Kostenlose Excel-Tabelle zur Eis-Bilanzierung

Immer wieder find­en sich in den Kom­mentaren hier wahre Gold­stücke. So auch dieser Kom­men­tar von Hol­ger Kierey, in dem er auf seine selb­st erstellte kosten­lose Excel-Tabelle zur Eis­bi­lanzierung hin­weist:

Rezept­bi­lanzierung mit der Excel-Tabelle von Hol­ger Kierey

Hal­lo Robert, ich habe auch ein kleines Eis­bi­lanzierung­spro­gramm geschrieben und benutzte es für meine Eis­rezepte auf http://www.hkierey.de. Dafür hole ich die Trock­en­massew­erte von naehrwertrechner.de, z.B. für Sahne: https://www.naehrwertrechner.de/naehrwerte/M173800/Schlagsahne+30+%25+Fett. Dort ist der Wasserge­halt angegeben, die Dif­ferenz zu 100% ist dann die Trock­en­masse.“

Hier der Link zum Artikel, in dem er den Gratis-Down­load anbi­etet und euch auch die Benutzung erk­lärt:

Für eine neue Bilanzierung kopiere man sich am besten ein kom­plettes Eis­rezept und füge es unten neu ein. Dann wäh­le man seine Zutat­en und deren Menge, wobei der Name jew­eils genau einem Ein­trag auf der Seite „Eis­bi­lanzierung“ entsprechen muss. Neue Zutat­en trage man eben­falls auf der Seite Eis­bi­lanzierung mit ihren vorgegebe­nen Spal­ten ein.“

Auf der Web­seite von Hol­ger gibt es ggf. auch immer die aktuell­ste Ver­sion der Excel-Tabelle, deswe­gen legt euch am besten ein Leseze­ichen an.

Eigelb-Umrech­nung in der Excel-Tabelle

Das Beson­dere an seinem Eis-Bilanzierungstool ist neben der kosten­losen Ver­füg­barkeit, dass alle Inhaltsstoffe mit Quellen ver­linkt sind und die natür­lich bei Bedarf ergänzt wer­den kann. Zusät­zlich gibt es einen Ei- und Eigelb-Umrech­n­er („Wie viel Eier braucht man für x Gramm Eigelb“?) sowie eine Umrech­nung für ver­schiedene Eis-Basen. Außer­dem kön­nen die fer­ti­gen Rezepte leicht in der Menge skaliert wer­den.

Es ist vielle­icht nicht ganz so kom­fort­a­bel bei der Rezept-Berech­nung und Ver­wal­tung wie die kür­zlich vorgestellte zahlungspflichtige Web­seite eisapp24.de, dafür aber eben gratis. Für Anfänger und Hob­by-Eis­mach­er ist die Tabelle auf jeden Fall ein sehr hil­fre­ich­es Tool, was in kein­er Küche mit Eis­mas­chine fehlen sollte.

Wie berech­net ihr eure Eis­rezepte?

2 Kommentare… füg einen hinzu
  • Was ich bisher noch nirgends finden konnte: wie kann ich denn die Menge an Bindemittel - also Johannisbrotkernmehl / Guarkernmehl / Eigelb / etc. - bestimmen, um ein gutes Ergebnis zu bekommen?
    Ich könnte ja die Eisbilanzierung komplett ohne Bindemittel machen und so bilanzieren, dass alles im grünen Bereich liegt. Das Ergebnis wäre aber dann wahrscheinlich trotzdem nicht zufrieden stellend.

    Gibts da noch irgendwelche allgemein gültigen Richtwerte?

    Antworte
    • @Paul: In der Regel nimmt man 2 bis 3g Johannisbrotkernmehl für einen Liter Eismasse, bei einem Mix mit Guarkernmehl reichen 1-2g.

      Ich habe aber auch schon Rezepte mit 10g Johannisbrotkernmehl pro Liter gesehen.

      Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close