Eis-Rezept: Kürbiseis selbst machen

Der Grund für die­ses Rezept ist nicht der Hal­lo­ween-Tru­bel der letz­ten Wochen, son­dern mein Sohn. Nach­dem ihm mein Pis­ta­zi­en­eis neu­lich sehr gut geschmeckt hat und er mit der Mama gera­de einen Kür­bis gekauft hat­te, schlug er vor, doch mal Kür­bis­eis zu pro­bie­ren.

kuerbiseis_16A6843_retuschDas ers­te Mal hielt ich das für ein Hirn­ge­spinst, was wie so oft schnell wie­der ver­fliegt, also lächel­te ich nur und nick­te. Als er zwei Tage spä­ter wie­der von Kür­bis­eis rede­te, wur­de ich nach­denk­lich. Nach­dem er etwas spä­ter sich zum drit­ten Mal ein Kürbs­eis wünsch­te, kam ich nicht mehr drum her­um und fuhr mit ihm in den Super­markt, um einen neu­en Kür­bis zu kau­fen (der alte wur­de schon zu einer Sup­pe ver­ar­bei­tet).

Rezept für Kürbiseis

Eis­va­ri­an­te: Sah­ne­eis
Schwie­rig­keits­grad: Mit­tel

Zuta­ten:

  •  300 g Hoka­i­do-Kür­bis
  • 100 ml Oran­gen­saft
  • 1 TL Vanil­le­ex­trakt
  • 100 ml Voll­milch
  • 200 g Sah­ne
  • 50 g Milch­pul­ver
  • 40 g Eigelb (ca. 3 Eigelb Grö­ße M)
  • 150 g Zucker
  • 1/2 TL Johan­nis­brot­kern­mehl (ca. 2 g)

Zube­rei­tung:

  1. Den Kür­bis schä­len und in klei­ne Wür­fel schnei­den (die 300g sind schon ohne Scha­le gewo­gen).
  2. Die Kür­bis­stü­cke zusam­men mit dem Oran­gen­saft und dem Vanil­le­ex­trakt weich köcheln las­sen.
  3. Die Kür­bis­mas­se pürie­ren und abküh­len las­sen.
  4. In der Zwi­schen­zeit den Zucker zusam­men mit dem Eigelb und Johan­nis­brot­kern­mehl ver­rüh­ren, bis sich der Zucker ganz auf­ge­löst hat.
  5. Die Milch mit der Sah­ne und dem Milch­pul­ver ver­rüh­ren und erwär­men.
  6. Lang­sam zur Zucker-Mischung rüh­ren und alles wie­der auf den Herd stel­len.
  7. Unter stän­di­gem Rüh­ren bis ca. 85°C erhit­zen (nicht kochen!) las­sen, bis die Mas­se sim­mert.
  8. Vom Herd neh­men, mit der Kür­bis­mas­se ver­rüh­ren und abküh­len las­sen.
  9. Die Mas­se in eine Eis­ma­schi­ne geben (je nach­dem, wie gut der Kür­bis püriert wur­de, even­tu­ell vor­her durch ein Sieb absei­en) und gefrie­ren las­sen. Wer kei­ne Eis­ma­schi­ne hat, kann das Eis nach die­ser Anlei­tung auch ohne Eis­ma­schi­ne zube­rei­ten.

Was habt ihr mit euren Kür­bis­sen die­ses Jahr gemacht?

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Annette

    Hal­lo, vie­len Dank für das tol­le Rezept! Das Eis war ein High­light am Hal­lo­ween Wochen­en­de. Ich habe es mir mit dem Kür­bis etwas ein­fa­cher gemacht und die­sen nur hal­biert im Back­ofen für 30–40 Minu­ten weich geba­cken. Das wei­che Frucht­fleisch kann man dann ganz ein­fach lösen und pürie­ren. Davon habe ich dann 300 g ver­wen­det ( der Rest ging in die Kür­bis-Sup­pe). Das Eis habe ich noch mit jeweils 1/4 Tee­löf­fel Zimt, Ing­wer und Nel­ke abge­schmeckt. Das ist wirk­lich ein tol­ler Blog – Dan­ke!

Schreibe einen Kommentar