Rezension und Testbericht: Eismaschine Unold Profi Plus

Vor anderthalb Jahren habe ich meine aktuelle Eis­mas­chine gekauft, eine „Unold Profi Plus“* und gemerkt, dass ich noch gar keine Rezen­sion dazu veröf­fentlicht habe.

Auf jeden Fall habe ich sie in den let­zten 18 Monat­en aus­giebig genug getestet, um ein umfassendes Urteil abzugeben.

Zuerst jedoch: Diese Eis­mas­chine von Unold gibt es in zwei Vari­anten: Die „Unold Profi“* hat 180 Watt Leis­tung und kostet ca. 285 Euro, die „Unold Profi Plus“* hat 250 Watt Leis­tung und kostet ca. 330 Euro, also unge­fähr 45 Euro mehr.

Ich habe mich für let­ztere entsch­ieden, kann man­gels eines direk­ten Ver­gle­ichs jedoch nicht sagen, ob die Entschei­dung richtig war.

Auf­fäl­lig ist zuerst das ungewöhn­liche, fast qua­dratis­che Design der Eis­mas­chine. Das geht mehr in die Höhe als wie bei etlichen anderen Eis­maschi­nen in die Bre­ite. Das hat den Vorteil, dass die Eis­mas­chine weniger Platz in der Küche auf der Arbeit­splat­te ver­braucht, aber ich kann sie lei­der genau deshalb nicht wie meine vorherige Eis­mas­chine zwis­chen den Nutzun­gen im Schrank ver­stauen.

Die Bedi­enung ist denkbar ein­fach: Steck­er rein, „Pow­er“ drück­en zum Anschal­ten und dann „Start“ drück­en zum Rühren. Mehr ist nicht zu tun. Der Deck­el oben ist kom­plett abnehm­bar, auch während des Betriebs, was das Ein­füllen leicht macht und auch das nachträgliche Ein­füllen von Var­ie­ga­to oder Stückchen ermöglicht.

Die Füll­menge ist mit ca. 2 Litern großzügig bemessen und erlaubt es, unsere hier veröf­fentlicht­en Rezepte, die meist für ca. 1 Liter aus­gelegt sind, mal 1,5 oder gar mal 2 zu nehmen, um mehr Eis auf ein­mal her­stellen zu kön­nen.

Bei ein­er Füll­menge von ca. 1 Liter ist die Mas­chine auf jeden Fall schneller fer­tig als meine alte Unold de Luxe, trotz­dem bleibt mir auch der Rührer der neuen Eis­mas­chine manch­mal steck­en, wenn ich das Eis nicht rechtzeit­ig aus der Eis­mas­chine hole. Diese Abschal­tau­tomatik sorgt aber auch dafür, dass sich der Motor nicht über­hitzt.

Beim Raus­holen vom Eis gibt es mein­er Ansicht nach aber den größten Kri­tikpunkt:
Der Rührer hält durch seine Kon­struk­tion viel, um nicht zu sagen, fast alles vom fer­ti­gen Eis, fest und das erfordert ein müh­sames Abkratzen. Das wird noch dadurch erschw­ert, dass der Rührer rel­a­tiv bre­it ist, man braucht also einen min­destens eben­so großen gefrier­fähi­gen Behäl­ter, über den man den Rührer beim Abkratzen hal­ten kann. Ich empfehle hier die 1,3 Liter „Polarstern“* Gefrier­be­häl­ter von Tup­per­ware.

Fast das gesamte Eis bleibt am Rührer hän­gen…

Die Reini­gung wiederum ist ein­fach, man kann sowohl den Behäl­ter als auch den Rührer und Deck­el prob­lem­los in die Spül­mas­chine geben.

Nach eini­gen Nutzun­gen hat sich bei mir im Behäl­ter unter dem Plas­tik eine dünne Schicht „Reste“ gebildet, die ich nicht ent­fer­nt bekomme. Das finde ich nicht hygien­isch, aber bish­er sieht es auch nicht nach Schim­mel oder so aus:

Reste unter dem Plas­tikrand der Rührschüs­sel der Unold Profi Plus Eis­mas­chine (über der roten Markierung)

Lohnt sich die Eis­mas­chine?
Wenn wir davon aus­ge­hen, pro Durch­gang ca. ein Liter Eis zu machen, was uns ca. 10 große Kugeln beschert, die wiederum in ein­er Eis­diele zusam­men lock­er min­destens 10 Euro kosten wür­den, ren­tiert sich diese Eis­mas­chine nach ca. 33 Durchgän­gen. Diese habe ich inner­halb eines Jahres schnell erre­icht.

Faz­it:
ins­ge­samt hat mich die Kom­bi­na­tion aus Preis, Leis­tung und Qual­ität überzeugt. Nur das Umfüllen vom fer­ti­gen Eis ist aufwändi­ger als bei anderen Maschi­nen, dafür freuen sich die Kinder, dass mehr zum Ableck­en übrig bleibt.

* Affil­i­ate-Link

13 Kommentare… füg einen hinzu
  • " Ich empfehle hier die 1,3 Liter „Polarstern“* Gefrierbehälter von Tupperware."
    EUR 19,99 für das bisschen Plastik?!
    Das ist keine "empfehle", das ist Abzocke!!!

    Antworte
    • Es zwingt dich niemand, diese Behälter zu kaufen. Ich würde sie für den Preis wieder kaufen, da sie sich in der Praxis jahrelang bewährt haben.

