Eis-Rezept: Weißes Schokoladeneis selbst machen

Wer hier schon eine Weile mitli­est, weiß vielle­icht, dass ich bei Schoko­ladeneis eher ein Fan von der Her­stel­lung mit Kakao statt geschmolze­neer Schoko­lade bin.

Seit eini­gen Monat­en hat mich aber das weiße Schoko­laden­fieber gepackt, seit­dem ich diese „läng­sten Pra­li­nen“ mit weißer Schoko­lade pro­biert hat­te, weshalb ich nun auch ein weißes Schoko­ladeneis machen wollte.

Da in weißer Schoko­lade aber gar kein Kakao enthal­ten ist, bleibt mir nichts anderes übrig, als doch weiße Schoko­lade zu schmelzen.

Da Schoko­ladeneis dazu tendiert, sehr hart zu wer­den, habe ich den PAC-Wert vom Eis sehr großzügig gewählt, damit das das weiße Schoko­ladeneis auch direkt aus dem Tiefküh­ler sehr gut por­tion­ier­bar ist.

Rezept für weißes Schokoladeneis

Eis-Vari­ante: Sah­neeis
Schwierigkeits­grad: Mit­tel

Zutat­en: (976g)

Ergeb­nis der Eis-Bilanzierung mit der eisapp24.de (Import-Link für eisapp24).
Der PAC-Wert ist ziem­lich hoch, um das Eis auch direkt aus dem Tiefküh­ler servier­fähig zu halten.

Zubere­itung:

  1. Die weiße Kuvertüre in kleine Stückchen schneiden.
  2. Den Zuck­er mit dem Trauben­zuck­er und dem Salz ver­mis­chen und die Eigelbe hinzugeben.
  3. Zuck­er und Eigelbe gut ver­rühren, bis sich der Zuck­er kom­plett aufgelöst hat.
  4. Eine Vanilleschote auskratzen und ca. die Hälfte dazu geben.
  5. Die Milch etwas auf dem Herd erwär­men und langsam zur Zuck­er­mis­chung geben.
  6. Die Eis­mis­chung wieder auf den Herd stellen, das Mager­milch­pul­ver mit einem Schneebe­sen unter­rühren und die Eis­masse unter ständi­gem Rühren auf ca. 85–90°C erhitzen, bis sie sim­mert.
  7. Den Topf vom Herd nehmen, die weiße Kuvertüre hinzugeben und weit­er rühren, bis die Schoko­lade kom­plett geschmolzen ist.
  8. Die Eis­masse auf Kühlschrank­tem­per­atur abkühlen lassen und in die Eis­mas­chine geben. Wer keine Eis­mas­chine hat, kann sich an diese Anleitung hal­ten.

Tipps und Tricks:

  • Wer will, kann auch die ganze Vanilleschote in die Eis­masse geben, dann dominiert jedoch der Vanil­legeschmack und das Eis wird mehr nach Vanilleeis als nach weißem Schoko­ladeneis schmeck­en. Ist aber auch lecker.
  • Lieber gute Kuvertüre statt „nor­maler“ Schoko­lade (z.B. von Mil­ka) nehmen, da Kuvertüre in der Regel mehr hochw­er­tige Kakobut­ter enthält als Schoko­lade. Bei weißer Kuvertüre gibt es jedoch keine geset­zlichen Richtwerte, weshalb einige Her­steller bei weißer Kuvertüre auch Abstriche bei der Menge an Kakaobut­ter machen. Die weiße Kuvertüre von Wawi*  oder Dr. Oetk­er*  enthält z.B. ca. 30% Kakaobut­ter, die Kau­fland-Eigen­marke jedoch z.B. nur ca. 20% Kakaobut­ter. Von Calle­baut*  gibt es auch weiße Schoko­lade mit 32% Kakaobut­ter (im Titel des ver­link­ten Artikels ste­ht 33%, aber auf dem geliefer­ten Pro­dukt nur 32%).
Die Nährw­erte für das weiße Schoko­ladeneis, bilanziert mit eisapp24.de

* zulet­zt aktu­al­isiert am 15.12.2020 / Affil­i­ate Links / Bilder von Ama­zon Prod­uct Adver­tis­ing API

2 Kommentare… füg einen hinzu
  • Das hört sich toll an und muss unbedingt ausprobiert werden! Ich hätte ja gern immer noch ein Alternativrezept ohne Ei. Geht das hier auch?

    Antworte
  • Uiiii! Das ist wieder ein sehr gelungenes Rezept! Hab es direkt ausprobiert und wir sind hin und weg! Wunderbar portionierbar und so cremig. Allein ist es uns ein winzigkleines bisschen zu suess, aber mit leicht saeuerlichem Beerensorbet perfekt! Danke fuer dieses tolle Rezept!!! Wird es auf jeden Fall regelmaessig bei uns geben 😀

    Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close