Leserfrage: Warum wird mein Eis in der Eismaschine zu hart?

Vor ein­er Weile schrieb mir unser Leser Thomas diese Mail:

eis-konsistenz

Guten Abend Herr Kneschke,

erst­mal ein großes Kom­pli­ment für die tolle Seite, die Sie ins Leben gerufen haben. Ich selb­st bin durch Zufall (Recherche) auf Ihre Seite aufmerk­sam gewor­den.

Hat­te mir vor 2 Wochen meine erste Eis­mas­chine bestellt (Unold Corti­na Schubeck Edi­tion). Lei­der war ich nicht so ganz zufrieden mit der Mas­chine, so dass ich nun es doch mit der Unold de Luxe ver­suchen möchte. Hat­te eigentlich schon vorher vorge­habt, mir diese Mas­chine zu kaufen und mich nur wegen viel­er Kom­mentare zur Motor­leis­tung abhal­ten lassen. Da Sie die De Luxe schon 3 Jahre haben, nun meine Frage: Liegt es wirk­lich nur an der Per­son, die mit der Mas­chine arbeit­et, wenn das Eis zu hart wird/der Motor plöt­zlich streikt?

Muss dazu sagen, dass ich gerne zuse­he, wenn das Eis zubere­it­et wird, hätte die Mas­chine also immer im Blick.

Muss man die Mas­chine eigentlich immer bis zum Schluss laufen lassen oder kann man die Mas­chine sofort aus­machen und das Eis ent­nehmen, ohne das die Mas­chine irgend­wie Schaden nimmt? Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das sehr gesund für die Mas­chine ist.

Wün­sche Ihnen ein schönes Woch­enende und würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Mit fre­undlichen Grüßen, Thomas“

Wie Thomas richtig schrieb, habe ich meine Unold-Eis­mas­chine seit über drei Jahren im Dauere­in­satz. Ich kann also guten Gewis­sens behaupten, dass die Mas­chine in der Lage ist, richtige Eis­creme herzustellen. Eini­gen is das Eis aus der Mas­chine jedoch zu weich, anderen zu hart. Das liegt daran, dass die meis­ten Leute gar nicht wis­sen, welche Kon­sis­tenz ein Eis aus der Mas­chine ide­al­er­weise haben sollte. Viele ken­nen nur das Eis aus der Eis­diele, wo es stun­den­lang auf ca. -13 bis -11°C gekühlt ist.

Deshalb habe ich hier ein Video gemacht, wie bei mir das Eis aus der Mas­chine kommt. Es hat eine leicht soft­eis­ar­tige Kon­sis­tenz und ist nach eini­gen Stun­den bei -18°C im Tiefküh­ler so por­tion­ier­bar wie in der Eis­diele. Wenn es aber zu lange in der Tiefkühltruhe liegt, wird es härter und benötigt einige Minuten bei Raumtem­per­atur, um wieder geschmei­dig zu wer­den:


Zur konkreten Frage von Thomas: Wenn die Eis­mas­chine zu voll befüllt wird, schafft der Motor es nicht, genü­gend Luft unterzurühren und schal­tet sich ab. Das ist nor­mal. Deswe­gen ergeben unsere Rezepte auch meist ca. 600–800 ml Eis, weil der Behäl­ter unge­fähr nur zur Hälfte mit Eis­masse gefüllt sein sollte. Bei der Unold De Luxe fasst der Behäl­ter 1,5 Liter, das sind also ca. 750 ml Eis­masse.

Wenn das Eis trotz kor­rek­ter Befül­lung und richtigem Rezept fest wird, ist ein­fach das Ende des Gefrier­vor­gangs erre­icht. Hört der Motor dann auf zu rühren, wird das Eis durch den kalten Behäl­ter schnell sehr fest, deswe­gen heißt es hier, schnell zu han­deln und das Eis schnell umzufüllen. Je nach Rezept, Zutat­en und Füll­menge var­ri­ert ja die notwendi­ge Rührzeit, weshalb die von der Mas­chine vorgeschla­ge­nen 50 Minuten nur ein Richtwert sind, der auch schon mal um 10–15 Minuten unter­schrit­ten wer­den kann. Ich schaue deswe­gen nach ein­er hal­ben Stunde Rührzeit ca. alle fünf Minuten nach dem Eis, um not­falls die Mas­chine rechtzeit­ig vor dem Motorstop aus­machen zu kön­nen.

Der Mas­chine schadet das übri­gens nicht, im Gegen­teil. Es ist bess­er, die Mas­chine vor dem Ende der Rührzeit zu stop­pen als dass sich der Motor ständig wegen Über­hitzung selb­st stop­pen muss.

Welche Prob­leme habt ihr mit eur­er Eis­mas­chine?

0 Kommentare… füg einen hinzu

Hinterlasse einen Kommentar

Close