Eis-Rezept: Weißes Schokoladeneis selbst machen

Wer hier schon eine Wei­le mit­liest, weiß viel­leicht, dass ich bei Scho­ko­la­den­eis eher ein Fan von der Her­stel­lung mit Kakao statt geschmol­ze­neer Scho­ko­la­de bin.

Seit eini­gen Mona­ten hat mich aber das wei­ße Scho­ko­la­den­fie­ber gepackt, seit­dem ich die­se „längs­ten Pra­li­nen“ mit wei­ßer Scho­ko­la­de pro­biert hat­te, wes­halb ich nun auch ein wei­ßes Scho­ko­la­den­eis machen woll­te.

Da in wei­ßer Scho­ko­la­de aber gar kein Kakao ent­hal­ten ist, bleibt mir nichts ande­res übrig, als doch wei­ße Scho­ko­la­de zu schmel­zen.

Da Scho­ko­la­den­eis dazu ten­diert, sehr hart zu wer­den, habe ich den PAC-Wert vom Eis sehr groß­zü­gig gewählt, damit das das wei­ße Scho­ko­la­den­eis auch direkt aus dem Tief­küh­ler sehr gut por­tio­nier­bar ist.

Rezept für weißes Schokoladeneis

Eis-Vari­an­te: Sah­ne­eis
Schwie­rig­keits­grad: Mit­tel

Zuta­ten: (976g)

Ergeb­nis der Eis-Bilan­zie­rung mit der eisapp24.de (Import-Link für eisapp24).
Der PAC-Wert ist ziem­lich hoch, um das Eis auch direkt aus dem Tief­küh­ler ser­vier­fä­hig zu hal­ten.

Zube­rei­tung:

  1. Die wei­ße Kuver­tü­re in klei­ne Stück­chen schnei­den.
  2. Den Zucker mit dem Trau­ben­zu­cker und dem Salz ver­mi­schen und die Eigel­be hin­zu­ge­ben.
  3. Zucker und Eigel­be gut ver­rüh­ren, bis sich der Zucker kom­plett auf­ge­löst hat.
  4. Eine Vanil­le­scho­te aus­krat­zen und ca. die Hälf­te dazu geben.
  5. Die Milch etwas auf dem Herd erwär­men und lang­sam zur Zucker­mi­schung geben.
  6. Die Eis­mi­schung wie­der auf den Herd stel­len, das Mager­milch­pul­ver mit einem Schnee­be­sen unter­rüh­ren und die Eis­mas­se unter stän­di­gem Rüh­ren auf ca. 85–90°C erhit­zen, bis sie sim­mert.
  7. Den Topf vom Herd neh­men, die wei­ße Kuver­tü­re hin­zu­ge­ben und wei­ter rüh­ren, bis die Scho­ko­la­de kom­plett geschmol­zen ist.
  8. Die Eis­mas­se auf Kühl­schrank­tem­pe­ra­tur abküh­len las­sen und in die Eis­ma­schi­ne geben. Wer kei­ne Eis­ma­schi­ne hat, kann sich an die­se Anlei­tung hal­ten.

Tipps und Tricks:

  • Wer will, kann auch die gan­ze Vanil­le­scho­te in die Eis­mas­se geben, dann domi­niert jedoch der Vanil­le­ge­schmack und das Eis wird mehr nach Vanil­le­eis als nach wei­ßem Scho­ko­la­den­eis schme­cken. Ist aber auch lecker.
  • Lie­ber gute Kuver­tü­re statt „nor­ma­ler“ Scho­ko­la­de (z.B. von Mil­ka) neh­men, da Kuver­tü­re in der Regel mehr hoch­wer­ti­ge Kako­but­ter ent­hält als Scho­ko­la­de. Bei wei­ßer Kuver­tü­re gibt es jedoch kei­ne gesetz­li­chen Richt­wer­te, wes­halb eini­ge Her­stel­ler bei wei­ßer Kuver­tü­re auch Abstri­che bei der Men­ge an Kakao­but­ter machen. Die wei­ße Kuver­tü­re von Wawi*  oder Dr. Oet­ker*  ent­hält z.B. ca. 30% Kakao­but­ter, die Kauf­land-Eigen­mar­ke jedoch z.B. nur ca. 20% Kakao­but­ter. Von Cal­le­baut*  gibt es auch wei­ße Scho­ko­la­de mit 32% Kakao­but­ter (im Titel des ver­link­ten Arti­kels steht 33%, aber auf dem gelie­fer­ten Pro­dukt nur 32%).
Die Nähr­wer­te für das wei­ße Scho­ko­la­den­eis, bilan­ziert mit eisapp24.de

* zuletzt aktua­li­siert am 12.04.2024 / Affi­lia­te Links / Bil­der von Ama­zon Pro­duct Adver­ti­sing API

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Marion

    Das hört sich toll an und muss unbe­dingt aus­pro­biert wer­den! Ich hät­te ja gern immer noch ein Alter­na­tiv­re­zept ohne Ei. Geht das hier auch?

  2. Katja

    Uiiii! Das ist wie­der ein sehr gelun­ge­nes Rezept! Hab es direkt aus­pro­biert und wir sind hin und weg! Wun­der­bar por­tio­nier­bar und so cre­mig. Allein ist es uns ein win­zig­klei­nes biss­chen zu suess, aber mit leicht saeu­er­li­chem Bee­ren­sor­bet per­fekt! Dan­ke fuer die­ses tol­le Rezept!!! Wird es auf jeden Fall regel­maes­sig bei uns geben 😀

  3. Alex

    Habe das Rezept gleich aus­pro­biert. Es schmeckt allen wun­der­bar 🤗 Mir ist auf­ge­fal­len, dass das Eis eine leich­tes pul­veri­ges Mun­degfühl hat.. Könn­te das viel­leicht an mei­nem Mager­milch­pul­ver lie­gen?

    1. Armin

      Even­tu­ell ist es zu heiss gewor­den und das Eigelb zu sehr geron­nen?

Schreibe einen Kommentar