Eis-Rezept: Pistazieneis selbst machen (und auch Pistazienmark)

Schon einige Wochen gab es hier kein Eis-Rezept mehr zu lesen, weshalb es wieder an der Zeit ist. Vor ca. drei Jahren hat­te ich mich an dieser Stelle an einem Pis­tazieneis ver­sucht, was sich man­gels geeigneter Grundzu­tat­en nicht so leicht gestal­tete.

Dann ent­deck­te ich, dass es Pis­tazien­mark auch fer­tig zu kaufen gibt. Zwar zu Mond­preisen, aber was tut mann nicht alles, wenn die Fre­undin mit großen Rehau­gen um ihre Lieblingssorte bietet.

Die Recherche zeigte mir, dass Pis­tazien generell sehr teuer sind. Das ist ein­er der Gründe, warum für Pis­tazieneis in den richtig guten Eis­lä­den (wie beim „ver­rück­ten Eis­mach­er“ in München oder „Anna Durkes“ und „Hokey Pokey“ in Berlin) ein Auf­preis ver­langt wird. Die Wahrschein­lichkeit, dass in den anderen Läden weniger Pis­tazien (meist zum Aus­gle­ich mit Man­deln gestreckt) oder gle­ich Aromen ver­wen­det wer­den, ist dementsprechend hoch.

pistazieneis_16A4873Rezept für Pistazieneis

Eis-Vari­ante: Sah­neeis
Schwierigkeits­grad: Mit­tel

Zutat­en:

  • 300 ml Vollmilch
  • 200 ml Sahne
  • 150 g Zuck­er
  • 5 g Milch­pul­ver
  • 50 g Eigelb (ca. 3 Eigelb Größe M)
  • 95 g Pis­tazien­mark*
  • 1 Prise Salz

Zubere­itung:

  1. Das Eigelb zusam­men mit dem Zuck­er, dem Milch­pul­ver und dem Salz zu ein­er homo­ge­nen Masse ver­rühren, bis sich der Zuck­er gut gelöst hat.
  2. Die Sahne mit der Milch leicht erhitzen und unter Rühren langsam zur Ei-Zuck­er­masse geben.
  3. Danach alles wieder auf den Herd und auf ca. 85°C erhitzen (nicht kochen!) lassen, bis man die Masse „zur Rose abziehen“ kann.
  4. Vom Herd nehmen und das Pis­tazien­mark ein­rühren. Eventuell mit einem Mix­er ein­mal durchrühren, damit sich alles gut verteilt.
  5. Auf Zim­mertem­per­atur abkühlen lassen und in die Eis­mas­chine geben.
  6. Wer keine Eis­mas­chine hat, folge ein­fach diesen Tipps für die Zubere­itung ohne Eis­mas­chine.

Tipps und Tricks:

  • Wer kein Milch­pul­ver zur Hand hat, kann etwed­er bei der Baby­nahrung in ein­er Drogerie schauen oder das Rezept ohne Milch­pul­ver machen. Ich habe es nur hinzuge­fügt, weil sich dadurch der Trock­enan­teil im Eis erhöht, was eine bessere Kon­sis­tenz ergeben sollte.
  • Wer möchte, kann das Eis auch mit kleinge­hack­ten Pis­tazien vere­deln.
  • Ein weit­er­er Trick ist, das Pis­tazieneis mit 1–2 Tropfen Bit­ter­man­de­laro­ma (zwis­chen Schritt 2 und 3) anzure­ich­ern.

Pistazienmark selbst machen

Wer eine hochw­er­tige Küchen­mas­chine hat, kann das Pis­tazien­mark auch ein­fach selb­st machen: Dazu ein­fach geröstete Pis­tazienkerne ohne Salz zusam­men mit eini­gen Tropfen Pflanzenöl so lange püri­eren, bis eine cremige Masse ent­standen ist.

* Affil­i­ate

7 Kommentare… füg einen hinzu
  • Tolles Rezept für ein fantastisches Eis.

    Antworte
  • Großartiges Rezept, hat mir sehr gut geschmeckt!

    Antworte
  • Hallo Herr Kneschke,
    ich habe mir im Internet das "Luxus Pistazienmark" bestellt und wollte zur Tat schreiten. Da ich die Bilanztabelle von Simons Patisserie mittlerweile besitze, habe ich die Angaben zur Kontrolle eingetragen. Leider liegen die Werte neben den Sollwerten. Z.B. können die 150 g Zucker nicht stimmen, es ist zu viel. Ist hier vielleicht ein Fehler in den Angaben ?
    Leider kann ich keinen Screenshot einfügen, daher die Tabellenwerte in Textform:
    54% Wasser; 26% Zucker; 14% Fett; 46% Trockenmasse

    Antworte
    • @Stephan: Dieses Rezept habe ich bei der Erstellung nicht bilanziert. Auch wenn die Werte nicht ganz perfekt sind, ist das Ergebnis trotzdem geschmacklich gut. Vielleicht mache ich mal eine verbesserte Rezept-Variante.

      Antworte
  • Hallo Pistazieneis hatte mich gereizt, nachdem hier schon jemand schrieb viel zu viel zucke, habe ich auf 100 Gramm Zucker reduziert und es ist immer noch viel zu süß. Schade schmeckt selbst reduziert nur nach Zucker . Nächster Versuch mit 50 Gramm Zucker .

    Antworte
  • Herzlichen Dank für das tolle Rezept! In den USA, wo ich wohne, ist es schwer, Eis zu bekommen, das so schmeckt, wie wir es aus Deutschland gewöhnt sind. Also müssen wir eben selber ran! Ich liebe Pistazieneis! Hab mich daher wahnsinnig über dieses Rezept gefreut. Es hat prima geklappt und es ist soooo cremig. Ich könnte mich reinlegen. Wirklich topp! Ich finde es auch einen Ticken zu süß, aber nicht zu schlimm. Nächstes Mal probiere ich es mal mit 100g Zucker, aber muss nicht zwingend sein. Tausend Dank! Meiner Lust auf Pistazieneis steht nun nix mehr im Weg! 🙂

    Antworte
  • Ich hab das Eis nun tatsächlich mit nur 100 g Zucker probiert. Mir schmeckt es so aber nicht süß genug. Schmeckt immer noch toll, stärkerer Pistaziengeschmack, aber finde, Eis darf doch süß sein. Es war auch viel fester dieses Mal (sicher weil weniger Zucker), daher werde ich beim nächsten Mal 130 g als Kompromiss probieren 😉 Wollte nur berichten, falls sich jemand überlegt den Zucker zu reduzieren.

    Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close