Eis-Rezept: Kokosnusseis mit Malibu ohne Eismaschine

Die­ser Arti­kel ist gleich drei in einem. Zum ers­ten ist er ein Spei­se­eis-Rezept, zum zwei­ten eine wei­te­re Fort­set­zung in der Rubrik Eis machen ohne Eis­ma­schi­ne und als letz­tes eine Ankün­di­gung.
Ankün­di­gung? Für was denn?

Da der Ark­ti­kel von Robert über sein Erleb­niss mit gebra­te­nem Eis beim Thai­län­der von Euch oft gele­sen wird, haben wir uns ent­schlos­sen, ein sol­ches Rezept zu kre­ieren und zu ver­öf­fent­li­chen. Damit der Bei­trag nicht zu lan­ge wird, gibt es die­se Woche gleich zwei Arti­kel von mir zu lesen. Heu­te wer­de ich das Kokos­nuss-Eis­re­zept ver­ra­ten und am Mitt­woch, wie man dar­aus gebra­te­nes Eis her­stellt.


Die heu­ti­ge Art der Eis­her­stel­lung ohne Eis­ma­schi­ne ist sehr weit ver­brei­tet. Lei­der wird sie sel­ten rich­tig erklärt. In vie­len Rezep­ten wird als alter­na­ti­ve zu einer Eis­ma­schi­ne emp­foh­len, dass man die Mas­se in einer Schüs­sel in den Tief­küh­ler stel­len und ab und zu umrüh­ren soll, bis sie gefro­ren ist. Wenn man das genau so macht, bekommt man die unbe­lieb­ten Eis­kris­tal­le, die dann auf der Zun­ge stö­ren. Aus­ser­dem fehlt der luf­ti­ge Geschmack. Dar­um will ich näher auf die­se Tech­nik ein­ge­hen. Unten erklä­re ich, wie es rich­tig geht.

Kom­men wir zum Haupt­the­ma: Dem Kokos­nuss-Eis! Die­ses Eis habe ich gleich mehr­mals aus­pro­biert, bis ich zufrie­den war. Der Mali­bu-Likör ver­leiht dem Rezept einen lecke­ren Kokos­ge­schmack, in dem der Alko­hol aber nicht her­aus­sticht. Da fühlt man sich gleich wie in den Feri­en. Die­se Krea­ti­on ist bis jetzt das abso­lu­te Lieb­lings­eis mei­ner Frau. Ich bin gespannt, ob Ihr auch so begeis­tert seid wie sie.

Kokos­nuss-Eis mit Mali­bu

Schwie­rig­keits­grad: Leicht
Eis­va­ri­an­te: Sah­ne-Eis

Zuta­ten:

  • 4 dl/400 ml Koks­nuss­milch
  • 2 dl/200 ml Rahm
  • 50 g Kokos­ras­pel
  • 100 g Zucker
  • 2 cl Mali­bu-Likör

Zube­rei­tung mit Eis­ma­schi­ne:

  1. Alle Zuta­ten, bis auf den Mali­bu, in einer Pfan­ne auf­ko­chen. So ent­fal­tet sich der Geschmack von den Kokos­ras­peln am bes­ten.
  2. Abküh­len las­sen.
  3. Mali­bu-Likör bei­geben.
  4. In der Eis­ma­schi­ne gefrie­ren.

Zube­rei­tung ohne Eis­ma­schi­ne:

  1. Die Mas­se in eine gros­se Schüs­sel geben. Die Schüs­sel soll­te min­des­tens dop­pelt so gross sein wie die Kokos-Eis-Mas­se.
  2. In den Tief­küh­ler stel­len.
  3. War­ten bis die Mas­se schon eini­ge Zen­ti­me­ter am Rand gefro­ren ist. Das dau­ert je nach Men­ge, Leis­tung des Tief­küh­lers und Grös­se der Schüs­sel unter­schied­lich lan­ge. Bei mir brauch­te es knapp 90 Minu­ten.
  4. Aus dem Tief­küh­ler neh­men und mit einem star­ken Schwing­be­sen kräf­tig durch­rüh­ren und alles vom Rand lösen. Rich­tig Luft dar­un­ter schla­gen, damit eine geschmei­dig und luf­ti­ge  Mas­se ent­steht. Dar­um ist es von Vor­teil, wenn die Schüs­sel genug gross ist. Das dau­ert nicht lan­ge, braucht aber etwas Kraft.
  5. Wie­der in den Tief­küh­ler stel­len und den Vor­gang in kür­ze­ren Abstän­den 2–3 mal wie­der­ho­len.
  6. Wenn eine soft­eis­ar­ti­ge Mas­se ent­stan­den ist, kann man das Eis in eine lager­fä­hi­ge Form umfül­len oder gleich ver­zeh­ren.
  7. Ich bin der Mei­nung, dass man geschmack­lich kei­nen Unter­schied zu einem Eis aus der Eis­ma­schi­ne merkt. Der Auf­wand ist etwas grös­ser. Aber als Alter­na­ti­ve kann sich das Ergeb­niss durch­aus sehen und schme­cken las­sen!

