Eis-Rezept: Pistazieneis selbst machen (Variante 3)

Ich habe schon zwei sehr lecke­re Rezep­te für Pis­ta­zi­en­eis hier im Blog ver­öf­fent­licht. Die­se sind bei­de jedoch schon etwas älter und erfüll­ten nicht mehr mei­ne aktu­el­len Ansprü­che an ein gutes Rezept. Das eine Rezept ist mit Glu­ko­se­si­rup, was ich mitt­ler­wei­le als zu „kleb­rig“ emp­fin­de und daher lie­ber mit den Zucker­ar­ten in Pul­ver­form arbei­te und das ande­re Rezept gefällt mir zwar auf­grund sei­ner Schlicht­heit, ist aber noch nicht kor­rekt bilan­ziert.

Daher gibt es hier nun eine wei­te­re Vari­an­te, kom­plett mit Bilan­zie­rung und daher auch gut direkt aus dem Tief­küh­ler por­tio­nier­bar.

Rezept für Pistazieneis

Eis-Vari­an­te: Sah­ne­eis
Schwie­rig­keits­grad: Mit­tel

Zuta­ten (für 1180 ml Eis­mas­se):

Ergeb­nis der Eis-Bilan­zie­rung mit der eisapp24.de (Import-Link für eisapp24)

Zube­rei­tung:

  1. Das Eigelb mit dem Zucker, Trau­ben­zu­cker und Salz gut ver­rüh­ren, bis sich der Zucker kom­plett gelöst hat.
  2. Die Milch etwas erwär­men und nach und nach zur Ei-Mas­se rüh­ren.
  3. Danach alles wie­der auf den Herd und so lan­ge unter Rüh­ren erhit­zen, bis die Eis­mas­se bei ca. 85–90°C zu sim­mern beginnt. Sie darf nicht kochen, da sonst das Eigelb gerin­nen wür­de.
  4. Vom Herd neh­men und die Sah­ne hin­zu geben.
  5. Das Mager­milch­pul­ver mit dem Eis-Bin­de­mit­tel ver­rüh­ren, dann bei­des zur Eis­mas­se geben und kräf­tig durch­mi­xen.
  6. Zum Schluss das Pis­ta­zi­en­mark hin­zu geben und noch mal durch­mi­xen.
  7. Die Eis­mas­se auf Kühl­schrank­tem­pe­ra­tur abküh­len las­sen und dann in die Eis­ma­schi­ne geben.
  8. Wer kei­ne Eis­ma­schi­ne hat, kann sich an die­se Anlei­tung hier hal­ten.
Nähr­wer­te vom Pistan­zi­en­eis

Tipps und Varianten:

  • Ich hat­te als Expe­ri­ment hier anfangs noch ca. 100 g gerös­te­te und gesal­ze­ne Pis­ta­zi­en klein­ge­hackt und unter das Eis gemischt, das kam bei mei­ner Test­grup­pe jedoch nicht so gut an wie die Vari­an­te ohne die gehack­ten Pis­ta­zi­en.
  • Die Qua­li­tät vom Eis hängt hier stark von der Qua­li­tät des ver­wen­de­ten Pis­ta­zi­en­marks ab. Das unter­schei­det sich preis­lich stark, ich wür­de aber raten, hier etwas mehr Geld in der Hand zu neh­men, da sonst das gan­ze Eis dar­un­ter lei­det.
  • Mein Eis-Bin­de­mit­tel besteht zu glei­chen Tei­len aus Johan­nis­brot­kern­mehl* , Guark­ern­mehl*  und Apfelpek­tin.

