Eis-Rezept: Johannisbeereis mit roten Johannisbeeren

Mei­ne Schwie­ger­mut­ter brach­te neu­lich eine gro­ße Scha­le mit roten Johan­nis­bee­ren mit, frisch aus dem hei­mi­schen Gar­ten. Es ver­steht sich bei uns von selbst, dass ich dar­aus Eis­creme her­stel­len wer­de. Des­we­gen prä­sen­tie­re ich ohne wei­te­re lan­gen Wor­te mein Johan­nis­beer­eis mit roten Johan­nis­bee­ren.

Rezept für Johannisbeereis:

Eis­va­ri­an­te: Sah­ne­eis
Schwie­rig­keits­grad: Mit­tel

Zuta­ten:

  • 300 g rote Johan­nis­bee­ren
  • 120 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 1 Ei
  • 200 ml Sah­ne
  • 150 ml Voll­milch
  • 1 TL Gewürz­mi­schung „Klee­ne Lene“* von Her­ba­ria

Zube­rei­tung:

  1. Die roten Johan­nis­bee­ren mit 70 g vom Zucker ver­rüh­ren und ca. 1–2 Stun­den ste­hen las­sen, bis die Bee­ren Saft gezo­gen haben.
  2. Danach die Bee­ren pürie­ren und durch ein Sieb strei­chen, um die Ker­ne zu ent­fer­nen. Es soll­ten ca. 200 ml Bee­ren­saft übrig blei­ben.
  3. Die „Klee­ne Lene“-Gewürzmischung zum Bee­ren­saft rüh­ren.
  4. Den rest­li­chen Zucker zusam­men mit dem Ei und den Eigel­ben zu einer schau­mi­gen Mischung auf­schla­gen, bis sich der gan­ze Zucker auf­ge­löst hat und das Ei fluf­fig ist.
  5. Die Milch und die Sah­ne erwär­men (nicht kochen) und lang­sam unter die Ei-Zucker-Mischung rüh­ren.
  6. Dann die Milch-Ei-Zucker-Mischung zurück auf den Herd und „zur Rose abzie­hen“ (nicht kochen las­sen!).
  7. Sobald die Mas­se sämig genug ist, schnell vom Herd neh­men und zur Bee­ren­mi­schung gie­ßen und gut ver­rüh­ren.
  8. Die Mas­se in die Eis­ma­schi­ne geben oder die­ser Anlei­tung für die Zube­rei­tung ohne Eis­ma­schi­ne fol­gen.

Vari­an­ten:

  • Die Gewürz­mi­schung kann auf Wunsch auch weg­ge­las­sen wer­den.
  • Auch ande­re rote Bee­ren eig­nen sich für das Rezept, dann muss aber der Zucker­an­teil meist redu­ziert wer­den, weil ich den für die eher sau­ren Johan­nis­bee­ren ange­passt habe.

Wel­che Wald­früch­te schme­cken euch am bes­ten?

* Affi­lia­te

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Jens

    Das klingt Super lecker. Aber war­um hast Du bei dem Eis dies­mal ein gan­zes Ei rein­ge­mischt?

    Gruß,
    Jens

    1. R. Kneschke

      @Jens: Das hat­te ich vor einer Wei­le, glau­be ich, mal bei einem ähn­li­chen Rezept von dem Lafer gese­hen und woll­te es auch mal aus­pro­bie­ren.

  2. Alexandra

    Bes­ten Dank für das Rezept, das Eis ist ein­fach super­le­cker!!!
    Ich habe anstatt Eier 1/2 Tee­löf­fel Johan­nis­brot­kern­mehl genom­men. Ich habe nicht erwar­tet, dass Johan­nis­bee­ren so gut im Eis schme­cken kön­nen.
    Vie­le Grü­ße

Schreibe einen Kommentar