Eis-Rezept: Blaues Vanilleeis selbst machen mit natürlicher Farbe

Der befreun­de­te Koch und Food-Foto­graf Jan Wisch­new­s­ki hat mir neu­lich einen Trick ver­ra­ten, wie man Eis auf natür­li­che Wei­se gut blau fär­ben kann, ohne künst­li­che Farb­stof­fe ver­wen­den zu müs­sen.

Blau­es Vanil­le­eis, natür­lich gefärbt

Das Geheim­nis ist die asia­ti­sche Blaue Kli­to­rie (Cli­to­ria ter­na­tea), die in Asi­en auch ger­ne „But­ter­fly pea“ genannt wird. Dort wer­den die­se Blü­ten ger­ne als Tee getrun­ken, aber sie eig­nen sich genau­so gut zum Fär­ben von Lebens­mit­teln wie Eis oder Kuchen. Wer beim Koch­vor­gang etwas Zitro­nen­säu­re hin­zu­gibt, erhält statt der blau­en Fär­bung eine lila Far­be.
Die­se Blü­ten kön­nen bequem z.B. Kei­ne Pro­duk­te gefun­den..

Heu­te geht es jedoch erst mal um blau­es Eis. Ich habe ein­fach den Klas­si­ker Vanil­le­eis neu (blau) inter­pre­tiert, aber ihr könnt euren Kin­dern ja ein­fach erzäh­len, das sei Schlumpf­eis.

Die Blü­ten haben einen leich­ten her­ben Eigen­ge­schmack, der im Eis in der ver­wen­de­ten Men­ge aber kaum auf­fällt.

Rezept für blaues Vanilleeis

Eis­va­ri­an­te: Sah­ne­eis
Schwie­rig­keits­grad: Mit­tel

Zuta­ten:

Zube­rei­tung:

  1. Die Vanil­le­scho­ten längs auf­schnei­den und das Vanil­le­mark aus­krat­zen.
  2. Den Zucker mit dem Eigelb gut ver­rüh­ren, bis sich der Zucker im Eigelb auf­ge­löst hat.
  3. Den Trau­ben­zu­cker mit dem Mager­milch­pul­ver, Salz und Bin­de­mit­tel gut ver­mi­schen.
  4. Die Milch mit der Sah­ne erwär­men und lang­sam zur Zucker-Ei-Mischung geben.
  5. Die Mas­se auf den Herd stel­len und erhit­zen, dabei die Trau­ben­zu­cker-Mischung unter­rüh­ren, die Blü­ten hin­zu­ge­ben sowie das Vanil­le­mark und die Vanil­le­scho­ten.
  6. Die Eis­mas­se auf ca. 85°C sim­mern las­sen, dann vom Herd neh­men, durch ein Sieb gie­ßen und dabei die Vanil­le­scho­ten ent­fer­nen und die Blü­ten gut aus­quet­schen.
Eis-Bilan­zie­rung vom Rezept mit Hil­fe von eisapp24.de

Tipps und Vari­an­ten:

  • Mein Eis-Bin­de­mit­tel besteht zu glei­chen Tei­len aus Johan­nis­brot­kern­mehl* , Guark­ern­mehl*  und Apfelpek­tin und habe ich mir hier von Simon Stu­ber abge­schaut. Wer nicht alles parat hat, kann not­falls auch ent­we­der nur Johan­nis­brot­kern­mehl oder Guark­ern­mehl ver­wen­den oder das Bin­de­mit­tel weg­las­sen und dafür ins­ge­samt 60g Eigelb ver­wen­den.
  • Beim Foto oben habe ich 10g der blau­en Blü­ten ver­wen­det. Wer das Eis inten­si­ver fär­ben will, nimmt mehr bzw. weni­ger für eine leich­te­re Fär­bung.
  • Die Blü­ten der Blau­en Kli­to­rie gibt es Kei­ne Pro­duk­te gefun­den., das habe ich aber noch nicht getes­tet, mag aber sicher spar­sa­mer in der Dosie­rung sein.
  • Wer kei­ne fri­sche Vanil­le­scho­te hat, kann auch auch mit Vanil­le­ex­trakt behel­fen oder gleich ganz ande­re geschmacks­ge­ben­de Zuta­ten ver­wen­den wie Tonk­a­boh­nen*  oder Zimt zum Bei­spiel.
Nähr­wer­te vom blau­en Vanil­le­eis

* Affi­lia­te-Link

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

* zuletzt aktua­li­siert am 25.06.2024 / Affi­lia­te Links / Bil­der von Ama­zon Pro­duct Adver­ti­sing API

Schreibe einen Kommentar