Eisrezept: Robs erstes Weihnachtseis (Wintereis)

Auch wenn es drau­ßen stürmt und schneit, es gibt kei­nen Grund, in der war­men Stu­be auf ein lecke­res, selbst­ge­mach­tes Eis zu ver­zich­ten.

Zu Weih­nach­ten woll­te ich hier ein Win­ter­eis oder Weih­nachts­eis pro­bie­ren, aber ich war so sehr mit Geschen­ke aus­pa­cken und Leb­ku­chen essen beschäf­tigt, dass sich das Rezept etwas ver­spä­tet. Aber es schmeckt auch den rest­li­chen Win­ter sehr lecker.

Im Inter­net und in mei­nen Eis­bü­chern habe ich kein rich­ti­ges „Weih­nachts­eis“ gefun­den, höchs­tes Zimt­eis oder der ori­gi­nel­le Tipp, ein­fach Spe­ku­la­ti­us in fer­ti­ges Vanil­le­eis zu mischen. Des­halb habe ich mir von Grund auf eins aus­ge­dacht. Der Knack­punkt war, dass das Eis nach Weih­nach­ten schme­cken soll­te.


Dazu eig­nen sich beson­ders eini­ge Gewür­ze, wie sie bevor­zugt in Leb­ku­chen oder Weih­nachts­plätz­chen benutzt wer­den, aber auch ande­re Din­ge. Hier eine lose Auf­lis­tung:

  • Vanil­le
  • Zimt
  • Kar­da­mon
  • Kori­an­der
  • Anis
  • Mus­kat­nuss
  • Ing­wer
  • Oran­gen
  • Nelken/Piment
  • Scho­ko­la­de
  • Rosi­nen (wahl­wei­se in Rum ein­ge­legt)
  • Mar­zi­pan
  • Man­deln und ande­re Nüs­se

Aus die­ser Aus­wahl woll­te ich ein Eis zau­bern, wel­ches deut­lich nach Weih­nach­ten schmeckt, aber auch nicht über­la­den ist. Eini­ge Freun­de mein­ten, ich kön­ne doch ein­fach eine fer­ti­ge Leb­ku­chen-Gewürz­mi­schung in Vanil­le­eis schüt­ten, aber dann wäre der Reiz dahin, selbst jede Geschmacks­nu­an­ce bestimm­ten zukön­nen. Außer­dem wüss­te ich dann nicht, wel­che Zutat in wel­cher Men­ge im Eis ent­hal­ten ist und ich könn­te es so schwer ver­bes­sern.

Ich ent­schied mich für fol­gen­de Vari­an­te und nen­ne sie „Robs ers­tes Weih­nachts­eis“:

Schwie­rig­keits­grad: Leicht
Eis­va­ri­an­te: Sah­ne­eis mit Stück­chen

Zuta­ten:

  • 400g Sah­ne
  • 400ml Milch
  • 2 gro­ße Eier
  • 175g Zucker
  • 1 EL Vanil­le­ex­trakt
  • 1 TL Zimt gemah­len
  • 1/2 TL Kar­da­mon gemah­len
  • 1/2 TL Stern­anis gemah­len
  • 1/3 TL Mus­kat­nuss gemah­len
  • 1/3 TL Kori­an­der gemah­len
  • 1 Sprit­zer Zitro­ne
  • 4 Man­del­spe­ku­la­ti­us

Zube­rei­tung:

  1. Die Eier in einer gro­ßen Schüs­sel schau­mig schla­gen, danach lang­sam etwas Zucker hin­zu­ge­ben, wei­ter­schla­gen und nach und nach den gan­zen Zucker hin­zu­ge­ben.
  2. Sah­ne und Milch hin­zu­ge­ben, die Gewür­ze, Vanil­le und Zitro­ne hin­zu, gut ver­rüh­ren.
  3. Die Mischung in die Eis­ma­schi­ne und gefrie­ren las­sen.
  4. Die Man­del­spe­ku­la­ti­us in Ach­tel oder Sech­zehn­tel tei­len und kurz vor Ende des Gefrier­vor­gangs dem Eis hin­zu­fü­gen.

Alter­na­ti­ven:

  • Statt Vanil­le­ex­trakt* kann natür­lich eine ech­te Vanil­le­scho­te benutzt wer­den, dann soll­te das Eis jedoch gesim­mert wer­den, damit die Vanil­le­scho­te eine Wei­le „mit­ko­chen“ kann.
  • Die Gewürz­mi­schung kann nach Lust und Lau­ne mit den oben gew­nann­ten „Win­ter­zu­ta­ten“ vari­iert wer­den. Vanil­le und Zimt soll­ten jedoch immer dabei sein, bei den ande­ren Gewür­zen ist Fin­ger­spit­zen­ge­fühl gefragt. Zuviel ver­schie­de­ne Zuta­ten kön­nen schnell zu einem „Geschmacks­misch­masch“ füh­ren.
  • Wenn es schnell gehen soll, kann statt der ein­zel­nen Gewür­ze auch eine Leb­ku­chen-Würz­mi­schung* benutzt wer­den.
  • Statt Spe­ku­la­ti­us kön­nen auch Leb­ku­chen, Plätz­chen oder ande­res Weih­nachts­ge­bäck hin­zu­ge­fügt wer­den, idea­ler­wei­se selbst­ge­macht. Es gibt auch Spe­ku­la­ti­us-Back­for­men*.
  • Auch Nüs­se, Mar­zi­pan, Scho­la­den­stück­chen, etc. soll­ten erst kurz vor dem Ende der Gefrier­zeit unter­ge­rührt wer­den, da sie sonst auf den Boden sin­ken wür­den.

Wie schmeckt Euch das Eis? Oder wel­che Vari­an­ten benutzt ihr, um win­ter­lich schme­cken­des Eis zu kre­ieren?

* Affi­lia­te-Link (ihr zahlt nicht mehr, ich erhal­te beim Kauf eine klei­ne Pro­vi­si­on)

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Eggimann

    Hal­lo Robert.
    Klingt span­nend, Dein Weih­nachts­eis.
    Bist Du sicher, dass Du ein EL Vanil­le­ex­trakt ver­wen­det hast?
    Ist das nicht zu viel?

    Gruss Erich

    1. eisbaer

      @Erich: Ein EL Vanil­le­ex­trakt ist rich­tig. Auf der Packung des Vanil­le­ex­trakts, die ich ja auch im Text ver­linkt habe, steht auch: 1 EL = 1 Vanil­le­scho­te. Man könn­te sicher auch nur einen hal­ben EL neh­men, aber ich woll­te eben den sat­ten Vanil­le­ge­schmack haben.

  2. Silke

    Hal­lo Robert, hal­lo Erich,
    das Weih­nachts­eis (lak­to­se­frei) ist gesim­mert und war­tet im Kühl­schrank auf sein Ren­dez-vous mit der Eis­ma­schi­ne. 🙂
    Dan­ke für die­ses lecke­re Rezept! Ich neh­me statt Spe­ku­la­ti­us immer Brö­sel von selbst­ge­ba­cke­nem Leb­ku­chen. Ser­viert wird das Eis mit war­mem Zwetsch­ge­n­rös­ter.
    Wün­sche Euch ein schö­nes Fest!

    Vie­le Grü­ße
    Sil­ke

Schreibe einen Kommentar