Eis-Rezept: Kürbiseis selbst machen

Der Grund für dieses Rezept ist nicht der Hal­loween-Trubel der let­zten Wochen, son­dern mein Sohn. Nach­dem ihm mein Pis­tazieneis neulich sehr gut geschmeckt hat und er mit der Mama ger­ade einen Kür­bis gekauft hat­te, schlug er vor, doch mal Kür­bi­seis zu pro­bieren.

kuerbiseis_16A6843_retuschDas erste Mal hielt ich das für ein Hirnge­spinst, was wie so oft schnell wieder ver­fliegt, also lächelte ich nur und nick­te. Als er zwei Tage später wieder von Kür­bi­seis redete, wurde ich nach­den­klich. Nach­dem er etwas später sich zum drit­ten Mal ein Kürb­seis wün­schte, kam ich nicht mehr drum herum und fuhr mit ihm in den Super­markt, um einen neuen Kür­bis zu kaufen (der alte wurde schon zu ein­er Suppe ver­ar­beit­et).

Rezept für Kürbiseis

Eis­vari­ante: Sah­neeis
Schwierigkeits­grad: Mit­tel

Zutat­en:

  •  300 g Hokai­do-Kür­bis
  • 100 ml Orangen­saft
  • 1 TL Vanille­ex­trakt
  • 100 ml Vollmilch
  • 200 g Sahne
  • 50 g Milch­pul­ver
  • 40 g Eigelb (ca. 3 Eigelb Größe M)
  • 150 g Zuck­er
  • 1/2 TL Johan­nis­brotk­ern­mehl (ca. 2 g)

Zubere­itung:

  1. Den Kür­bis schälen und in kleine Wür­fel schnei­den (die 300g sind schon ohne Schale gewogen).
  2. Die Kür­bis­stücke zusam­men mit dem Orangen­saft und dem Vanille­ex­trakt weich köcheln lassen.
  3. Die Kür­bis­masse püri­eren und abkühlen lassen.
  4. In der Zwis­chen­zeit den Zuck­er zusam­men mit dem Eigelb und Johan­nis­brotk­ern­mehl ver­rühren, bis sich der Zuck­er ganz aufgelöst hat.
  5. Die Milch mit der Sahne und dem Milch­pul­ver ver­rühren und erwär­men.
  6. Langsam zur Zuck­er-Mis­chung rühren und alles wieder auf den Herd stellen.
  7. Unter ständi­gem Rühren bis ca. 85°C erhitzen (nicht kochen!) lassen, bis die Masse sim­mert.
  8. Vom Herd nehmen, mit der Kür­bis­masse ver­rühren und abkühlen lassen.
  9. Die Masse in eine Eis­mas­chine geben (je nach­dem, wie gut der Kür­bis püri­ert wurde, eventuell vorher durch ein Sieb abseien) und gefrieren lassen. Wer keine Eis­mas­chine hat, kann das Eis nach dieser Anleitung auch ohne Eis­mas­chine zubere­it­en.

Was habt ihr mit euren Kür­bis­sen dieses Jahr gemacht?

1 Kommentar… füg einen hinzu
  • Hallo, vielen Dank für das tolle Rezept! Das Eis war ein Highlight am Halloween Wochenende. Ich habe es mir mit dem Kürbis etwas einfacher gemacht und diesen nur halbiert im Backofen für 30-40 Minuten weich gebacken. Das weiche Fruchtfleisch kann man dann ganz einfach lösen und pürieren. Davon habe ich dann 300 g verwendet ( der Rest ging in die Kürbis-Suppe). Das Eis habe ich noch mit jeweils 1/4 Teelöffel Zimt, Ingwer und Nelke abgeschmeckt. Das ist wirklich ein toller Blog - Danke!

    Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close