Eis-Rezept: Pistazieneis selbst machen (und auch Pistazienmark)

Schon eini­ge Wochen gab es hier kein Eis-Rezept mehr zu lesen, wes­halb es wie­der an der Zeit ist. Vor ca. drei Jah­ren hat­te ich mich an die­ser Stel­le an einem Pis­ta­zi­en­eis ver­sucht, was sich man­gels geeig­ne­ter Grund­zu­ta­ten nicht so leicht gestal­te­te.

Dann ent­deck­te ich, dass es Pis­ta­zi­en­mark auch fer­tig zu kau­fen gibt. Zwar zu Mond­prei­sen, aber was tut mann nicht alles, wenn die Freun­din mit gro­ßen Reh­au­gen um ihre Lieb­lings­sor­te bie­tet.

Die Recher­che zeig­te mir, dass Pis­ta­zi­en gene­rell sehr teu­er sind. Das ist einer der Grün­de, war­um für Pis­ta­zi­en­eis in den rich­tig guten Eis­lä­den (wie beim „ver­rück­ten Eis­ma­cher“ in Mün­chen oder „Anna Dur­kes“ und „Hokey Pokey“ in Ber­lin) ein Auf­preis ver­langt wird. Die Wahr­schein­lich­keit, dass in den ande­ren Läden weni­ger Pis­ta­zi­en (meist zum Aus­gleich mit Man­deln gestreckt) oder gleich Aro­men ver­wen­det wer­den, ist dem­entspre­chend hoch.

pistazieneis_16A4873Rezept für Pistazieneis

Eis-Vari­an­te: Sah­ne­eis
Schwie­rig­keits­grad: Mit­tel

Zuta­ten:

  • 300 ml Voll­milch
  • 200 ml Sah­ne
  • 150 g Zucker
  • 5 g Milch­pul­ver
  • 50 g Eigelb (ca. 3 Eigelb Grö­ße M)
  • 95 g Pis­ta­zi­en­mark*
  • 1 Pri­se Salz

Zube­rei­tung:

  1. Das Eigelb zusam­men mit dem Zucker, dem Milch­pul­ver und dem Salz zu einer homo­ge­nen Mas­se ver­rüh­ren, bis sich der Zucker gut gelöst hat.
  2. Die Sah­ne mit der Milch leicht erhit­zen und unter Rüh­ren lang­sam zur Ei-Zucker­mas­se geben.
  3. Danach alles wie­der auf den Herd und auf ca. 85°C erhit­zen (nicht kochen!) las­sen, bis man die Mas­se „zur Rose abzie­hen“ kann.
  4. Vom Herd neh­men und das Pis­ta­zi­en­mark ein­rüh­ren. Even­tu­ell mit einem Mixer ein­mal durch­rüh­ren, damit sich alles gut ver­teilt.
  5. Auf Zim­mer­tem­pe­ra­tur abküh­len las­sen und in die Eis­ma­schi­ne geben.
  6. Wer kei­ne Eis­ma­schi­ne hat, fol­ge ein­fach die­sen Tipps für die Zube­rei­tung ohne Eis­ma­schi­ne.

Tipps und Tricks:

  • Wer kein Milch­pul­ver zur Hand hat, kann etwe­der bei der Baby­nah­rung in einer Dro­ge­rie schau­en oder das Rezept ohne Milch­pul­ver machen. Ich habe es nur hin­zu­ge­fügt, weil sich dadurch der Tro­cken­an­teil im Eis erhöht, was eine bes­se­re Kon­sis­tenz erge­ben soll­te.
  • Wer möch­te, kann das Eis auch mit klein­ge­hack­ten Pis­ta­zi­en ver­edeln.
  • Ein wei­te­rer Trick ist, das Pis­ta­zi­en­eis mit 1–2 Trop­fen Bit­ter­man­del­aro­ma (zwi­schen Schritt 2 und 3) anzu­rei­chern.