Alter­na­ti­ven:

  • Man kann auch die sel­be Tech­nik anwen­den, wie im Rezept „Fior di lat­te
  • Wen die Kokos­ras­pel im Eis stö­ren, kann die auf­ge­koch­te Mas­se mit einem Stab­mi­xer zer­klei­nern und durch ein Sieb pas­sie­ren.
  • Will jemand kei­nen Alko­hol im Eis? Ein­fach ersatz­los weg­las­sen!

Tipp:

  • Auf die­se Art kann man alle Sah­ne­eis-Sor­ten und Sor­bets ohne Eis­ma­schi­ne her­stel­len.

Nun wün­sche ich Euch viel Spass beim Nach­ma­chen!

Hier gibt es jetzt den zwei­ten Teil mit dem gebra­te­nen Eis!

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Tinakocht

    Habe vor ein paar Jah­ren mal im Restau­rant ‚ChaCha‘ ein Kokos­eis geges­sen und seit­dem nach etwas ver­gleich­bar Gutem gesucht. Aber selbst von den bekann­ten Her­stel­lern hat mich nichts über­zeugt. Nun die­ses Rezept.…schmeckt ein­fach gött­lich! So leicht zu machen, selbst ohne Eis­ma­schi­ne, und ich weiß auch noch, was drin ist. Vie­len Dank für das Rezept!

  2. Nordlicht

    Hi,
    so als Fra­ge: Muss die Mas­se nicht auf­ge­kocht wer­den (zweck Geschmacks­ent­fal­tung), wenn ich das Eis ohne Eis­ma­schi­ne zube­rei­te?

    LG Nord­licht

    1. Nadine

      Hal­lo mei­ne fra­ge ist auch, muss man die Zuta­ten auf­ko­chen wenn man das Eis ohne Eis­ma­schi­ne macht? Lg Nadi­ne

      1. R. Kneschke

        @Nadine und Nord­licht: Natür­lich könnt ihr die Zuta­ten vor­her auf­ko­chen und abküh­len las­sen, bevor ihr ohne Eis­ma­schi­ne mit Schritt Zwei wei­ter­macht. Das Eis gelingt und schmeckt aber auch, wenn ihr das Kochen spart…

  3. Dara1984

    Auf der Suche nach lecke­rem Kokos­eis sind wir bis­her immer­wie­der in einer nicht ganz nähen Eis­die­le gelan­det. Heu­te nun der ers­te Ver­such selbst eines zu machen und wir sind begeis­tert! Tol­les Rezept! Ledig­lich die Umset­zung haben wir anders gemacht: Alle Zuta­ten in eine Schüs­sel und mit dem Pürier­stab glatt gerührt (dabei schlägt es die Sah­ne ein wenig auf) und statt Mali­bu Kokos­si­rup rein und dann ab in die Eis­ma­schi­ne. Ergeb­nis ist ein Traum von Kokos­eis in Win­des­ei­le gemacht! 🙂

  4. Nadine

    Hal­lo,
    ich habe da mal eine Ver­ständ­nis­fra­ge: Wie­so muss denn in die­ses Eis kein Ei rein? Ist ja sowohl Fett als auch Was­ser vor­han­den und es wird auch kein ande­res Bin­de­mit­tel zuge­ge­ben.
    Hab gra­de die Mas­se zum Abküh­len im Kühl­schrank und bin schon ganz gespannt dar­auf 🙂 Dan­ke fürs Rezept!

    Lg Nadi­ne

    1. Nadine

      Also ich fin­de geschmack­lich war es echt sauuule­cker! Ein Traum von Kokos 🙂
      Nur die Kon­sis­tenz ging lei­der gar nicht. Es war zum einen ziem­lich hart (mit Eis­ma­chi­ne), man hat wie einen Fett­film auf der Zun­ge und rasch steht Was­ser in der Schüs­sel.
      Ich frag mich, ob da irgend­was schief­ge­gan­gen ist, wobei ich nicht wüss­te was, oder ob da wirk­lich ein­fach ein Emul­ga­tor gefehlt hat. Ich neh­me extra immer eine Kokos­milch ohne Zusät­ze mit 80–90%Kokos und 10–20%Wasser, viel­leicht hät­te ich dafür eine mit Zusät­zen neh­men müs­sen.

Schreibe einen Kommentar