Eis-Rezept: Rotes Johannisbeereis selbst machen ohne Eigelb

Vor eini­gen Jahren hat­te ich hier im Blog ein Rezept für Johan­nis­beer-Eis veröf­fentlicht, bei dem ich Ei als Bindemit­tel genutzt habe.

Da ich im Laufe der Zeit jedoch auch pflan­zliche Bindemit­tel ken­nen­gel­ernt habe, wollte ich in der aktuellen Johan­nis­beeren-Sai­son ein anderes Bindemit­tel aus­pro­bieren. Deshalb präsen­tiere ich euch heute ein rotes Johan­nis­beereis ohne Eigelb! Das hat den Vorteil, dass die Eis­masse kom­plett kalt ohne Erwär­men angerührt wer­den kann.rotes-johannisbeereis_16A9129

Rezept für Rotes Johannisbeereis ohne Eigelb

Eis­vari­ante: Sah­neeis
Schwierigkeits­grad: Ein­fach

Zutat­en:

  • 350 g rote Johan­nis­beeren (ohne Grün, ca. 500 g mit Grün)
  • 200 ml Sahne (30% Fett)
  • 100 ml Vollmilch
  • 120 g Zuck­er (davon 50 g zum Saft ziehen)
  • 1 g Johan­nis­brotk­ern­mehl*

Zubere­itung:

  1. Die reifen Johan­nis­beeren vor­sichtig waschen, abtropfen lassen und von den Stie­len befreien. Es soll­ten ca. 350 Gramm übrig bleiben.
  2. 50 Gramm vom Zuck­er zu den Beeren geben und min­destens eine halbe Stunde (gerne auch länger) Saft ziehen lassen.
  3. Danach die Johan­nis­beeren passieren, am besten mit ein­er Flot­ten Lotte*. Den restlichen Zuck­er hinzugeben und ver­rühren.
  4. Zwei Ess­löf­fel von der Sahne in ein kleines Gefäß geben und das Johan­nis­brotk­ern­mehl dazu geben und gle­ich ver­rühren, da es schnell klumpt.
  5. In ein größeres Gefäß umschüt­ten und unter Rühren die restliche Sahne und Milch hinzugeben. Falls sich doch Klüm­pchen gebildet haben, am besten mit einem Mix­er durch­mix­en.
  6. Die Zuck­er-Johan­nis­beer-Masse hinzugeben und wieder alles ver­rühren.
  7. Jet­zt in die Eis­mas­chine geben oder wie hier erk­lärt ohne Eis­mas­chine zubere­it­en.

Tipps und Tricks:

  • Das Johan­nis­brotk­ern­mehl genau abwä­gen, da die Kon­sis­tenz son­st schnell gum­mi­ar­tig wird. Als Ori­en­tierung: 1 Gramm soll­ten ca. ein gestrich­en­er Teelöf­fel sein.
  • Das Johan­nis­brotk­ern­mehl am besten durch ein Sieb gießen, wenn es in Schritt 4 zur Sahne gegeben wird.
  • Da Johan­nis­brotk­ern­mehl noch bess­er Wass­er bindet, wenn es erhitzt wurde, kann die Masse bei Schritt 5 auch erhitzt wer­den, dann dauert es halt nur länger und ist aufwändi­ger.
  • Das Rezept funk­tion­iert natür­lich auch mit schwarzen Johan­nis­beeren oder mit gefrore­nen Frücht­en.
  • Je nach­dem, wie reif (und damit wie sauer) die Früchte sind, kann der Zuck­erge­halt etwas vari­iert wer­den. Aber beim Abschmeck­en daran denken: Das fer­tige Eis schmeckt in der Regel weniger süß als die Eis­masse auf Zim­mertem­per­atur.

* Affil­i­ate

1 Kommentar… füg einen hinzu
  • Eigentlich bin ich nicht so sehr der Fruchteis-Typ. Als heute aber Johannisbeeren im örtlichen Discounter im Angebot waren, nahm ich direkt eine Schale mit - poppte doch dieses Rezept vor ein paar Tagen im Feedreader auf.
    Also schnell alles nach Anleitung zusammengerührt und in unsere kleine Krups damit. Das Ergebnis ist ein leckeres, cremiges Fruchteis. Der säuerliche, frische Geschmack der Beeren ist genau richtig für die heißen Temperaturen.
    Besten Dank für das leckere Rezept!

    Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close