Probleme beim Eismachen: An das richtige Rezept rantasten

Wie ent­ste­hen eigent­lich unse­re neu­en Eis-Rezep­te?

Nicht immer haben wir einen Geis­tes­blitz, schüt­ten paar Zuta­ten zusam­men und fer­tig ist die genia­le neue Eis­sor­te. Manch­mal braucht es meh­re­re Anläu­fe, vor allem, wenn unvor­her­ge­se­he­ne Pro­ble­me auf­tau­chen. So pas­siert bei mei­nem neu­en „Gries­brei-Eis“.

Inspi­riert durch Baby­nah­rung dach­te ich mir, dass der lecke­re Gries­brei, den Babys manch­mal zu fut­tern bekom­men, doch auch als Eis­sor­te gut schme­cken kön­ne.

Mei­ne Freun­din wag­te den ers­ten Anlauf: Sie kauf­te eine Packung Fer­tig-Gries­brei (Bio-Gries­brei von RUF), berei­te­te ihn nach Packungs­an­wei­sung zu und gab alles zusam­men mit etwas Zimt in die Eis­ma­schi­ne. Das Ergeb­nis: Ein stein­har­ter Klum­pen. Lecker, aber unmög­lich zu por­tio­nie­ren.

Ich pro­bier­te es danach, indem ich eine Ei-Zucker-Mischung ansetz­te, die­se mit Milch zur Rose auf­koch­te und etwas weni­ger Gries und dafür noch mehr Sah­ne nahm. Trotz­dem wur­de auch mein Eis stein­hart.

Mir däm­mer­te, dass die Fer­tig-Griespa­ckun­gen nicht die idea­le Zutat sind. Auf der Packung stand ja „Hart­wei­zen­gries“ und „Mais­stär­ke“, wäh­rend ich im Super­markt auch „Weich­wei­zen­gries“ ohne Stär­ke ent­deck­te, der nach dem Kochen wei­cher blei­ben soll­te. Ich pro­bier­te es damit und… nein, immer noch har­tes Eis.

Lang­sam däm­mer­te es mir: Zwi­schen dem ers­ten Ver­such mei­ner Freun­din und mei­nen Expe­ri­men­ten hat­ten wir einen neu­en Tief­kühl­schrank gekauft. Lag es dar­an? Ich mach­te ein Erd­beer­eis, mein Stan­dard­re­zept, was ich schon hun­der­te Male gemacht habe und von dem ich genau weiß, wie es schmeckt und wie die Kon­sis­tenz sein wird. Als auch das Eis stein­hart gewor­den ist, wuss­te ich, dass es am Küh­ler lie­gen muss­te.

Unser altes Kühl­fach kühl­te auf ca. ‑18°C. Mit einem Ein­stich­ther­mo­me­ter* maß ich die Tem­pe­ra­tur im Inne­ren vom Gries­brei- und Erd­beer-Eis. Bei­de Male unter -22°C! Kein Wun­der, dass das Eis här­ter als erwar­tet wur­de. Ich regel­te die Leis­tung unse­res neu­en Tief­kühl­schranks etwas her­un­ter und nun wur­de es schon etwas bes­ser. Zur genaue­ren Kon­trol­le bestell­te ich mir auch ein Gefrier­schrankther­mo­me­ter*, damit ich die Tem­pe­ra­tur punkt­ge­nau­er jus­tie­ren kann.

Das Rezept für das letzt­end­lich doch gelun­ge­ne „Gries­brei-Eis-Rezept“ kommt in zwei Wochen.

* Affi­lia­te-Link

Inspiration für ein weiteres Eis-Rezept

Schreibe einen Kommentar