Eisrezept: Robs erstes Weihnachtseis (Wintereis)

Auch wenn es draußen stürmt und schneit, es gibt keinen Grund, in der war­men Stube auf ein leck­eres, selb­st­gemacht­es Eis zu verzicht­en.

Zu Wei­h­nacht­en wollte ich hier ein Win­tereis oder Wei­h­nacht­seis pro­bieren, aber ich war so sehr mit Geschenke aus­pack­en und Lebkuchen essen beschäftigt, dass sich das Rezept etwas ver­spätet. Aber es schmeckt auch den restlichen Win­ter sehr leck­er.

Im Inter­net und in meinen Eis­büch­ern habe ich kein richtiges „Wei­h­nacht­seis“ gefun­den, höch­stes Zimteis oder der orig­inelle Tipp, ein­fach Speku­latius in fer­tiges Vanilleeis zu mis­chen. Deshalb habe ich mir von Grund auf eins aus­gedacht. Der Knack­punkt war, dass das Eis nach Wei­h­nacht­en schmeck­en sollte.


Dazu eignen sich beson­ders einige Gewürze, wie sie bevorzugt in Lebkuchen oder Wei­h­nacht­splätzchen benutzt wer­den, aber auch andere Dinge. Hier eine lose Auflis­tung:

  • Vanille
  • Zimt
  • Kar­da­mon
  • Korian­der
  • Anis
  • Muskat­nuss
  • Ing­w­er
  • Orangen
  • Nelken/Piment
  • Schoko­lade
  • Rosi­nen (wahlweise in Rum ein­gelegt)
  • Marzi­pan
  • Man­deln und andere Nüsse

Aus dieser Auswahl wollte ich ein Eis zaubern, welch­es deut­lich nach Wei­h­nacht­en schmeckt, aber auch nicht über­laden ist. Einige Fre­unde mein­ten, ich könne doch ein­fach eine fer­tige Lebkuchen-Gewürzmis­chung in Vanilleeis schüt­ten, aber dann wäre der Reiz dahin, selb­st jede Geschmack­snu­ance bes­timmten zukön­nen. Außer­dem wüsste ich dann nicht, welche Zutat in welch­er Menge im Eis enthal­ten ist und ich kön­nte es so schw­er verbessern.

Ich entsch­ied mich für fol­gende Vari­ante und nenne sie „Robs erstes Wei­h­nacht­seis“:

Schwierigkeits­grad: Leicht
Eis­vari­ante: Sah­neeis mit Stückchen

Zutat­en:

  • 400g Sahne
  • 400ml Milch
  • 2 große Eier
  • 175g Zuck­er
  • 1 EL Vanille­ex­trakt
  • 1 TL Zimt gemahlen
  • 1/2 TL Kar­da­mon gemahlen
  • 1/2 TL Ster­na­nis gemahlen
  • 1/3 TL Muskat­nuss gemahlen
  • 1/3 TL Korian­der gemahlen
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 4 Man­del­speku­latius

Zubere­itung:

  1. Die Eier in ein­er großen Schüs­sel schau­mig schla­gen, danach langsam etwas Zuck­er hinzugeben, weit­er­schla­gen und nach und nach den ganzen Zuck­er hinzugeben.
  2. Sahne und Milch hinzugeben, die Gewürze, Vanille und Zitrone hinzu, gut ver­rühren.
  3. Die Mis­chung in die Eis­mas­chine und gefrieren lassen.
  4. Die Man­del­speku­latius in Achtel oder Sechzehn­tel teilen und kurz vor Ende des Gefrier­vor­gangs dem Eis hinzufü­gen.

Alter­na­tiv­en:

  • Statt Vanille­ex­trakt* kann natür­lich eine echte Vanilleschote benutzt wer­den, dann sollte das Eis jedoch ges­im­mert wer­den, damit die Vanilleschote eine Weile „mitkochen“ kann.
  • Die Gewürzmis­chung kann nach Lust und Laune mit den oben gew­nan­nten „Win­terzu­tat­en“ vari­iert wer­den. Vanille und Zimt soll­ten jedoch immer dabei sein, bei den anderen Gewürzen ist Fin­ger­spitzenge­fühl gefragt. Zuviel ver­schiedene Zutat­en kön­nen schnell zu einem „Geschmacksmis­chmasch“ führen.
  • Wenn es schnell gehen soll, kann statt der einzel­nen Gewürze auch eine Lebkuchen-Würzmis­chung* benutzt wer­den.
  • Statt Speku­latius kön­nen auch Lebkuchen, Plätzchen oder anderes Wei­h­nachts­ge­bäck hinzuge­fügt wer­den, ide­al­er­weise selb­st­gemacht. Es gibt auch Speku­latius-Back­for­men*.
  • Auch Nüsse, Marzi­pan, Scholaden­stückchen, etc. soll­ten erst kurz vor dem Ende der Gefrierzeit unterg­erührt wer­den, da sie son­st auf den Boden sinken wür­den.

Wie schmeckt Euch das Eis? Oder welche Vari­anten benutzt ihr, um win­ter­lich schmeck­endes Eis zu kreieren?

* Affil­i­ate-Link (ihr zahlt nicht mehr, ich erhalte beim Kauf eine kleine Pro­vi­sion)

3 Kommentare… füg einen hinzu
  • Hallo Robert.
    Klingt spannend, Dein Weihnachtseis.
    Bist Du sicher, dass Du ein EL Vanilleextrakt verwendet hast?
    Ist das nicht zu viel?

    Gruss Erich

    Antworte
    • @Erich: Ein EL Vanilleextrakt ist richtig. Auf der Packung des Vanilleextrakts, die ich ja auch im Text verlinkt habe, steht auch: 1 EL = 1 Vanilleschote. Man könnte sicher auch nur einen halben EL nehmen, aber ich wollte eben den satten Vanillegeschmack haben.

      Antworte
  • Hallo Robert, hallo Erich,
    das Weihnachtseis (laktosefrei) ist gesimmert und wartet im Kühlschrank auf sein Rendez-vous mit der Eismaschine. 🙂
    Danke für dieses leckere Rezept! Ich nehme statt Spekulatius immer Brösel von selbstgebackenem Lebkuchen. Serviert wird das Eis mit warmem Zwetschgenröster.
    Wünsche Euch ein schönes Fest!

    Viele Grüße
    Silke

    Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close