Rezept: Limoncello selber machen

Diese Woche gibt es wieder ein­mal etwas Alko­holis­ches. Die Rede ist vom Limon­cel­lo. Dieser süss-saure Likör passt her­vor­ra­gend zu diesen war­men Tagen.

Limon­cel­lo erfreut sich großer Beliebtheit. Die meis­ten ken­nen diesen Likör aus ihren Ital­ien-Ferien, wo er eis­gekühlt serviert wird.

Eis_Blog_Limoncello_Blog

Bei Wikipedia kann man Fol­gen­des erfahren: „Limon­cel­lo ist ein Zitro­nen­likör, der im Golf von Neapel und ent­lang der Amal­fiküste sowie in Sizilien hergestellt wird. Zur Her­stel­lung wer­den die Aromen in der Form von ätherischen Ölen aus der Zitro­nen­schale mit Alko­hol extrahiert und der aro­ma­tisierte Alko­hol mit ein­er Wass­er-Zuck­er-Lösung verdün­nt.“

Was mich aber am Limon­cel­lo fasziniert, ist die sat­te gelbe Farbe, die er von der Schale der Zitrone annimmt. Die Farbe ist Natur pur. Keine Lebens­mit­tel­farbe oder son­stige Chemie wird dafür benötigt, wobei ich nicht weiß, ob dies beim indus­triellen Limon­cel­lo auch zutrifft.

Bitte ver­wen­det auss­chliesslich Bio-Zitro­nen, da die Schale ver­wen­det wird. Diese ist bei han­del­süblichen Zitro­nen chemisch behan­delt. Einen aus­führlichen Artikel dazu find­et ihr hier hier

Den fer­ti­gen Likör kann man prob­lem­los ein Jahr im Keller lagern. Zum Trinken stellt man eine Flasche ins Tiefkühlfach, damit er eiskalt genossen wer­den kann.

Zutat­en:

  • 1 Liter hoch­prozenti­gen Alko­hol (95%)
  • 6–8 Bio-Zitro­nen
  • 700 g Kristal­lzuck­er
  • 2 Liter Wass­er

Zubere­itung:

  1. Die Zitro­nen unter heißem Wass­er waschen und trock­nen.
  2. Da nur die Schale benötigt wird, schält man die Zitrone mit einem schar­fen Mess­er oder mit einem Sparschäler* ab. Man muss auf­passen, dass der weiße Teil unter der gel­ben Schale nicht ver­wen­det wird, son­st wird der Limon­cel­lo bit­ter.
  3. Die Schalen zum Alko­hol in die Flasche geben, ver­schliessen und kräftig schüt­teln.
  4. Min­destens 20 Tage an einem dun­klen und kühlen Ort lagern. Am besten eignet sich der Keller. Alle 5–6 Tagen kräftig schüt­teln.
  5. Nach 20 Tagen den Zuck­er und das Wass­er in ein­er Pfanne aufkochen und 3–4 Minuten kochen lassen.
  6. Abkühlen lassen.
  7. In der Zwis­chen­zeit den Alko­hol durch ein feines Sieb fil­tern, sodass die Schalen raus­ge­filtert wer­den.
  8. Den Alko­hol mit dem kalten Zuck­er­wass­er mis­chen und in ster­il­isierte Flaschen gießen.

Tipps:

  • Der Limon­cel­lo wird auch als Zutat für Torten, Eis­creme und andere Süßspeisen ver­wen­det.
  • Eis­gekühlt, am besten aus dem Tiefkühlfach, servieren.
  • Die Gläs­er im Tiefkühlfach vorkühlen.
  • Dieser Limon­cel­lo eignet sich sehr gut zum Ver­schenken.
0 Kommentare… füg einen hinzu

Hinterlasse einen Kommentar

Close