Video gehol­fen? Zu  wel­chen Eis-The­men wür­det ihr am liebs­ten Vide­os sehen?

* Affi­lia­te

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Renate

    Hal­lo ihr Lie­ben, vie­len Dank für das Video und die super Tipps, so lang­sam klappt es mit Laktose&Glutenfreies Eis sel­ber machen. Manch­mal ist die Kon­sis­tenz des fer­ti­ges Eises aus der Tru­he etwas zu fest. Habt ihr dafür eine Idee wor­an das lie­gen könn­te. Joghurt lass ich abtrop­fen wie hier auch beschrie­ben wur­de, Obst eben­so. Als Bin­de­mit­tel neh­me ich Guark­ern­mehl oder Johan­nis­brot­kernm. Könn­te es an dem Voll­rohr­roh­zu­cker oder Sirup lie­gen? Bin für jeden Tipp dank­bar.

  2. Andre

    Es liegt an der Kühl­tem­pe­ra­tur. Das nor­ma­le Gefrier­fach ist meist viel zu kalt. Opti­mal ist ‑12 bis ‑14 Grad. Kris­tall­zu­cker ver­hin­dert genau wie ein wenig Alko­hol die Eis­kris­tall­bil­dung. Auch der Trick mit dem kur­zen Auf­schla­gen der Sah­ne hilft etwas. Es ist die Sum­me aus allem. Weil genau die­se vie­len Para­me­ter so schwie­rig in den Griff zu bekom­men sind, ist häu­fi­ges Umrüh­ren nach 6 bis 7 x 30-Minu­ten Kühl­fach­pha­sen und der sofor­ti­ge Ver­zehr die bes­te Lösung auf cre­mi­ges Eis im Pri­vat­be­reich. Ganz wich­tig: kei­ne was­ser­hal­ti­gen Geträn­ke oder Früch­te neh­men. Abtrop­fen und pürie­ren sind qua­si ein wei­te­rer Erfolgs­ga­rant …

Schreibe einen Kommentar