Eis-Rezept: Robs erfrischendes Erdbeer-Jogurt-Eis

Es ist Mai, die Blu­men blühen, die Sonne scheint und auf den Märk­ten wer­fen die Bauern einem die frisch gepflück­ten Erd­beeren fast hin­ter­her. Die ide­ale Zeit, um sich an ein erfrischen­des Erd­beereis zu machen.

Aber halt: Wir machen ein Erd­beer-Joghurt-Eis, das ist noch erfrischen­der – und sog­ar gesün­der, denn im Ver­gle­ich zu meinem tra­di­tionellen Erd­beereis-Rezept enthält es mehr Erd­beeren, weniger Zuck­er und weniger Fett. Toll, oder?

Robs erfrischendes Erdbeer-Joghurt-Eis

Schwierigkeits­grad: Leicht
Eis­vari­ante: Joghurteis

Zutat­en:

  • 300g Erd­beeren
  • 100g Zuck­er
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Zitro­nen­saft
  • 200g Joghurt natur
  • 200 ml Milch
  • 1 TL Vanille­ex­trakt (option­al)

Zubere­itung:

Vor­ab ein Hin­weis: Bei richtiger Pla­nung kann die Eis­masse kom­plett in einem einzi­gen Behäl­ter angerührt wer­den, so dass sehr wenig Abwasch anfällt. Voraus­set­zung ist, dass der Behäl­ter ca. 1 Liter fassen kann, eine Flüs­sigkeit­sanzeige hat (z.B. in ml) und dass ihr eine Waage habt, die auf Null tari­ert wer­den kann.

  1. Die Erd­beeren waschen, vom Grünzeug befreien und geviertelt in einen Behäl­ter geben. Die 300g Gewicht­sangabe beziehen sich schon auf die gesäu­berten Erd­beeren.
  2. Den Zuck­er, das Eigelb und den Zitro­nen­saft eben­falls in den Behäl­ter füllen.
  3. Alles gut durch­mix­en.
  4. Den Joghurt und die Milch in den Behäl­ter füllen und noch mal alles gut ver­rühren.
  5. Ich habe meinem Eis noch einen Teelöf­fel Vanille­ex­traxt* hinzuge­fügt, kann aber auch wegge­lassen wer­den.
  6. Die Eis­masse in die Eis­mas­chine füllen und nach Anleitung gefrieren lassen.

Tipps:

  • Die Erd­beeren soll­ten richtig reif sein und ide­al­er­weise ein angenehmes Erd­beer­aro­ma ver­strö­men. Wenn die Erd­beeren unten an der Spitze noch gel­blich oder gar weiß sind, kommt der Erd­beergeschmack nicht gut zur Gel­tung. Vor­sicht vor zu großen Erd­beeren, die sind oft innen hohl und haben wenig Geschmack.
  • Erd­beeren wer­den oft in 500g-Bech­ern verkauft. Da für das Rezept nur 300g benötigt wer­den (inkl. Grünzeug etc. ca. 35o-400g), bietet es sich an, die restlichen 100g als Deko­ra­tion oder Beilage für das fer­tige Eis zu nutzen.

Alter­na­tiv­en:

  • Statt frisch­er Erd­beeren kön­nen natür­lich auch Tiefkühl-Erd­beeren genom­men wer­den. Aber das sollte eine Notlö­sung für den Herb­st und Win­ter bleiben.
  • Die Vanille kann auch wegge­lassen wer­den oder durch eine richtige Vanilleschote* oder durch gemah­lene Vanille* erset­zt wer­den.

* Affil­i­ate-Link

6 Kommentare… füg einen hinzu
  • Hallo,

    ich verfolge Deine hervoragende Seite schon länger. Glückwunsch!
    Ich habe mal eine Frage zu deinem Erdbeer-Joghurt-Eis.
    Kann ich anstelle des Joghurts auch Sahne verwenden?

    Gruß
    Stefan

    Antworte
    • @Stefan: Ja, du kannst den Joghurt auch durch Sahne ersetzen, dann ist es aber kein Joghurt-Eis mehr (ich würde dann auch noch 1-2 mehr Eigelb nehmen)... Ich werde auch mal ein Rezept für Erdbeer-Sahne-Eis veröffentlichen, da das eine meiner Lieblingssorten ist.

      Antworte
    • Danke für die schnelle Antwort.
      Ich hätte da noch ne Frage. Macht es bei diesem Rezept auch Sinn die Masse (ohne Erdbeeren natürlich) zur Rose abzuziehen?

      Gruß
      Stefan

      Antworte
  • Hallo
    ich wollte fragen für wie viele Portionen das Eis etwa ist
    danke

    Antworte
    • @Petra: Wir geben absichtlich keine Portionen-Menge an. Es gibt Eis-Portionierer mit verschiedenen Grössen. Für die einen ist eine Portion = 1 Kugel für andere wiederum 3. Ich würde sagen zwischen 15-20 durchschnittliche Kugeln.

      Antworte
    • @Petra: Wie Erich schon sagte: Das ist unterschiedlich. Aber dieses Eezept ergibt ca. einen Liter Eis.

      Antworte

Hinterlasse einen Kommentar

Close