Pistazienmark selbst machen

Wer eine hoch­wer­ti­ge Küchen­ma­schi­ne hat, kann das Pis­ta­zi­en­mark auch ein­fach selbst machen: Dazu ein­fach gerös­te­te Pis­ta­zi­en­ker­ne ohne Salz zusam­men mit eini­gen Trop­fen Pflan­zen­öl so lan­ge pürie­ren, bis eine cre­mi­ge Mas­se ent­stan­den ist.

* Affi­lia­te

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. volker deliano

    Tol­les Rezept für ein fan­tas­ti­sches Eis.

  2. Jens

    Groß­ar­ti­ges Rezept, hat mir sehr gut geschmeckt!

  3. Stephan

    Hal­lo Herr Knesch­ke,
    ich habe mir im Inter­net das „Luxus Pis­ta­zi­en­mark“ bestellt und woll­te zur Tat schrei­ten. Da ich die Bilanz­ta­bel­le von Simons Patis­se­rie mitt­ler­wei­le besit­ze, habe ich die Anga­ben zur Kon­trol­le ein­ge­tra­gen. Lei­der lie­gen die Wer­te neben den Soll­wer­ten. Z.B. kön­nen die 150 g Zucker nicht stim­men, es ist zu viel. Ist hier viel­leicht ein Feh­ler in den Anga­ben ?
    Lei­der kann ich kei­nen Screen­shot ein­fü­gen, daher die Tabel­len­wer­te in Text­form:
    54% Was­ser; 26% Zucker; 14% Fett; 46% Tro­cken­mas­se

    1. R. Kneschke

      @Stephan: Die­ses Rezept habe ich bei der Erstel­lung nicht bilan­ziert. Auch wenn die Wer­te nicht ganz per­fekt sind, ist das Ergeb­nis trotz­dem geschmack­lich gut. Viel­leicht mache ich mal eine ver­bes­ser­te Rezept-Vari­an­te.

  4. Tom

    Hal­lo Pis­ta­zi­en­eis hat­te mich gereizt, nach­dem hier schon jemand schrieb viel zu viel zucke, habe ich auf 100 Gramm Zucker redu­ziert und es ist immer noch viel zu süß. Scha­de schmeckt selbst redu­ziert nur nach Zucker . Nächs­ter Ver­such mit 50 Gramm Zucker .

  5. Katja

    Herz­li­chen Dank für das tol­le Rezept! In den USA, wo ich woh­ne, ist es schwer, Eis zu bekom­men, das so schmeckt, wie wir es aus Deutsch­land gewöhnt sind. Also müs­sen wir eben sel­ber ran! Ich lie­be Pis­ta­zi­en­eis! Hab mich daher wahn­sin­nig über die­ses Rezept gefreut. Es hat pri­ma geklappt und es ist soooo cre­mig. Ich könn­te mich rein­le­gen. Wirk­lich topp! Ich fin­de es auch einen Ticken zu süß, aber nicht zu schlimm. Nächs­tes Mal pro­bie­re ich es mal mit 100g Zucker, aber muss nicht zwin­gend sein. Tau­send Dank! Mei­ner Lust auf Pis­ta­zi­en­eis steht nun nix mehr im Weg! 🙂

  6. Katja

    Ich hab das Eis nun tat­säch­lich mit nur 100 g Zucker pro­biert. Mir schmeckt es so aber nicht süß genug. Schmeckt immer noch toll, stär­ke­rer Pis­ta­zi­en­ge­schmack, aber fin­de, Eis darf doch süß sein. Es war auch viel fes­ter die­ses Mal (sicher weil weni­ger Zucker), daher wer­de ich beim nächs­ten Mal 130 g als Kom­pro­miss pro­bie­ren 😉 Woll­te nur berich­ten, falls sich jemand über­legt den Zucker zu redu­zie­ren.

Schreibe einen Kommentar