Serie: Eis machen ohne Eis-Maschine Teil 2

Im zwei­ten Teil die­ser Serie behand­le ich eine klas­si­sche Metho­de: Das Gra­ni­té. Dem­nächst erscheint der drit­te Teil


Es ist sehr ein­fach her­zu­stel­len und schmeckt her­vo­r­a­gend. Der Ursprung die­ser Metho­de liegt weit zurück. Damals misch­te man zer­sto­ße­nes Glet­scher­eis oder Schnee mit Sirup und Früch­ten oder Gewür­zen wie Zimt. In Ita­li­en wur­de im acht­zehn­ten Jahr­hun­dert eine Mas­se aus Frucht­saft und Zucker gemacht und mit Sal­pe­ter gefro­ren. So ent­stand das Gra­ni­té. Im Ita­lie­ni­schen “gra­ni­ta”, auf fran­zö­sisch “gra­ni­té” wie im Deut­schen oder “gra­mo­la­te”.

Die Mas­se wird im Tief­kühl­fach ohne Rüh­ren gefro­ren. Danach schabt man es mit einem Löf­fel ab und ser­viert die kör­ni­ge Süßig­keit in einem vor­ge­kühl­ten Geschirr. Nach Lust und Lau­ne ser­viert man es dann mit Früch­ten oder Kräu­tern wie Pfef­fer­min­ze, Zitro­nen­me­lis­se oder ähn­li­chem.

Wor­auf kommt es bei einem Gra­ni­té an?
Typi­sche Zuta­ten sind:

  • Frucht­saft aus säu­er­li­chen Früch­ten
  • mit oder ohne Alkohl (wie Wein, Cham­pa­gner und Sekt)
  • wenig Zucker

Die Säu­re im Frucht­saft gibt dem Gra­ni­té sei­nen erfri­schen­den Geschmack, den man vor allem an hei­ßen Som­mer­ta­gen sehr schätzt. Wenn Alko­hol ver­wen­det wird, wird der Gefrier­punkt gesenkt. Das heißt, je mehr Alko­hol, des­to län­ger dau­ert es, bis das Eis gefro­ren ist. In der Pra­xis schmilzt die­ses Gra­ni­tè schnel­ler. Dar­um ser­viert man ger­ne einen Stroh­halm und einen Löf­fel dazu.

Süß soll das Gra­ni­té schon sein, aber nicht zu süß. In der Regel ver­wen­det man bis zur Hälf­te Zucker wie in einem her­kömm­li­chen Eis. Das bewirkt, dass die gewünsch­te Kör­nung grö­ber aus­fällt. Das ist das Spe­zi­el­le dar­an. Nor­ma­ler­wei­se soll ein Eis säh­mig und frei von Kör­nung sein. Durch das Abscha­ben erhält man eine schnee­ähn­li­che Kon­sis­tenz. Auf der Zun­ge zer­geht es schnell und die Aro­men kön­nen sich gut ent­fal­ten.

In unse­rem Eis-Blog haben wir fol­gen­de Gra­ni­té-Rezep­te ver­öf­fent­licht:

  1. Cham­pa­gner-Oran­gen-Gra­ni­té
  2. Rot­wein-Brom­beer-Gra­ni­té mit Min­ze
  3. Kaf­fee-Gra­ni­té ohne Alko­hol und sau­ren Frucht­saft

Wei­te­re Gra­ni­té-Rezep­te wer­den im Blog fol­gen!

Mögt Ihr Gra­ni­tés? Wel­ches habt Ihr schon gemacht oder geges­sen?

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Schreibe einen Kommentar