Eis-Rezept: Apfel-Zimt-Eis selbst machen

Vor paar Wochen bekam ich eine Mail einer Lese­rin, in der die­se schrieb:

„Hal­lo,

Weih­nach­ten steht vor der Türe und ich bin bereits mit den Vor­be­rei­tun­gen hier­für beschäf­tigt. Als Abschluß mei­nes Fest­me­nüs möch­te ich ger­ne u.a. ein Apfel­zimt-Eis ser­vie­ren. Lei­der habe ich kei­ne Eis­ma­schi­ne und möch­te auch in kei­ne sol­che inves­tie­ren. Ich selbst esse zwar gern Eis, aller­dings nur in homöo­pa­thi­schen Dosen. Daher wird sich die Anschaf­fung einer Eis­ma­schi­ne bei mir nicht wirk­lich ren­tie­ren und von der Inves­ti­ti­on in eine güns­ti­ge Vari­an­te möch­te ich eher Abstand neh­men – selbst bei einem Mal zu scha­de! Daher bin ich auf der Suche nach einem Apfel­zimt-Eis-Rezept OHNE Eis­ma­schi­ne. Bei der Suche nach eben die­sem bin ich auf Ihren Blog gesto­ßen und dach­te mir kur­zer­hand (was sonst nicht so mei­ne Art ist, weil ich mich da meis­tens nicht drü­ber trau, aber mei­ne Suche ist nun doch schon recht lang 😉 und die Ver­zweif­lung wächst …), dass Sie mir mit einem Rezept für ein Apfel­zimt-Eis, für das man kei­ne Eis­ma­schi­ne benö­tigt, wei­ter­hel­fen kön­nen.

Ich wür­de mich freu­en, von Ihnen lesen zu dür­fen und hof­fe auf ein Rezept!
Dan­ke und lie­be Grü­ße,
Astrid“
Apfel-Zimt-Eis? Das klingt lecker, des­we­gen habe ich mich extra für Astrid in die Küche gestellt und ihr ein lecke­res Rezept gezau­bert und recht­zei­tig vor Weih­nach­ten zuge­schickt. Damit ihr auch in den Genuss kom­men könnt, tei­le ich das Rezept ger­ne mit euch.
apfel-zimt-eis

Rezept für Apfel-Zimt-Eis

Eis­va­ri­an­te: Sah­ne­eis
Schwie­rig­keits­grad: Mit­tel
Zuta­ten:
  • 200 ml Sah­ne
  • 150 ml Voll­milch
  • 130 g Zucker
  • 1 gro­ßen EL Glu­ko­se­si­rup* (ca. 40 g)
  • 4 Eigelb (Grö­ße L)
  • 200 g Apfel­mark (ohne Zucker, also kein Apfel­mus)
  • 1 gestri­che­ner TL Zimt

Zube­rei­tung:

  1. Den Zucker mit den Eigel­ben, dem Zimt und dem Glu­ko­se­si­rup ver­rüh­ren, bis sich der Zucker voll­kom­men auf­ge­löst hat.
  2. Die Sah­ne und Milch auf ca. 50°C erhit­zen und unter stän­di­gem Rüh­ren lang­sam zur Zucker­mi­schung geben.
  3. Die Mas­se wie­der auf den Herd stel­len und wie hier erklärt „zur Rose abzie­hen“ (nicht kochen!).
  4. Wenn die Mas­se dick­flüs­si­ger gewor­den ist, vom Herd neh­men und das Apfel­mark ein­rüh­ren.
  5. Auf Kühl­schrank­tem­pe­ra­tur abküh­len las­sen.
  6. Dann ent­we­der in eine Eis­ma­schi­ne geben oder wie hier erklärt ohne Eis­ma­schi­ne zube­rei­ten.
  7. Weil es bei der Leser­fra­ge expli­zit um die Zube­rei­tung ohne Eis­ma­schi­ne ging, hier noch mal die zusätz­li­chen Arbeits­schrit­te in Kür­ze:
    – Das vor­ge­kühl­te Eis in einen gro­ßen gefrier­fä­hi­gen Behäl­ter geben (ca. 1,5 l Fas­sungs­ver­mö­gen).
    – Regel­mä­ßig ca. jede Stun­de mit einer gro­ßen Gabel umrüh­ren, damit sich das am Rand gefrie­ren­de Eis gut ver­teilt.
    – Wich­tig ist Geduld und Beharr­lich­keit, lie­ber etwas öfter und in kür­ze­ren Abstän­den rüh­ren als zu gro­ße Eis­kris­tal­le ent­ste­hen zu las­sen.
    – Nach ca. 5–6 Stun­den kann das Eis dann ser­viert wer­den oder regu­lär im Tief­küh­ler gela­gert wer­den.
    – Vor dem Ser­vie­ren ca. 10 Minu­ten antau­en las­sen.

Vari­an­ten:

  • Wer kei­nen Glu­ko­se­si­rup hat, kann statt­des­sen auch ins­ge­samt 150 g Zucker neh­men.
  • Es gibt nicht nur Apfel­mark, son­dern auch Apfel-Man­go-Mark oder Apfel-Bana­nen-Mark zu kau­fen, das sind lecke­re Alter­na­ti­ven.
  • Natür­lich kön­nen für das Rezept auch Äpfel aus dem hei­mi­schen Gar­ten gerie­ben wer­den.
  • Wer lie­ber ein Sor­bet möch­te, fin­det hier ein Rezept für ein Apfel-Sor­bet.

Wel­che Eis-Sor­ten wür­det ihr euch von uns wün­schen?

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Jens

    Ich habe mal eine Fra­ge zum Apfel­mark.
    Was genau ist denn Apfel­mark? Bis­her ist mir die­se Bezeich­nung noch nie unter­ge­kom­men. Ist das nur mög­lichst klein geho­bel­ter Apfel?
    Viel­leicht könnt Ihr mich auf­klä­ren 🙂

    Gruß,
    Jens

  2. R. Kneschke

    @Jens: Ja, Apfel­mark ist im Grun­de klein­ge­mix­ter Apfel, wie Apfel­mus ohne Zucker. Apfel­mark gibt es aber auch in Super­märk­ten bei den Obst­kon­ser­ven.

    1. Jens

      Vie­len Dank für die Auf­klä­rung.
      Dann muß ich nach­her mal im Super­markt­re­gal schau­en, denn bis­her ist mir das in der tat noch nie auf­ge­fal­len. Aber zum Glück kann man das gut sel­ber her­stel­len 😉

      Gruß,
      Jens

  3. Carmen

    Hal­lo,

    das Eis klingt ver­lo­ckend gut.
    Wür­de es ger­ne für mei­ne Schwes­ter machen zu Weih­nach­ten, damit sie auch etwas machen kann,
    aber da ist da ein klei­nes Pro­blem.

    Sie ist Lak­to­se into­le­rant, wie kann ich das Rezept umwan­deln, dass sie es auch essen darf?

    Gruß Car­men

    1. R. Kneschke

      @Carmen: Du könn­test die Milch durch eine lak­to­se­freie Vari­an­te aus­tau­schen, dann müss­te es auch klap­pen.

  4. Barbara Köder

    Hal­lo, vie­len Dank für das tol­le Eis­re­zept! Da ich es auf Weih­nach­ten nach­ma­chen will wür­de ich gern wis­sen für wie­viel Por­tio­nen das Rezept ist? Herz­li­chen Dank für die Ant­wort

    1. R. Kneschke

      @Barbara: Das Rezept soll­te je nach Por­ti­ons­grö­ße für min­des­tens 8–12 Leu­te rei­chen.

Schreibe einen Kommentar