Eis-Rezept: Zwetschgen-Sorbet mit Zimt und Zwetschgenschnaps mit oder ohne Eismaschine

Langsam neigt sich für viele Früchte und Beeren das Sai­son-Ende ent­ge­gen. Etwas Zeit bleibt aber noch, um Ihr fruchtiges Dasein zu geniessen. Da bere­its die let­zten Zwetschgen ange­boten wer­den, bevor Ihr Platz durch Kür­bisse erset­zt wird, wollte ich diesem Steinopst dieses Rezept wit­men.

An diesem Sor­bet habe ich etwas rum exper­i­men­tiert. Das fällt bes­timmt bei den Angaben zum Zimt auf. Wieviel soll man nun rein geben? Das ist Geschmack­sache. Als ich die Masse fer­tig hat­te und ich mit dem Endergeb­nis zufrieden war, wollte meine Frau davon pro­bieren. Obwohl ich schon drei Teelöf­fel Zimt beige­fügt hat­te, fand sie, dass es nicht danach schmecke. Also habe ich die dop­pelte Menge genom­men und sie war zufrieden.

Zwetschgen-Sorbet mit Zimt und Zwetschgenschnaps

Schwierigkeits­grad: Leicht
Eis­vari­ante: Sor­bet

Zutat­en:

  • 1 kg Zwetschgen ohne Steine
  • 160 g Zuck­er
  • 2 dl Rotwein
  • 1 dl Zwetschgen­schnaps
  • 3–6 gehäufte Teelöf­fel Zimt gemahlen (je nach Geschmack)
  • Zitro­nen­saft ein­er hal­ben Zitrone

Zubere­itung:

  1. Alle Zutat­en, bis auf den Zwetschgen­schnaps, in eine Pfanne geben und etwa 20 Minuten köcheln lassen. Die Hitze darf nicht du stark sein, damit nichts anbren­nt.
  2. Wenn die Zwetschgen schön weich sind, die Pfanne vom Feuer nehmen.
  3. Das ganze durch ein feines Sieb* treiben.
  4. Den Zwetschgen­schnaps dazu geben und mis­chen.
  5. In der Eis­mas­chine gefrieren lassen.

Zubere­itung ohne Eis­mas­chine:

  1. Die Masse in eine große Schüs­sel geben. Die Schüs­sel sollte min­destens dop­pelt so groß sein wie der Inhalt.
  2. In den Tiefküh­ler stellen.
  3. Warten, bis die Masse schon einige Zen­time­ter am Rand gefroren ist. Das dauert je nach Menge, Leis­tung des Tiefküh­lers und Größe der Schüs­sel unter­schiedlich lange. Bei mir brauchte es knapp 90 Minuten.
  4. Aus dem Tiefküh­ler nehmen und mit einem starken Schwingbe­sen kräftig durchrühren und alles vom Rand lösen. Richtig Luft darunter schla­gen, damit eine geschmei­dig und luftige  Masse entste­ht. Darum ist es von Vorteil, wenn die Schüs­sel genug groß ist. Das dauert nicht lange, braucht aber etwas Kraft.
  5. Wieder in den Tiefküh­ler stellen und den Vor­gang in kürz­eren Abstän­den 2–3 mal wieder­holen.
  6. Wenn eine soft­eis­ar­tige Masse ent­standen ist, kann man das Eis in eine lager­fähige Form umfüllen oder gle­ich verzehren.
  7. Ich bin der Mei­n­ung, dass man geschmack­lich keinen Unter­schied zu einem Eis aus der Eis­mas­chine merkt. Der Aufwand ist etwas gröss­er. Aber als Alter­na­tive kann sich das Ergeb­niss dur­chaus sehen und schmeck­en lassen!

Alter­na­tiv­en:

  • Den Zwetschgen­schnaps kann man weglassen, wenn man das nicht mag.
  • Anstatt durch ein Sieb kann man die Zwetschgen auch im Mix­er püri­eren. Das Ganze wir dann aber nicht so fein.
  • Wer lieber ein Sahne-Eis mag, kann vor dem Gefrieren etwas Dop­pel­rahm beigeben.

Und nun viel Spass beim aus­pro­bieren.

Magst Du Alkohl im Eis? was sagst Du zu diesem Rezept?

*Affil­li­ate-Link
4 Kommentare… füg einen hinzu
  • Magst Du Alkohl im Eis? was sagst Du zu diesem Rezept?

    Das war eine wichtige Frage: Nein. Ich suche also eine alkoholfreie Version dieses Rezeptes... .

    Antworte
    • Hallo Meli.
      Dieses Rezept kannst Du gut ohne Alkohol machen. Den Schnaps einfach weglassen. Der Alkohl vom Rotwein geht zum grössten Teil durchs kochen weg. Solltest Du das trotzdem nicht wollten, ersetzt Du ihn einfach durch roten Traubensaft. Aber Vorsicht! Dann musst Du den Zucker etwas reduzieren.
      Viel Spass beim Testen.

      Antworte
  • Dieses Rezept erhält von mir eine 5 minus weil -> ungenießbare ZIMTBOMBE !!!
    Ich habe dieses Rezept umgesetzt. Es schmeckt nur nach Zimt und fühlt sich auf der Zunge total rau an. Nicht einmal ein Zimteis dürfte so viel Zimt haben wie dieses Sorbet. Schade um die viele Arbeit und um die teuren Zutaten.

    Antworte
    • @Quisel: Wie im Rezept erwähnt steht es ihnen natürlich frei, auch weniger bis deutlich weniger Zimt zu verwenden, wenn sie keinen so dominanten Zimtgeschmack im Eis haben wollen.

      Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close