      Antworte
  • Hallo Robert,
    ich hatte mich für die Maschine mit 180 Watt entschieden; wie ist die Konsistenz der Eismasse? Auf dem Foto sieht sie "relativ" fest aus und wie lange hat es gedauert? Meine Masse ist nach einer Stunde zwar schön cremig gerührt, aber von der Konsistenz eines Eises weit entfernt; und da alles am Rührer hängenbleibt, ist es fast wieder flüssig, wenn ich es umgefüllt habe......
    LG Tanja

    Antworte
    • @Tanja: Bei den Instagram-Stories, auf Facebook oder unserem Youtube-Kanal siehst Du manchmal auch Videos, wie das Eis direkt aus der Maschine kommt. Ich weiß nicht, welche Konsistenz Du erwartest, aber "hart" wie in der Eisdiele wird es erst, wenn Du es einige Stunden im TK nachkühlst.

      Antworte
      • Hallo Robert,
        danke für die Antwort; hart erwarte ich natürlich, aber meine Masse ist nach einer Stunde immer noch sehr weich. Vorher habe ich eine Maschine mit einem Behälter verwendet, den man einfriert und da ist die Masse schon nach einer halben Stunde deutlich fester, deshalb auch die Frage. Ich werde mir Videos anschauen.

        Antworte
  • Kann mir jemand helfen ich habe eine Unold Profi Plus gekauft, aber bei der Eiszubereitung kühlt sie nur auf-23 Grad, das Ergebnis 50-60 Minuten ist das Eis nur Mus also kein Eis, obwohl ich die Eismasse auf 3 Grad abkühle.
    Habe viele YouTube angeschaut und war das Ergebnis wirklich Eis.
    Bitte bitte kann mir irgendjemand helfen, bin ganz Verzweifelt
    Vielen Dank Sanine

    Antworte
    • Hallo Sabine, meine Unold Profi Plus kühlt nur bis ca. -14 bis -17 Grad, aber das Ergebnis funktioniert trotzdem. Das die Konsistenz eher softeismäßig ist, ist normal, in der Regel wird das Eis im Tiefkühler etwas nachgekühlt. Schau mal in meinen Insta-Stories, da siehst Du, welche Konsistenz das Eis bei mir am Ende hat.

      Antworte
      • Danke Robert für deine Rückmeldung werde es auf diese Art mit dem nachfrieren versuchen
        Lg Sabine

        Antworte
  • Huhu, sag mal wie ist die Lautstärke so? Ich hab mir die Medion 1,5l Maschine gekauft und bin erschrocken wie extrem laut sie ist. Lauter als 2 Waschmaschinen im Schleudergang zusammen. Ist die Unold auch so extrem? Liebe Grüße Annette

    Antworte
    • Die Unold ist laut, aber definitiv nicht lauter als unsere Waschmaschine im Schleudergang.

      Antworte
  • Lieber Herr Kneschke,
    ich habe ganz neu auch die ProfiPlus und soeben mein erstes Eis (Milch-Sahne-Joghurt ohne Ei) in einer Kompressormaschine gemacht. Da ich ca. 1 Liter Eismasse hatte (und damit den max. Inhalt unterschritten habe), habe ich die voreingestellte Zeit von 60 Min auf 45 Min verringert und fast die ganze Zeit vor der Maschine gesessen 😉
    Dabei haben sich mir 2 Fragen gestellt:
    1. Woran erkenne ich, ob das Eis fertig ist? Das Volumen hatte sich die letzten 10 Min nicht mehr verändert.
    2. Kann man das Eis eigentlich auch "überschlagen" und dadurch die Qualität ungewollt verschlechtern?
    Ihre Erfahrung würde mir als totaler Neuling sicher sehr weiterhelfen. Vielen Dank.
    Ilka

    Antworte
    • @Ilka:
      1. Ich habe einige Videos im YouTube- und Instagram-Kanal vom Eisblog, welche Konsistenz mein Eis beim Rausholen aus der Maschine hat. Daran kannst Du Dich orientieren.
      2. Ja, man kann das Eis auch "überschlagen", dann wird die zugeführte Luft wieder rausgeschlagen. Die Qualität verschlechtert sich dadurch nicht wirklich, "nur" etwas die Konsistenz, das Eis wird dann kompakter.

      Antworte
  • Hallo,
    ich habe diese Maschine seit etwas mehr als einem Jahr und kann dem Test nur zustimmen. Ich habe ähnliche Erfahrungen mit dieser Maschine gemacht. Zu ergänzen sei noch, dass der Drehknopf der Maschine nicht abgedichtet zu sein scheint. Mir ist einmal etwas Eismasse über das Bedienpanel geflossen, seitdem klebt der Drehknopf immer fest und muss erst mit etwas Kraft gelöst werden bevor man ihn verdreht.
    Ein kleinerer konstruktiver Mangel kommt erst zum Tragen, wenn die Eismasse recht fest gefroren ist. Der Eisbehälter verdreht sich dann leicht im Schacht und die Enden des Henkels des Eisbehälters verkeilen sich in den Aussparungen im Gerät. Kein wirkliches Problem, da man den Behälter mit etwas höheren Kraftaufwand dennoch entnehmen kann. Jedoch kann ich mir vorstellen, dass die Aussparung oder die umgebogenene Enden des Henkels irgendwann dieser Belastung nicht gewachsen sind. Allerding komt es selten vor, dass Eismasse so fest gefriert, insofern eher ein theoretisches Problem.

    Ich würde mir die Maschine wieder kaufen, habe noch nichts vergleichbares gesehen. Im Gegensatz zu meiner vorherigen Eismaschine von Gastroback, die eine Ansammlung von Fehlern darstellte scheint die Unold recht solide.

    Viele Grüße
    Tom

    Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close