Eis-Rezept: Zitronen-Buttermilch-Eis selbst machen

Oft wird die Zitrone als Sor­bet (wie hier) ver­ar­beit­et, aber es gibt auch die Möglichkeit, aus Zitro­nen Sah­neeis wie hier beschrieben oder ein Zitroneneis mit Joghurt oder But­ter­milch zu machen. Für let­ztere Vari­ante möchte ich heute das passende Rezept vorstellen. Hier gibt es übri­gens noch mehr eiskalte Rezepte*.

Die leicht säuer­liche But­ter­milch passt her­vor­ra­gend zur eben­falls sauren Zitrone, bei­des wird aber durch den süßen Zuck­er abgemildert. Wer „süß-sauer“ mag, wird dieses Eis lieben.

Rezept für Zitronen-Buttermilch-Eis

Eis­vari­ante: Sah­neeis
Schwierigkeits­grad: Ein­fach

Zutat­en:

  • 100 ml Zitro­nen­saft (ca. 1,5 große Zitro­nen)
  • 250 g reine But­ter­milch
  • 80 g Zuck­er
  • 30 g Glukos­esirup*
  • 100 g Sahne
  • 50 g Crème Fraiche
  • 20 g Mager­milch­pul­ver*
  • 1 g Eis-Bindemit­tel (siehe Tipps und Tricks)

Zubere­itung:

  1. Die Zitro­nen aus­pressen, bis ihr 100 ml Zitro­nen­saft habt.
  2. Die But­ter­milch mit dem Zuck­er, dem Glukos­esirup, der Sahne, der Crème Fraiche und dem Mager­milch­pul­ver gut ver­rühren.
  3. Den Zitro­nen­saft hinzugeben und das Eis-Bindemit­tel hinzugeben und die Eis­masse durch­mix­en.
  4. Im Kühlschrank ca. eine Stunde reifen lassen und dann in die Eis­mas­chine geben. Wer keine Eis­mas­chine hat, schaut hier für eine alter­na­tive Zubere­itungsweise.

Ich habe hier mal die kom­plette Eis-Bilanzierung als Screen­shot veröf­fentlicht:

In Zukun­ft will ich ver­suchen, das bei jedem neuen Rezept zu machen. Fän­det ihr das hil­fre­ich?

Tipps und Tricks:

Als Eis-Bindemit­tel ver­wende ich hier eine Mis­chung, die zu gle­ichen Teilen aus Johan­nis­brotk­ern­mehl*, Guark­ern­mehl* und Apfelpek­tin* beste­ht (einige ken­nen sie vielle­icht schon aus „Simons Eis­buch“. Wer die dafür nöti­gen Zutat­en nicht hat, kann stattdessen auch 2 Gramm Johan­nis­brotk­ern­mehl oder 3 Gramm Stärke ver­wen­den. Das erste Mal schlägt der Kauf der Zutat­en mit ca. 37 Euro zwar stark zu Buche, dafür kann damit jedoch ca. 600x Eis­masse angerührt wer­den, was dann pro Gramm Eis­mix-Pul­ver ca. 6–7 Cent bedeutet.

Das eine Gramm sollte genau abge­wogen wer­den, weil schon ger­ingfügig mehr eine uner­wün­schte Kon­sis­tenz erzeu­gen kann.

Wer kein Mager­milch­pul­ver vor­rätig hat, kann es auch weglassen. Dadurch rutscht die Eis-Bilanz etwas ins Neg­a­tive, aber das Rezept sollte trotz­dem gelin­gen und schmeck­en.

* spon­sored Link

5 Kommentare… füg einen hinzu
  • Ich habe das Rezept ausprobiert - ein wirklich leckeres Eis und schön cremig. Den Screenshot der Eis-Bilanzierung finde ich sehr hilfreich.

    Antworte
  • Ich kann mich dem Kommentar nur anschließen, 1+ mit Sternchen !! Zudem eine seltene Eis-Sorte, die es nicht bei jedem Italiener um die Ecke gibt ...
    Als praktischen Tip empfehle ich folgende Dosierung:
    Da meine Tochter ebenfalls eine Portion mitnehmen wollte, habe ich für die doppelte Menge kalkuliert. Im Bioladen gab es die Buttermilch nur mit 0,3% Fett statt 1,3%, somit konnte ich mit 150 g Creme Fraiche (ganzer Becher) die fehlenden 50 g Fett etwa ausgleichen. Der 500 g Becher Buttermilch und der 200 g Sahne Becher wurden komplett verwendet ! Die Konsistenz des Eis ist trotzdem perfekt.
    Kleiner Kritikpunkt: Die 100 g Saft bekommt man nie und nimmer aus nur 1,5 Zitonen. Ich habe für die 200 g ein Netz mit 7 mittelgroßen Bio Zitronen verwendet, die sehr saftig waren.

    Antworte
    • @Stefan: Danke für Deinen Kommentar. Meine Zitronen waren schon groß, muss ich zugeben, den Hinweis habe ich ergänzt.

      Antworte
  • wo finde ich wie ich das Bindemittel mischen muss mit den 3 Zutaten. Danke Gruß B.Putzar

    Antworte
    • @Bettina: Das steht im Rezept unter Tipps und Tricks, das Apfelpektin kannst Du auch weglassen.

      Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close