* zuletzt aktua­li­siert am 23.04.2024 / Affi­lia­te Links / Bil­der von Ama­zon Pro­duct Adver­ti­sing API

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

  1. Michael

    Ich will schon lan­ge mal rich­ti­ges Pis­ta­zi­en­eis machen. Aber bei die­sem Rezept kommt der Liter auf fast 20 EUR, das ist ne ganz schö­ne Haus­num­mer. Könn­te man ein Pis­ta­zi­en­mark auch selbst her­stel­len? Pis­ta­zi­en bekommt man ja ab ca. 2,00 bis 2,50 je 100g…

    1. R. Kneschke

      @Michael: Mit Gerä­ten wie dem Ther­mo­mix oder güns­ti­ge­ren Vari­an­ten wie Nuss/Getreidemühlen kannst Du das auch selbst machen, aber das Ergeb­nis erfor­dert ers­tens dann doch etwas Zeit und Auf­wand und zwei­tens hängt es auch sehr von der Qua­li­tät der ver­wen­de­ten Pis­ta­zi­en ab. Und die guten kos­ten dann auch wie­der roh mehr als die „nor­ma­len“.

  2. Michael Christ

    Guten Mor­gen Herr Knesch­ke, vie­len Dank für die Auf­lis­tun­gen die­ser fan­tas­ti­schen Rezep­te. Darf ich Sie fra­gen, wie ich die­se Eis­sor­ten wie Pis­ta­zie (oder auch Vanil­le­eis) weni­ger süß machen kann. Ist eine Reduk­ti­on der Zucker­men­ge mög­lich, oder muss ich ande­re ein­fluss­fak­to­ren berück­sich­ti­gen? Ihnen bes­ten Dank! Vie­le Grüs­se

    1. R. Kneschke

      In der Regel ist eine Redu­zie­rung der Zucker­men­ge nicht ohne wei­te­res mög­lich, da dann das Ver­hält­nis der Zuta­ten und der Tro­cken­mas­se ver­än­dert wirkt, was sich auf die Kon­sis­tenz und den Geschmack der Eis­creme aus­wir­ken kann.
      Sie kön­nen den Zucker aber erset­zen durch ande­re weni­ger süßen­de Zucker­ar­ten und/oder ande­re Tro­cken­mas­se-Antei­le. Dafür emp­fielt sich ein Bilan­zie­rungs­pro­gramm, ich nut­ze z.B. eisapp24.de

  3. Michael Christ

    Bes­ten Dank Robert! Darf ich fra­gen, wel­che weni­ger süßen­de Zucker­ar­ten bzw ande­re Zuta­ten Du emp­fiehlst. Dan­ke sehr!

      1. Michael Christ

        Bes­ten Dank!

  4. Anna

    Hal­lo Robert,

    erst mal vie­len Dank für Dei­ne zahl­rei­chen Eis­re­zep­te! Das Pis­ta­zi­en­eis mit Glu­co­se­si­rup fin­de ich sehr viel weni­ger kleb­rig als die­ses hier. Die Mas­se wur­de in der Eis­ma­schi­ne gar nicht rich­tig fest und war auch schon vor­her von einer Kon­sis­tenz, die ich nur bei gekauf­tem Eis ken­ne, das nicht mal rich­tig schmilzt. Dabei habe ich beim Abwie­gen sogar die Fein­waa­ge genom­men. Wor­an kann das lie­gen?

    Lie­be Grü­ße

    1. Anna

      Habe das Eis heu­te noch­mal gemacht, es ist viel bes­ser als das letz­te Mal, nicht kleb­rig und schmeckt sehr lecker! Ich habe jetzt ein ande­res Bin­de­mit­tel ver­wen­det. Es wur­de in der Eis­ma­schi­ne aber immer noch nicht rich­tig fest wie sonst.

  5. Moritz

    Hal­lo Robert,

    vie­len dank für das Rezept. Wür­dest Du etwas an dem Rezept ändern, wenn Du es mit einem Paco­jet / Nin­ja Cre­a­mi her­stellst anstatt mit einer tra­di­tio­nel­len Eis­ma­schi­ne?

    Dan­ke, Moritz

Schreibe einen Kommentar